Zum Inhalt springen

Welpen-Nassfutter: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Welpen fressen am Napf
5/5 - (1 vote)

Als bester Freund des Menschen wollen Besitzer nur das Beste für ihren Hund. So auch im Bereich der Ernährung. Diese ist besonders in der Zeit als Welpe wichtig für den Hund und seine Entwicklung. Immer mehr Besitzer setzen dabei auf Welpen-Nassfutter.

Wieso auch Du Nassfutter nutzen solltest und welche Kaufkriterien es dabei zu beachten gibt, haben wir in diesem Beitrag zusammengestellt. Ergänzend haben wir für Dich aktuelle Welpen-Nassfutter Tests zusammengefasst.

Unsere Favoriten

Das beste Welpen-Nassfutter für mittelgroße Hunderassen: Animonda+ GranCarno® Junior* „Welpen-Nassfutter aus 100% natürlichen Inhaltsstoffen.“

Das beste Welpen-Nassfutter im Portionsbeutel: Pedigree+ Vital Protection™* „Welpen-Nassfutter von Pedigree mit Huhn und Reis wird im praktischen Portionsbeutel.“

Das beste Welpen-Nassfutter mit Wildfleisch: Wolfsblut+ Blue Mountain Puppy* „Welpen-Nassfutter mit Wildfleisch und einer außergewöhnliche Zusammensetzung.“

Das beste Welpen-Nassfutter im Probiermix: Lukullus Naturkost Junior
„Probiermix von Lukullus mit mehreren hochqualitative Futtersorten.“

Das beste Welpen-Nassfutter inklusive Wildkräutern und Waldbeeren: Little Wolf of Wilderness Juniorfutter
“ Vielfalt mit einer Mischung aus Huhn/Lachs und Ente/Kalb.“

Das beste Welpen-Nassfutter mit Geflügel: MjAMjAM+ Premium Nassfutter* „Welpen-Nassfutter mit einem Fleischanteil von 65 Prozent.“

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Fleischanteil in einem hochwertigen Welpen-Nassfutter muss mindestens 70 Prozent betragen
  • Die Deklaration zeigt auf, welche und wie viel Nährstoffe im Futter enthalten sind
  • Je niedriger die empfohlene Menge an Futter ist, umso so qualitativer und hochwertiger ist das Nassfutter.
  • Immer mehr Marken setzten auf nachhaltige Zutaten und Produktion
  • Hundenäpfe mit Antischling-Funktion oder Rutschfestigkeit sind tolles Zubehör bei der Fütterung

Das beste Welpen-Nassfutter: Favoriten der Redaktion

Die Auswahl an Welpen-Nassfutter Sorten wächst immer weiter und neue Geschmacksrichtungen kommen auf den Markt. Hier möchten wir Dir unsere Favoriten vorstellen, damit Du einen Überblick gewinnst. Vielleicht ist ja auch das zukünftige Futter für Deinen Welpen dabei.

Das beste Welpen-Nassfutter für mittelgroße Hunderassen: Animonda+ GranCarno® Junior

Was uns gefällt:

  • hoher Fleischgehalt
  • offene Deklaration
  • Welpengerechte Größe der Fleischstücke
  • enthält Omega-3 und Omega-6 Fette
  • natürliche Zutaten

Was uns nicht gefällt:

  • Durchfall möglich

Redaktionelle Einschätzung:

Das Welpen-Nassfutter GranCarno Junior von Animonda besitzt einen sehr hohen Fleischanteil. Die 68 Prozent setzen sich zusammen aus 54 Prozent Rind und 14 Prozent Putenherz. Tierische Nebenerzeugnisse sind im Fleischanteil enthalten. Dabei handelt es sich um Leber, Lunge, Herz, Nieren und Euter des Rindes. Dabei wurde darauf geachtet, dass die Stückchen eine welpengerechte Größe besitzen. Daneben sind in der Rezeptur sowohl Calciumcarbonat als auch Natriumchlorid beigefügt. Omega-3 und Omega-6 sind durch 0,2 Prozent Lachsöl gegeben. Besonders die Omega-Fette sind für Hunde einer mittelgroßen Rasse sehr wichtig. Aus den analytischen Bestandteilen ist zu erkennen, dass auf einen hohen Feuchtigkeitsgehalt mit 77 Prozent und ein geringen Rohascheanteil mit 2 Prozent geachtet wurde. Alle Inhaltsstoffe können beim Verkäufer nachgelesen werde. Und auf der Webseite von Animonda werden genauere Details, wie alle analytischen Bestandsteile aufgelistet. Zudem ist eine Fütterungsempfehlung angegeben, nach der man sich richten kann. Animonda bietet außerdem eine gezielte Berechnung der Futtermenge durch eine Tierärztin an.

Es werden nur 100 prozentige natürliche Stoffe verwenden und es wird auf zusätzliche Stoffe wie Farb- oder Geschmacksverstärker verzichten. Daneben ist das Produkt ohne Getreide, Zucker als auch Soja.

Die Käufer sind vom Preis-Leistung-Verhältnis überzeugt und erfreuen sich an einem nicht zu strengen Geruch der Produkte. Leider setzt sich am Dosenboden sehr viel Fett ab. Und ein Käufer gab an, dass sein Hund nach der Fütterung Durchfall bekam, weshalb das Futter gewechselt wurde. Dieses Symptom hängt jedoch immer vom Hund und seiner Verträglichkeit ab.

Das beste Welpen-Nassfutter im Portionsbeutel: Pedigree+ Vital Protection™

Was uns gefällt:

  • kleine Mengen, die leicht zu dosieren sind
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • eignet sich zum Mischen mit Trockenfutter
  • mit Omega-6 Fetten zur Stärkung der Fell- und Hautgesundheit
  • ohne Zuckerzusatz oder künstliche Geschmacksstoffe

Was uns nicht gefällt:

  • geringer Fleischanteil mit nur 44 Prozent
  • kann Blähung auslösen

Redaktionelle Einschätzung:

Das Welpen-Nassfutter von Pedigree mit Huhn und Reis wird im praktischen Portionsbeutel hergestellt. Der Fleischanteil ist mit 45 Prozent im Vergleich sehr gering. Jedoch sind keine Zusatzstoffe wie Zuckerzusatz oder Geschmacksstoffe im Futter verarbeitet. Dabei hat das Futter mit 79,5 Prozent einen sehr hohen Feuchtigkeitsanteil. Durch die Art der Verpackung lässt sich das Futter sehr einfach portionieren. Man muss nicht, wie bei einer herkömmlichen großen Dose, das Futter teilen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Die Portionsbeutel reichen genau für die gewünschte Fütterungsmenge. Durch die Größe der Beutel lässt eignet es sich hervorragend zum Mischen mit Trockenfutter. Pedigree selbst empfiehlt auch das Mischen des Nassfutters zusammen mit Trockenfutter.

Viele Käufer sind von dem Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt und geben ihrem Tier das Futter sowohl allein, als auch untergemischt in Trockenfutter. Das Futter enthält mit Reis Getreide. Aus diesem Grund sollten Besitzer mit Allergikern oder Welpen, die zu einer Allergie tendieren, bei diesem Futter aufpassen. Ein Käufer gab an, dass er vermutet, dass sein Welpe aufgrund des Getreides Blähung bekommen hat. Diese waren jedoch nicht weiter schlimm für den Besitzer. Des Weiteren sind im Futter Omega-6 Fettsäuren enthalten, welche sich positiv auf das Fell und die Hautgesundheit des Hundewelpen auswirken.

Das beste Welpen-Nassfutter mit Wildfleisch: Wolfsblut+ Blue Mountain Puppy

Was uns gefällt:

  • hohe Qualität der Zutaten
  • hoher Anteil an Fleisch
  • getreide- und sojafrei
  • für Allergiker geeignet
  • Wildfleisch besitzt einen würzigen, natürlichen Geschmack und ist bei Hunden sehr beliebt

Was uns nicht gefällt:

  • im Vergleich etwas teurer

Redaktionelle Einschätzung:

Mit 66 Prozent Fleischanteil liegt Wolfsblut sehr nah am Standard für qualitatives Futter. Das Welpen-Nassfutter mit Wildfleisch hat zu dem eine außergewöhnliche Zusammensetzung an weiteren Zutaten. Um nur einige zu nennen hier eine kurze Auflistung:

  • Süßkartoffel (6 %)
  • diverse Beeren wie, Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Holunderbeeren
  • Spinat und Seegras,
  • Kräuter wie Brennnessel, Pfefferminze, Fenchel, Bockshornklee

Wolfsblut will eine möglichst artgerechte Imitation des Futters aus Natur herstellen. Mit dieser Liste an Zutaten erfüllen sie dieses Kriterium ausreichend. Mit der gewählten Fleischsorte hat Wolfsblut die richtige Entscheidung getroffen. Denn es ist bekannt das Wildfleisch einen sehr natürlichen aber auch zugleich würzigen Geschmack besitzt. Viele Hunde und auch Welpen sollten diesen Geschmack lieben.
Obwohl in dem Futter Süßkartoffeln enthalten sind, eignet sich die Nahrung für Allergiker, da Wolfsblut sonst darauf geachtet hat keine Zutaten mit Getreide oder Soja zu verwenden. Zudem wurde kein industrieller Zucker verwendet.
Die Käufer des Futters geben an, dass ihre Welpen das Feuchtfutter gut vertragen haben. Sie bleiben trotz eines etwas höheren Preis beim Futter der Marke Wolfsblut.

Das beste Welpen-Nassfutter im Probiermix: Lukullus Naturkost Junior

Zum Produkt

Was uns gefällt:

  • alle Sorten besitzen einen Fleischanteil von 66 Prozent, was sehr nah an den Qualitätsstandard kommt
  • Käuferin gab an das ihre sensible Hündin, dass Essen gut vertragen hat
  • Geruch wird als angenehm empfunden, nicht zu bissig
  • Perfekt geeignet um Lieblingssorte von Welpen zu ermitteln
  • abwechslungsreiche Auswahl an Sorten

Was uns nicht gefällt:

  • führte bei manchen Welpen zu Durchfall, auf Symptome achten
  • enthält Fleischbrühe als Füllstoff

Redaktionelle Einschätzung:

Mit dem Probiermix von Lukullus besitzen sie mehrere hochqualitative Futtersorten, die Du nacheinander an Deinen Welpen verfüttern kannst. So wird mit Sicherheit das beste Futter für den Welpen ermittelt. Dabei werden drei Sorten angeboten:

  • Putenherzen & Lamm mit Hirse, Apfel und Traubenkernöl:
    Diese Sorte besitzt insgesamt einen Fleischanteil von 66 Prozent und enthält folgende weitere Zutaten: 3 Prozent Hirse, 3 Prozent Apfel, 1 Prozent Mineralstoffe, 0,5 Prozent Traubenkernöl und 26,5 Prozent Fleischbrühe
  • Huhn & Kalb mit Haferflocken, Möhre und Leinöl:
    Der Mix aus Huhn und Kalb ergibt einen Anteil von 66 Prozent Fleisch und fleischlichen Nebenerzeugnissen. Dazu werden Zutaten wie 3 Prozent Möhre, 3 Prozent Haferflocken, 1 Prozent Mineralstoffe, 0,5 Prozent Leinöl und 26,5 Prozent Fleischbrühe in der Nahrung verarbeitet.
  • Geflügel & Wild mit Süßkartoffeln, Heidelbeeren und Sonnenblumenöl
    Mit 66 Prozent Fleischanteil aus Geflügel und Wild gesellt sich auch dieses Futter zu den qualitativen Sorten. Daneben sind im Nassfutter 26,4 Prozent Fleischbrühe, 3 Prozent Süßkartoffeln, 3 Prozent Heidelbeeren, 1 Prozent Mineralstoffe, 0,5 Prozent Sonnenblumenöl und 0,1 Prozent Löwenzahn enthalten.

Alle Sorten besitzen einen Feuchtigkeitsanteil von 75 Prozent. Einige Käufer gaben an, dass das Futter bei ihren Welpen zu Durchfall führte. So gilt immer auf den Welpen und Symptome achten, die eintreten könnten. Zum Vergleich berichtete eine Käuferin, dass ihre sensible Hündin, dass Futter sehr gut vertragen hat.
Dazu wird der als angenehm empfunden und ist nicht zu bissig in der Nase. Mit drei unterschiedlichen Sorten ist eine gute Auswahl gegeben.

Das beste Welpen-Nassfutter inklusive Wildkräutern und Waldbeeren: Little Wolf of Wilderness Juniorfutter

Zum Produkt

Was uns gefällt:

  • hoher Fleischgehalt
  • benötigter Flüssigkeitsanteil mit 75 Prozent
  • getreidefrei und ohne Gluten
  • riecht nicht sehr unangenehm
  • kleine Vielfalt durch zweite Sorte

Was uns nicht gefällt:

  • sehr große Dosen, wodurch Futter überbleiben kann und weggeschmissen werden muss
  • Hündin einer Käuferin zeigte allergische Reaktion, obwohl kein Getreide oder Gluten im Futter ist
  • im Produkt ist ein Anteil Fleischbrühe enthalten
  • Blähungen können auftreten

Redaktionelle Einschätzung:

Das Welpen-Nassfutter von Wolf of Wilderness ist verfügbar in zwei Sorten. Zum einen als Mischung aus Huhn und Lachs, zum anderen gemixt aus Ente und Kalb. Die Futtersorte Ente und Kalb enthält dabei 66 Prozent Fleischanteil mit fleischlichen Nebenerzeugnissen. Des Weiteren enthält das Futter 28,5 Prozent Fleischbrühe, 2 Prozent Himbeeren, 2 Prozent Heidelbeeren, 1 Prozent Mineralstoffe, 0,2 Prozent Sonnenblumenöl, 0,2 Prozent Wildkräuter (Löwenzahnwurzel, Brennnessel, Spitzwegerich, Schafgarbe) und 0,1 Prozent Eierschalenpulver. Mit einem Feuchtigkeitsgehalt von 75 Prozent liegt das Futter im guten Bereich für ein Welpen-Nassfutter.

Jedoch handelt es sich bei den Verpackungen um sehr große Dosen. Besitzer von kleineren Hunde, die nicht sehr viel Nahrung über den Tag verteilt benötigen, könnten hier auf ihre Kosten kommen. Denn dadurch das man Nassfutter höchstens einen weiteren Tag gekühlt lagern darf, kann man das übrige Futter nicht aufbewahren. Aus diesem Grund gab ein Käufer an, dass er leider sehr viel von dem Futter entsorgen musste, da für seinen Welpen eine zu große Menge Nassfutter übrig blieb. Dazu könnten bei manchen Hunden Blähungen auftreten.

Eine Käuferin gab an, dass ihre Hündin eine allergische Reaktion auf das Futter zeigte, obwohl in dem Futter kein Getreide oder Gluten enthalten ist. Deshalb auch hier immer auf Symptome beim Hund achten.

Das beste Welpen-Nassfutter mit Geflügel: MjAMjAM+ Premium Nassfutter

Was uns gefällt:

  • Verwendung von Zutaten regionaler Bauernhöfe
  • hoher Fleischgehalt
  • naturbelassene Zutaten
  • ohne Zuckerzusätze
  • angemessener Preis für gute Qualität

Was uns nicht gefällt:

  • sehr große Dosen (800g), Futter könnte überbleiben und muss entsorgt werden
  • kann Durchfall verursachen

Redaktionelle Einschätzung:

Zusammengesetz aus den Geflügelsorten Huhn und Ente besitzt das Welpen-Nassfutter von MjAMjAM einen Fleischanteil von 65 %. Dem zugerechnet werden die verwendeten tierische Nebenerzeugnisse wie Herz, Leber und Magen. Dem schließen sich 24,5 % Fleischbrühe, 4 % Hirse, 4 % Möhren, 1 % Chiasaat, 1 % Mineralstoffe und 0,5 % Distelöl. Das Feuchtfutter besitzt einen Wassergehalt von 78 % und ist ohne Gluten oder Weizen. Bei allen Zutaten wird darauf geachtet, dass sie von regionalen Bauernhöfen stammen. Die Qualität der Zutaten ist für den Hersteller sehr wichtig, weshalb sie naturbelassen bleiben und keine Zusatzstoffe verwendet werden. Dazu wird auch zusätzlichen Zucker verzichtet.

Die Dosen fassen sehr viel Futter, insgesamt 800 Gramm. Das könnte bei Besitzern von kleinen Hunderassen dazu führen, dass sie zu viel Futter über haben und da restliche Futter entsorgen müssen.

Das Futter hat zu dem einen akzeptablen Preis und bietet dafür eine gute Qualität an. Ein Käufer gab jedoch an, dass sein Welpe durch das Essen Durchfall bekommen hat. Also immer auf die Symptome achten, ob Dein Hund das Futter verträgt.

Husky-Welpe steht in der Natur

Kaufratgeber für Welpen-Nassfutter

Damit der oder die Kleine richtig wächst und genügend Energie in seinem Wachstumsprozess erhält, ist es wichtig auf die Ernährung zu achten. Mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Angeboten an Futter kann man ratlos dastehen. Wie finde ich denn das richtige Welpenfutter? Worauf muss ich beim Kauf von Welpen-Nassfutter besonders achten? Diese Fragen und mehr könnten Dich während Deiner Kaufentscheidung begleiten. Deshalb haben wir für Dich mehrere Kaufkriterien erstellt, die Dich bei Deiner Entscheidung unterstützen sollen.

Was ist Welpen-Nassfutter?

Die Ernährung Deines Hundes spielt immer eine wichtige Rolle. Denn viele gesundheitliche Faktoren können durch sie beeinflusst werden. Welpen brauchen in ihren jungen Jahren Futter mit einem hohen Fleischanteil und möglichst getreidefrei. Der benötigte Fleischanteil ist bei qualitativ hochwertigen Nassfutter Produkten gegeben. Und immer mehr Marken setzen auf getreidefreie Rezepturen bei ihrem Futter. Wie der Name zudem sagt, bietet Nassfutter, auch Feuchtfutter genannt, einen hohen Flüssigkeitsanteil. Somit wird einem Welpen, der eher weniger trinken, automatisch Flüssigkeit zugeführt. Durch Nassfutter kann der Welpe sich langsam und stetig an die Nahrungsaufnahme von festen Futter gewöhnen.

Nassfutter oder Trockenfutter: Was ist besser?

Diese Frage stellen sich viele Besitzer von Welpen. Im Allgemein lässt sich sagen, beide Futterformen sind gut. Jedoch gibt es Unterschiede, welche jeweils von Vorteil für Mensch oder Hund sein können. Was zeichnet Nassfutter gegenüber Trockenfutter aus?
Hier haben wir Dir die Vor- und Nachteile des jeweiligen Futtertyps in einer Tabelle darstellt.

Vorteile von NassfutterNachteile von Nassfutter
hoher Feuchtigkeitsgehalt oder Wassergehalt unterstützt die WasseraufnahmeKot kann flüssiger sein und Durchfall ist möglich
hoher Fleischanteil bei hochwertigem Futteroft teurer
kommt ursprünglicher Ernährungsweise nahe aufgrund der natürlichen Konsistenzgrößere Abfallmengen bei Dosen
Medizin kann besser untergemischt werdenfür unterwegs (Reise, Ausflug) eher weniger geeignet
von Hunden aufgrund des Geschmackes bevorzugtsehr intensiver Geruch
neigt der Hund übergewichtig zu werden, hilft Nassfutter das Gewicht zu haltenBlähungen können auftreten
lange haltbar, solange Aufbewahrung verschlossen istkurze Haltbarkeit, wenn Dose geöffnet wurde

 

Vorteile von TrockenfutterNachteile von Trockenfutter
einfache Portionierungwird Nahrung bei Herstellung extrudiert, können wertvolle Nährstoffe verloren gehen
umweltfreundlicher aufgrund von Verpackungkaum Feuchtigkeit enthalten, trinkt Welpe zu wenig erhöhtes Risiko einer Erkrankung (Nierenschäden, Harnsteine…)
häufig günstigerhäufig große Menge Getreide oder Tiermehl beigefügt, oft Auslöser von Allergien oder Unverträglichkeiten
länger haltbar, nachdem Verpackung geöffnet wurdeDarmflora kann durch zum Beispiel Konservierungsstoffe geschädigt werden
gut für unterwegs geeignet
macht beim Essen weniger Dreck

 

Nach der Auflistung der Vor- und Nachteile von Nassfutter gegenüber Trockenfutter, sollten wir Dir schon einen besseren Überblick verschafft haben. Was hierbei noch einmal zu betonen ist: Am Ende kommt es auf die Bedürfnisse Deines Hundes an. Für ihn ist das Futter bestimmt. Lasse zudem nie Deine persönlichen Möglichkeiten außer Acht, bei der Wahl zwischen Nass- und Trockennahrung.

Wichtig: Besonders auf die Zusammensetzung des Futters schauen.

Die Umstellung von Welpenmilch zu festem Futter

Die Aufgabe des Umgewöhnen von Milch zu fester Nahrung wird, bei einem vertrauenswürdigen Züchter, von ihm oder ihr übernommen. Der Züchter beginnt etwa ab der 4. Woche mit der Umstellung. In den meisten Fällen wird der Welpe erst vermittelt, wenn er sich in der 8. Lebenswoche befindet. Somit hat er sich schon an das Verzehren von festem Futter gewöhnt und mit dieser kannst Du ihn dann auch füttern. In der Regel gibt der Züchter Dir das Futter, was er verwendet hat, mit. Denn zu Beginn solltest Du immer erst das Futter weiter verwenden, welches er genutzt hat. Der Magen eines Welpen ist sehr sensibel und würdest Du direkt auf ein neues Futter umsteigen, könnte es Deinem Tier schaden.

Infografik, die die Futterumstellung eines Welpen darstellt

Besser ist eine schrittweise Umgewöhnung, wie Du sie in der Infografik siehst.
Füttere dem Welpen in den ersten zwei Wochen weiterhin das Futter vom Züchter. Danach kannst Du anfangen das Verhältnis auf 25 Prozent des neuen Futters und 75 Prozent des alten Futters zu setzen. Nach 3 Tagen kannst Du es dann auf 50:50 umstellen. Und am 6 oder 7 Tag probierst Du Dich an 75 Prozent des neuen Futters und 25 Prozent des alten Futters.

Hinweis: Achte dabei immer auf Deinen Welpen und sein Wohlbefinden.
Du solltest am Anfang bei einer Futtersorte bleiben. Ab einem gewissen Alter kannst Du ausprobieren, was Dein Welpe so mag und noch wichtiger verträgt. Trotzdem gilt die Regel das Futter nicht andauernd zu wechseln. Das tut dem sehr sensiblen Hundemagen nicht gut.

Welpe sitzt in einem Napf

Die richtige Menge an Futter für den Welpen

Ist Dein Welpe bei Dir eingezogen und hat sich an die neue Umgebung gewöhnt, willst Du wahrscheinlich wissen, wie groß die Mengen an Futter für Deinen Hundewelpen sein sollen. In den meisten Fällen ist die Mengenangabe auf den Futterverpackungen zu finden.

Es gilt die Devise: Ist die Fütterungsempfehlung niedrig, ist das Futter umso hochwertiger!
Bis Du Dir jedoch unsicher, helfen Dir diese drei Faktoren, die richtige Futtermenge zu wählen:

  • Hunderasse
  • Gewicht des Hundes
  • Benötigter Energiebedarf

Hast Du die passende Menge an Nahrung für Deinen Welpen ermittelt, musst Du wissen, wie Du ihm diese über den Tag verteilt portioniert. Denn Welpen sollten viele kleine Essensportionen statt einer großen erhalten. Ist Dein Welpe frisch bei Dir eingezogen, beginne am besten mit 5 Portionen auf den Tag verteilt. Dabei kannst Du Deine Essenszeiten, sollten sie geregelt sein, mit einbeziehen. So entsteht für Euch beide eine gute Routine. Achte dabei jedoch immer auf Deinen Welpen und seine Vorlieben. Verwöhne ihn aber auch nicht zu sehr, da er sonst sehr schnell wählerisch werden kann.

Bis zur 18. Woche reduzierst Du stetig die Portionierung, sodass Dein Welpe sich an drei tägliche Mahlzeit gewöhnt. Hat er die 18. Lebenswoche erreicht, kannst Du ihm zwei große Mahlzeiten am Tag geben.

Wichtig: Nicht die benötigte Futtermenge übersteigen. Das kann zu Energieüberschuss oder Übergewicht führen.
An dieser Stelle wollen wir noch hervorheben, dass Du Deinem Welpen sein Futter nicht durchgängig frei zur Verfügung stellen solltest. Besser ist es das Futter für eine gewisse Zeit, am besten eine halbe Stunde, bereitzustellen und dem Welpen dann wegzunehmen. Dadurch lernt Dein Hundewelpe das zügige Essen und besonders im Sommer verdirbt es nicht.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Welpen-Nassfutter?

Die Wahl des richtigen Welpen-Nassfutters für Deinen Kleinen ist für sein Wachstum und seine Lebensqualität sehr entscheidend sein. Durch das passende Hundefutter beugst Du Probleme und Krankheiten vor, die durch zu schnellen Wachstum, Übergewicht oder anderem entstehen können. Daneben kannst Du hohen Kosten, die durch die Behandlungen entstehen würden, entgehen.

Mit welchen Kriterien Du Deinem Welpen das bestmögliche Welpen-Nassfutter aussuchen kannst, haben wir Dir aufgelistet.

Hunderasse

Da Hunderassen unterschiedliche Anteile an gewissen Nährstoffen brauchen, ist es wichtig das passende Futter für den jungen Hund zu kaufen. Dabei lassen sich die Hunderassen grob nach der Widerristhöhe (Schulterhöhe) einteilen, die sie im ausgewachsenen Zustand erreicht haben.

  • Große Rassen: eine Widerristhöhe über 50 cm
  • Mittlere Rassen: eine Widerristhöhe bis 50 cm
  • Kleine Rassen: eine Widerristhöhe von 30 cm
Große Rassen

Hunde dieser Rasse besitzen ein rasches Wachstumstempo und haben bereits nach vier Monaten etwa die Hälfte ihres Endgewichtes erreicht. Zu große Menge an Futter und damit einhergehend zu viel Energie beschleunigend das Wachstum ins Negative. Resultierend können Gelenk- und Knochenprobleme auftreten. Hier sind besonders Calcium und Phosphor wichtig für den Knochenaufbau.

Mittlere Rassen

Bei Hunden der mittleren Rassengruppe wird der Fokus auf das Immunsystem gelegt. Es ist wichtig, dass der Welpe in jungen Jahren wie auch im ausgewachsenen Zustand genug Vitamin E als auch Beta-Carotin erhält. Um die Abwehrstoffe zu stärken wird außerdem Omega-3 und Omega-6 benötigt.

Kleine Rassen

Welpen kleiner Rassen besitzen einen äußerst schnellen Stoffwechsel. Deshalb ist ein Nassfutter mit hohem Anteil Proteinen ratsam. Dazu benötigt er ausreichend Calcium und Phosphor.

Deklaration (Nährwerte)

Mithilfe der Deklaration auf der Rückseite der Futterverpackung kannst Du ermitteln, welche Nährstoffe und anderen Stoffe sich im Futter befinden. Aus dieser wird man jedoch nicht immer schlau. Aus diesem Grund erklären wir Dir wie man die Deklaration richtig versteht, um hochwertiges Hundefutter zu erkennen.

Es gibt drei verschiedene Arten von Deklaration.

  • Geschlossen
  • Halboffen
  • Offen

Bei der geschlossenen Deklaration werden die verwendeten Zutaten in Zutatengruppen zusammengenommen. Es wird nicht genauer auf die Zusammensetzung im Detail eingegangen. Die Zutatengruppen geben nur Ausschluss darüber, was verwendet wurde und was im Futter enthalten ist.

Bei der halboffenen Deklaration wird Dir als Käufer schon etwas mehr Aufschluss darüber gegeben, was genau in der Nahrung verarbeitet wurde. Alle Zutaten werden hier aufgeführt, aber nicht mit wie vielen Anteilen, sie im Futter enthalten sind. So wird häufig nur der Fleischanteil prozentual angegeben. Die anderen Nährstoffe oder Zutaten jedoch nicht.

Bei der offenen Deklaration werden alle Zutaten im Detail für Dich aufgelistet. Es werden die jeweiligen Nährstoffe und ihr prozentualer Anteil angegeben. Der Hersteller listet dabei die Zutaten, die den größten Anteil im Futter ausmachen, in absteigender Reihenfolge auf.

Tipp: Achte auf die analytischen Bestandteile.

Die analytischen Bestandteile zeigen Dir, wie viel Rohstoff der jeweiligen Nährstoffe im Futter vorhanden sind. Zu diesen Bestandteilen zählen:

  • Eiweiß (Rohprotein)
  • Fett (Rohfett)
  • Ballaststoffe (Rohfaser)
  • Mineralien (Rohasche) à sollte in Nassfutter maximal 3 Prozent betragen

In einem hochwertigen Futter sollten die natürlichen Zutaten verarbeitet und in der Deklaration aufgelistet sein.

Zudem sollten Dir folgende Fragen durch die Deklaration beantwortet werden.

  • Welche Futterart liegt vor?
  • Ist das Futter für die Hunderasse meines Welpen geeignet?
  • Kann ich das Nassfutter als Alleinfutter verwenden
  • Welche Inhaltsstoffe und sonstigen Zusatzstoffe sind in dem Hundefutter enthalten?

Fleischanteil

Wie beim Essen für uns Menschen solltest Du auch beim Kauf von Hundefutter auf die angegebenen Inhaltsstoffe achten. Am wichtigsten ist hierbei der Fleischgehalt. Dieser muss mindestens 70 Prozent betragen. Ansonsten erhält Dein Hund nicht die benötigten Proteine und Fette. Dabei wird vor allem zu Nassfutter mit Geflügel als Fleischanteil geraten. Dieses bietet Deinem Welpen hochwertiges Eiweiß und ist am leichtesten zu verdauen.

Calcium-Phosphor Verhältnis

Einen großen Unterschied zu Futter für ausgewachsene Hunde macht das Calcium-Phosphor-Verhältnis. Denn bei erwachsenen Hunden wird das Calcium über den Kot abgesetzt. Dieses Schutzmechanismus besitzt ein Welpe jedoch nicht. Nimmt er zu viel Calcium während der Wachstumsphase auf, kann das zu Fehlbildungen an seinem Skelett führen.

Tipp: Am besten ist dabei ein Verhältnis von 1,2-1,5:1 (Calcium: Phosphor).

Tierische und pflanzliche Nebenerzeugnisse

In Welpen-Nassfutter sind auch tierische sowie pflanzliche Nebenerzeugnisse enthalten. Handelt es sich dabei um die Richtigen, sind diese wichtig für den Gewichtsaufbau und liefern benötigte Energie.
Zu den tierischen Nebenerzeugnissen zählen Innereien, wie zum Beispiel Leber, Herz oder Lunge. Hierbei ist es wichtig, dass es sich um frische Zutaten handelt. Es kann vorkommen, dass Schlachtabfälle verwendet werden. Die Finger von Produkten mit diesem Zusatz lassen.
Zu den pflanzlichen Nebenerzeugnissen zählt Getreide. Dieses braucht der Welpe nicht unbedingt und Allergiker können diese nicht vertragen. Jedoch gibt es auch Getreide, welches in Massen, an Deinen Welpen verfüttert werden kann. Dazu zählen Getreidesorten wie Reis oder Hirse, also gutes Getreide.

Füllstoffe und Zusatzstoffe

Neben den Nährstoffen, die im Hundefutter enthalten sein müssen, gibt es auch eine Vielzahl an Füll- oder Zusatzstoffen, die unter die Rezeptur gemischt werden. Achte also neben den Nährstoffen auch immer auf die angegebenen Zusatzstoffe. Stoffe und Zutaten, die nie in Hundefutter enthalten sein sollen, sind:

  • Konservierungsstoffe
  • Farb- und Aromastoffe
  • Gelierstoffe
  • Fleischmehl
  • Fleischbrühe
  • Maiskleber oder Kartoffelstärke
  • Nicht definierte „pflanzliche Nebenerzeugnisse“
  • Zucker

Geschmack

Beim Kauf kannst Du noch nicht wissen, ob der Geschmack Deinem Welpen zu sagen wird. Hier ist es wichtig auf das Fressverhalten des Welpen zu achten und daran abzuschätzen, ob Du das Nassfutter wechseln solltest. Bedenke aber, dass Du das Futter nicht zu oft ändern solltest. Wie bereits erwähnt, kann die häufige Umstellung sich negativ auf den Magen Deines Welpen auswirken. Jedoch kann der Hundewelpe dadurch dazu tendieren wählerisch zu werden und vorgesetztes Futter nicht zu essen.

Besondere Anforderung

Je Hunderasse hat seine Eigenheiten und benötigt bestimmte Nährstoffe zur Entwicklung. Doch auch wie Menschen können Hunde Allergien und Krankheiten besitzen oder entwickeln. Sprich am besten mit dem Tierarzt Deines Welpen, ob er Dir ein bestimmtes Futter empfehlen kann. Mit der Empfehlung eines Tierarztes stehst Du bei solchen wichtigen Anforderung auf der sicheren Seite.

Symptome

Ähnlich zum Geschmack kannst Du erst auf die Symptome achten, wenn Du das Futter gekauft und an Deinen Welpen verfüttert hast. Um so wichtiger ist es hier auf Symptome, die auftreten könnten zu achten. Flüssigerer Kot ist zu Beginn normal, da das Futter vom Magen anders verdaut wird. Wird aus flüssigem Kot jedoch Durchfall, ist es ratsam schnellstmöglich das Futter zu wechseln oder Deinen Tierarzt aufzusuchen. Ähnlich verhält es sich, sollte Dein Welpe das Futter wieder erbrechen.

Tipp: Achte besonders beim Futterwechsel auf das Wohlbefinden Deines Tieres und habe ein Auge auf die Symptome.

Preis

Dieses Kriterium betrifft in erster Linie Dich. Natürlich möchtest Du für Deinen Welpen nur das Beste. Frage Dich, wie viel Geld Du in Futter investieren willst und auch kannst. Und bedenke immer: Ein hochwertiges Futter kann Erkrankungen vorbeugen. Am besten für Euch beide ist ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis. Viele Marken können Dir dieses Verhältnis ermöglichen.

 

Verschiedene Nassfutter-Sorten

Welche Marken stellen qualitatives Welpen-Nassfutter her?

In unseren Favoriten haben wir schon einige Marken genannt, die hochwertiges Welpen-Nassfutter herstellen. An dieser Stelle möchten wir auf einige Marken noch einmal genauer eingehen und Dir vier weitere Marken vorstellen.

Anifit

Anifit setzt bei seinen Produkten auf Nahrung, die der Lebensumgebung der Tiere entspricht. Dabei beträgt der Anteil an Frischfleisch 90 bis 99 Prozent in allen Rezepturen. Durch Nahrung von Anifit wird die Vitalität als auch der Stoffwechsel verbessert und die Leistung kann gesteigert werden. Der Verkauf des Futters wird von geschultem Anifit-Fachpersonal ausgeführt. Es wird auf eine gute Beratung des Käufers geachtet.
Anifit legt zudem seinen Fokus sehr stark auf Umweltfreundlichkeit. Die Verpackung zum Beispiel sind so konzipiert, dass die Nährwerte in gutem Zustand bleiben, sie sich aber auch recyclen lassen. Wo es möglich ist, werden biologisch abbaubare Materialien verwendet.

Animonda

Die Marken, deren Namen die Bedeutung „Die Welt der Tiere“ zugeschrieben wird, achtet bei seinen Produkten auf natürliche und artgerechte Zutaten. Natürlichen Rohstoffen wird der Vorzug gegenüber künstlichen Aromen gegeben. Die Hundenahrung ist ohne Farbstoffe, Zuckerzusatz oder Soja. Gemeinsam mit Ernährungswissenschaftlern und Tierärzten werden die Produkte immer wieder nach neuen Standard verbessert und weiter entwickelt.
Daneben setzt Animonda auf Nachhaltigkeit, sowohl im wirtschaftlichen, sozialen als auch im ökologischen Bereich.

Pedigree

Pedigree arbeitet stetig selbst an der Marke, um die Qualität der Produkte fortlaufend zu verbessern. Mit dem Qualitätsversprechen versichert Pedigree, dem Käufern das auf künstliche Aromastoffe verzichtet wird und die Produkte die nötigen Nähr- und Mineralstoffe enthalten. Zusammen mit Tierärzten entwickelt Pedigree Produkte die einen Fleischanteil von 36 bis 59Prozent haben. Bevor Pedigree seine Produkte in den Verkauf gibt werden mehrere Qualitätstests durchlaufen und die Nahrung wird regelmäßig von unabhängigen Instituten kontrolliert.
Neben seinen Produkten legt die Merke immer mehr wert auf den Aspekt der Nachhaltigkeit. Es wird sowohl darauf geachtet die Umweltbelastung durch alle Produktionsstandorte zu verringern als auch nachhaltige Zutaten für die Produkte zu verwenden.

Rinti

Rinti setzt bei seinen Produkten auf die Devise „Der Hund ist von Natur aus ein Fleischfresser“. Somit wird auf unnötige Zutaten in den Produkten verzichtet und der Fokus auf die natürlichen Zutaten gelegt. Das Hundefutter enthält in den meisten Fällen kein Getreide, Soja oder Kohlenhydrate. Mit einer klaren Deklaration wird der Käufer darauf hingewiesen, wenn Getreide in einem Produkt enthalten sein sollte. Die benötige Energie steckt in den Proteinen und Fetten durch den Fleischanteil. Besonders beim Nassfutter wird auf das Verhältnis von Kalzium und Phosphor geachtet. Rinti verzichtet bei seinen Produkten auf Tierversuche und führt stattdessen Akzeptanztest an Hunden durch.

Wolfsblut

Auf der Webseite wirbt die Marke mit dem Slogan „Bessere Inhaltsstoffe, besseres Hundefutter“. Dieser Devise geht Wolfsblut nach und verwendet in seinen Produkten nur natürliche Zutaten und setzt dabei auf einen hohen Fleisch- und auch Fischanteil. Es wird auf Zutaten aus dem natürlichen Lebensräumen von Hunden gesetzt. Durch den Verzicht auf Getreide und Gluten ist das Hundefutter für Allergiker als auch allergiegefährdete Hunde geeignet. Zudem werden keine künstlichen Zusatzstoffe bei den Rezepturen verwendet. In der Produktion wird auf einen hohen Standard der Zutaten geachtet und die Rezepturen werden regelmäßig auf neue Kenntnisse aus der Ernährungswissenschaft geprüft. Auf der Webseite wird zudem eine kostenlose Tierarzt-Sprechstunde angeboten.

Hardys Traum

Hardys Traum: Die eher unbekannte Marke kann mit ihrem Fokus auf Qualität und Nachhaltigkeit glänzen. Durch die Lieferung der Zutaten aus deutschen Regionen entstehen kleine Transportwege. Bei der Verarbeitung der Zutaten werden keine Konservierungsmittel, Farb- oder Geschmacksstoffe verwendet. Es wird zudem auf Tierversuche verzichtet. Die Produkte von Hardys Traum sind als Alleinfuttermittel gekennzeichnet. Somit enthalten die Produkte die wichtigsten Nährstoffe, die für die Ernährung des Hundes nötig sind.

Rocco

Bei seinen Produkten verwendet Rocco zu 100 Prozent frische Zutaten und setzt auf einen hohen Anteil von frischem Fleisch. Mit seinem Namen steht die Marke für „Fleischgenuss pur“. Es wird auf hochwertige Qualität der Zutaten geachtet. Bei der Verarbeitung wird auf einen schonenden Prozess geachtet.

Wo kann man Welpen-Nassfutter kaufen?

Heutzutage kannst Du Hundefutter so gut wie überall kaufen. Deine Auswahl besteht dabei zwischen dem Tierfachhandel, Supermärkten, Drogerien oder auch online von zu Hause.

Kaufst Du Dein Nassfutter im Tierhandel kannst Du Dich durch Fachpersonal beraten lassen. Sie können Dir hilfreiche Tipps und Hinweise geben. Zudem hast Du das Futter, wenn Du es im Geschäft kaufst, direkt in Deinem Besitz. Hast Du also vergessen neues Futter nachzukaufen und keine Dose mehr zu Hause, kannst Du in den nächsten Supermarkt oder Drogerie und das Futter schnell und einfach kaufen.

Auch online kannst Du Dich beraten lassen. Viele Webseiten von Herstellern und Verkäufern bieten telefonische Beratung an. Online kannst Du außerdem sparen, da das Futter hier oft reduziert ist. Besonders dann, wenn Du ein festes Futter für Deinen Welpen besitzt, kannst Du es vergünstigt auf Vorrat online bestellen.

 Welpe spielt mit ein Kauspielzeug

Wichtiges Zubehör für Welpen-Nassfutter

An dieser Stelle wollen wir Dich auf Zubehör für die Fütterung aufmerksam machen. Obwohl es sich nur um Futter handelt, gibt es auch für diesen Bereich einige gute Extras.

Welpennapf

Das wohl wichtigste Zubehör, damit Dein Welpen sein Fressen zu sich nehmen kann, ist der Napf. Dabei kannst Du aus verschieden Formen, Farben, Größen und Material wählen. Viele Näpfe sind sogar Spülmaschinen tauglich und müssen nicht per Hand abgewaschen werden. Neben dem bekannten Varianten des Napfes gibt es auch spezielle Formen wie „Antischling“ oder „Rutschfest“. Gerade bei Welpen sind die Formen gut geeignet und können Dir viel Sauerei ersparen.

Plastikdeckel zum Verschließen

Dieses praktische Gadget ist super, wenn Du eine Futterdose auf zwei Tage aufteilen möchtest. Du kannst die geöffnete Dose ganz einfach mit dem Deckel verschließen und für einen weiteren Tag im Kühlschrank aufbewahren. Dadurch bleibt das Futter bis zum nächsten Tag frisch und trocknet nicht aus. Zudem wird der Geruch des Futters unterdrückt.

Zusätzliche Produkte für Abwechslung im Essen

Möchtest Du Deinem Liebling ab und zu etwas Gutes tun, kannst Du gewisse Produkte und Lebensmittel in sein Futter mischen. Dazu zählen zum Beispiel:

    • Gute Öle (Oliven-, Sonnenblumenöl…)
    • Püriertes Obst und Gemüse
Achtung: Immer informieren, ob Dein Hund gewisse Lebensmittel essen darf. Hände weg von Zwiebeln, Knoblauch, Avocado, Schokolade, Trauben sowie Rosinen, Steinobst oder rohem Schweinefleisch. Diese Lebensmittel sind für Hunde lebensbedrohlich. Für mehr Informationen

Welpen-Nassfutter Test-Übersicht: Welche Welpen-Nassfutter sind die Besten?

Momentan wurden keine Tests der bekannten Verbraucherportale zu Welpen-Nassfutter veröffentlicht. Bei der getesteten Nahrung handelt es sich nur um Trockenfuttersorten.

TestmagazinWelpen-Nassfutter-Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung Warentestnein
Öko Testnein
Konsument.atnein
Ktipp.chnein

 

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Welpen-Nassfutter

An dieser Stelle wollen wir Dir Antworten auf häufig gestellte Fragen in Bezug zu Welpen-Nassfutter geben.

Wie lange sollte ich meinen Welpen mit Nassfutter füttern?

Hierbei solltest Du auf das Gewicht Deines Welpen achten. Die allgemeine Regel ist, dass der Hund so lange Welpen-Nassfutter erhält, bis er sein Erwachsenengewicht erreicht hat. Dabei musst Du auf das jeweilige zugeschriebene Gewicht der Rasse Deines Welpen achten.

Kann ich Welpen-Nassfutter als Alleinnahrung verwenden?

Diese Frage ist immer vom jeweiligen Produkt abhängig. In der Regel gibt Dir die Deklaration mehr Information dazu. Sollte es sich also um ein Welpen-Nassfutter handeln, dass als Alleinnahrung geeignet ist, ist dies auf der Verpackung des Futters verzeichnet.

Darf ich Welpen Nassfutter mit Trockenfutter mischen?

Die beiden Futtersorten unterscheiden sich größtenteils in Flüssigkeitsgehalt. Somit kann man sie problemlos miteinander vermischen. Jedoch ergeben sich keine Besonderheiten oder Vorteile. Dazu muss man auf die unterschiedlichen Energiegehalte der Futtersorten achten, um das richtige Mischverhältnis zu bekommen.

Weiterführende Quellen

Hier findest Du genauere Informationen über die analytischen Bestandteile von Hundefutter.

Leider gibt es von den bekannten Verbraucherportalen keine Tests zu Nassfuttersorten. Auf dieser Seite findest Du einen ausführlichen Test unterschiedlicher Welpen-Nassfutter-Sorten zu finden ist. Alle aufgelisteten Produkte wurden einem Praxistest unterzogen.

Und zum Schluss noch ein kurzes Video, indem Dir die wichtigsten Fakten zum Thema Fütterung eines Welpen genannt werden.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

↑ Zurück zum Beginn ↑