Zum Inhalt springen

DĂŒrfen Katzen Obst essen?

Katze guckt einen roten Apfel an
Rate this post

Obst hat viele Vitamine und schmeckt sehr erfrischend und lecker. Da könnte man doch auch seiner Katze ein StĂŒck vom Obst abgeben, da diese auch Vitamine gebrauchen kann. Doch dĂŒrfen Katzen ĂŒberhaupt Obst essen oder schadet das eher den kleinen Tieren? Die Antwort darauf und alles rund um das Thema findest Du in diesem Ratgeber.

Das Wichtigste in KĂŒrze

  • In kleinen Mengen kann Deine Katze Obst verzehren.
  • Du solltest Deiner Katze kein Steinobst, keine Weintrauben und keine Rosinen geben.
  • Du kannst Obst mit unter das Futter mischen.
  • Da Obst viel Zucker hat, kann eine zu großen Menge zu Übergewicht der Katze fĂŒhren.
  • Ist Deine Katze abgeneigt von Obst, solltest Du sie nicht dazu drĂ€ngen welches zu essen.

DĂŒrfen Katzen Obst essen?

Theoretisch dĂŒrfen Katzen Obst essen, aber dies alles nur in Maßen. Denn zu viel kann sich schĂ€dlich auf die Tiere auswirken. Allerdings solltest Du Deiner Katze kein Steinobst, keine Weintrauben und keine Rosinen geben, denn dies kann lebensgefĂ€hrlich fĂŒr die Katzen sein. Die Katzen nehmen nicht nur Obst auf wen Du es ihr zum Essen gibst, sondern auch ĂŒber ihre Beute. Denn da MĂ€use auch Obst essen nehmen sie auch eine kleine Menge ĂŒber diese auf.

Ausgezeichnet fĂŒr Deine Katze sind Bananen. Dieses sichere Obst ist voller Kalium. Zudem ist es sĂŒĂŸ und Deine Katze kann es leicht kauen. Auch Melone kannst Du Deiner Katze geben, dabei bekommt sie sĂŒĂŸe und nahrhafte Snacks. Melonen sind hoch an Antioxidantien, Vitaminen und Mineralstoffen. Heidelbeeren kannst Du auch problemlos als Snack Deiner Katze geben, diese sind ebenfalls hoch an Antioxidantien und Vitamin A und C. SelbstverstĂ€ndlich sollte dies nur in Maßen geschehen.

Wichtig: Du solltest Deiner Katze kein Steinobst, keine Weintrauben und keine Rosinen geben!

Ein Korb mit Obst

So wirkt Obst auf die Gesundheit der Katzen

Du solltest Deiner Katze kein Steinobst, wie Pflaumen, Aprikosen und Pfirsiche, geben, da in denen Toxine enthalten sind die sich zu BlausĂ€ure entwickeln, was zu einer Vergiftung fĂŒhren kann.

Das Obst solltest Du außerdem nur in Maßen zum VerfĂŒttern geben, da Obst Kohlenhydrate wie Fruchtzucker enthĂ€lt. Bei Übermaßen kann das zu Übergewicht und Diabetes fĂŒhren. Allerdings, wenn sich Deine Katze nur von Fleisch ernĂ€hren wĂŒrde, wĂŒrden ihr Ballaststoffe und Vitamine fehlen.

Mineralstoffe und Spurenelemente 

InhaltsstoffMenge je 100 g
Fettgehalt0,3 g
N atrium1 mg
Kalium358 mg
Kohlenhydrate23 g
Ballaststoffe2,6 g
Zucker12 g
Protein1,1 g
Kalzium5 mg
Eisen0,3 mg
Magnesium27 mg

Vitamine

InhaltsstoffMenge je 100 g
Vitamin A64 IU
Vitamin C8,7 mg
Vitamin B60,4 mg

Ab welcher Menge ist der Verzehr von Obst gefĂ€hrlich fĂŒr Katzen?

In geringen Mengen ist Obst wie Bananen, Erdbeeren und Äpfel nicht schĂ€dlich, zu viel ist aber ungesund fĂŒr unsere kleinen Freunde. Auf jeden fall solltest Du Deiner Katze nicht tĂ€glich Obst geben. Wenn Du beispielsweise eine Banane isst, kannst Du StĂŒck davon abbrechen und Deiner Katze geben. Dann ist der Bedarf wieder fĂŒr zwei bis drei Tage gedeckt. Tipp: KlĂ€r am besten mit Deinem Tierarzt ab, wie viel Obst Deine Katze essen sollte.

Welche Symptome zeigt eine Katze, wenn sie Obst gegessen hat?

Wenn Deine Katze Weintrauben und Rosinen gegessen hat kann die Reaktion ganz unterschiedlich sein. Das ist abhĂ€ngig von der Menge an Obst und dem Körpergewicht Deines Haustiers. Bei dieser Art von Obst kann Deine Katze vergiftet werden, wenn sie dies frisst. Typische Symptome einer Vergiftung sind Übelkeit, Erbrechen, Herzklopfen, Atembeschwerden, Appetitlosigkeit, Magenbeschwerden und Durchfall. Bei einer schweren Vergiftung wird die Niere Deiner Katze beschĂ€digt.
Da Obst viel Zucker enthĂ€lt, wirst Du bei einer ÜberfĂŒtterung eine starke Gewichtszunahme bei Deiner Katze erkennen. Dies ist ein deutliches Zeichen die Menge drastisch zu verkleinern oder mit dem FĂŒttern von Obst erstmal aufzuhören.

Darauf ist bei der FĂŒtterung von Obst zu achten

Du kannst ganz einfach das Obst in kleine StĂŒcke schneiden und so Deiner Katze geben. Das Obst sollte entkernt, gut gereift und abgewaschen sein, sowie solltest Du die Schale vorher entfernen. Bei kleinen StĂŒcken an getrockneten Obst solltest Du darauf achten, dass das Obst ungezuckert und ungeschwefelt ist.

Außerdem kannst Du das Obst auch unter das Trocken- und Nassfutter mischen. Dabei entsteht eine geschmackliche Abwechslung und Deine Katze bekommt eine Extraportion Vitamine.

Hinweis: Ist Deine Katze von Obst abgeneigt, solltest Du sie nicht dazu drÀngen Obst zu essen.

FĂŒnf kleine Katzen auf einer Wiese

Was tun, wenn die Katze Obst gegessen hat?

Wenn Deine Katze Obst gegessen hat, solltest Du erstmal keine Panik machen. Es ist nicht allzu schlimm, aber Du solltest ab sofort mehr darauf achten, dass Deine Katze nicht mehr so einfach an Obst kommt. Sollte Deine Katze allerdings Steinobst, Weintrauben oder Rosinen gegessen haben, solltest Du Deinen Tierarzt aufsuchen da Deine Katze durch das Obst krank wird und die Niere beschÀdigt sein kann.

Tipp: Manche Katzen vertragen auch Steinobst, allerdings solltest Du Deiner Katze deswegen trotzdem nichts davon geben.

WeiterfĂŒhrende Links und Recherchequellen

Obst anbauen auf dem Balkon

Tierheim Katzen adoptieren

↑ ZurĂŒck zum Beginn ↑