Dürfen Katzen Salat essen?

gesunder Salat in Maßen für Katzen

Viele Menschen denken, dass sie ihren Haustieren das an Essen geben können, was sie auch selbst verzehren – das ist aber oft gar nicht gut. Daher ist es immer empfehlenswert, sich vorher zu informieren! Salat ist hier ein Positivbeispiel: Ja, Du darfst Deine Katze bedenkenlos mit Salat füttern, da dieser ungiftig ist und Deiner Katze sogar gesundheitliche Vorteile mitbringt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kopfsalat, Rucola und co. sind unbedenklich und völlig sicher für Katzen.
  • Salat ist weder schädlich, noch giftig für Katzen. Da es aber ungewohnt sein kann, kann es im schlimmsten Fall zu Verdauungsbeschwerden wie Blähungen oder Durchfall kommen.
  • Das Blattgemüse gehört jedoch nicht zu den ursprünglichen Nahrungsmitteln der Katze und sollte daher in Maßen gefüttert werden.
  • Deine Katze sollte als Fleischfresser keinesfalls ausschließlich mit Salat gefüttert werden; Proteine und andere wichtige Stoffe würden ihr fehlen!
  • Salat hat dennoch positive Effekte auf deine Katze. Er kann durch seine Ballaststoffe den Magen-Darm-Trakt Deiner Katze positiv beeinflussen.

Dürfen Katzen Salat essen?

Kleinere Mengen an Kopfsalat, Rucola, Feldsalat etc. sind für Deine Katze völlig in Ordnung. Wenn Deine Katze also zufällig etwas Salat geklaut und verspeist, brauchst Du dir keinerlei Sorgen zu machen. Im Gegenteil: Das grüne Blattgemüse kann sogar die Darmgesundheit Deiner Katze positiv beeinflussen!

Da Katzen jedoch von Natur aus Fleisch und Fisch fressen, kann es zunächst durchaus zu leichten Unverträglichkeiten durch Salat kommen. Demnach könnte es eventuell zu Blähungen oder Durchfall kommen, dies ist aber in der Regel selten.

Hinweis: Füttere Deine Katze auf jeden Fall nur mit kleinen Mengen Salat, da es sonst zu Unverträglichkeiten kommen kann.

Tatsächlich essen Katzen zum Teil von selbst Gras aus dem Garten, da dies den Katzen beim Verdauen hilft: Vor allem Haarballen werden so aus dem Verdauungssystem entfernt. Somit hilft Salat zum Beispiel gegen Verstopfung.

Salat ist gesund für Katzen

So wirkt Salat auf die Gesundheit der Katze

Im Folgenden erklären wir Dir, wie genau Salat auf die Gesundheit Deiner Katze wirkt. Es gibt nämlich im Salat enthaltende Stoffe, die tatsächlich die Gesundheit Deiner Katze fördern! Salat ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Nahrungsfasern, was folglich nochmals genauer erklärt wird.

Mineralstoffe und Spurenelemente

Enthaltenes Kalium, Calcium und Magnesium machen den Salat mineralstoffreich. Diese sorgen für die Blutdruckregulierung, starke Knochen und Zähne, als auch eine gute Nervenfunktion und Blutgerinnung.

Ein weiterer wichtiger Inhaltsstoff ist der Ballaststoff Inulin. Dieser kann den Aufbau einer gesunden Darmflora unterstützen, indem es die Darmbakterien füttert und zur Regulierung der Darmtätigkeit und Vorbeugung von Verstopfungen beiträgt.

Wissenswert: Salat enthält bis zu 1,4 g Ballaststoffe auf 100 g. Dies ist für Katzen ein großer Anteil und sorgt für eine bessere Darmgesundheit.

Vitamine

Vor allem grüne und rote Salatsorten sind echte Vitaminbomben: Sie glänzen mit einem hohen Gehalt an Vitamin A, Folsäure beziehungsweise B‑Vitaminen wie zum Beispiel Folat; Beta-Carotin und Vitamin C. Vitamin A ist zum Beispiel für das Sehen sehr wichtig.

Tipp: Vor allem Chicorée, Endivien und Radicchio gelten als besonders vitamin- und mineralstoffreich.

Die im Salat enthaltene Folsäure (ein Vitamin B) steigert den Sauerstoffgehalt im Blut und fördert Wachstumsprozesse. Vitamin C gilt nach wie vor als Immun-Booster.

Sonstige Vorteile

Erwähnenswert sind auch die wertvollen Nahrungsfasern des Salats. Die unlöslichen Nahrungsfasern besitzen hierbei eine hohe Wasserbindungsfähigkeit. Der positive Effekt dabei ist, dass der Darmtrakt reguliert wird und Verstopfungen ausbleiben. Durch das Aufquellen ist zudem eine gute Sättigung gegeben.

Manche Salatsorten punkten außerdem mit ihren Bitterstoffen: Chicorée, Endivie oder Cicorino Rosso sind für Galle und Leber gut.

Als Letztes sind die sekundären Pflanzenstoffe Polyphenole, Carotinoide oder Flavonoide aufzuzählen, die einen positiven Einfluss auf Blutdruck, Cholesterin, Verdauung und das ganze Immunsystem haben. Sie sind sogenannte Antioxidantien und schützen die Zellen des Organismus vor der Entstehung von Krankheiten.

In welchen Mengen darf ich meiner Katze Salat geben?

Am besten Du mischst ab und zu etwas Salat in das Futter Deiner Katze unter. Somit wäre dies eine kleine und durchaus gesunde Menge für Deinen Fellknäuel. Wenn Deine Katze etwas mehr Kilos auf der Waage hat als sonst, dann kannst Du ihr ruhig etwas mehr oder öfter Salat geben.

Salat an Katzen füttern

Achtung: Achte darauf, dass Deine Katze, nachdem sie sich an Salat gewöhnt hat, keine giftigen Zimmerpflanzen in Reichweite hat. Diese ähneln dem Salat und können Deiner Katze jedoch schaden.

Darauf ist bei der Fütterung von Salat zu achten

Wie wir bereits erläutert haben, dürfen Katzen definitiv Salat essen! Du solltest aber im Hinterkopf behalten, dass Katzen Fleischfresser sind und demnach zu viel Salat oder anderes Gemüse nicht allzu gut für sie sind. Ansonsten würde es Deinem Stubentiger dann an Nährstoffen fehlen, die normalerweise über das Fleisch aufgenommen werden. Achte also darauf, dass sich die Salatzufuhr in Maßen hält und Deine Katze diesen auch gut verträgt.

Bedenke: Kopfsalat zum Beispiel enthält nicht viele Makronährstoffe wie Kohlenhydrate oder Fette, daher ist Salat sowohl für Menschen und Tiere ein guter Snack. Für Katzen gilt hierbei, dass es auf jeden Fall bei einem Snack bleiben sollte und keine ganzen Mahlzeiten ersetzen sollte.

Auch konkret für die Fütterung von Salat haben wir ein paar Tipps für Dich:
Da Katzen gerne mal ihren eigenen Kopf haben, versuche es ruhig öfter, Deiner Katze Salat zu geben, auch wenn sie es ein paar mal ablehnt. Schneide den Salat auch vorher am besten in kleine Stücke. So ist er einfacher für die Katze zu essen, als auch zu verdauen.

Wenn Deiner Katze eine bestimmte Sorte an Salat nicht schmecken sollte, dann probiere es doch auch gerne mal mit anderen Salatsorten! Genau wie für uns Menschen schmeckt den Katzen nicht jeder Salat gleich. Um Deinen Stubentiger an das neue Nahrungsmittel zu gewöhnen, probiert Euch ein wenig aus was die Sorten betrifft und mische es am besten unter das Futter, welches Deine Katze regulär bekommt.

Weiterführende Quellen

Disclaimer: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit garantiert werden. Der Beitrag ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Tierarzt. Achte bei der Auswahl der richtigen Nahrungsmittel, insbesondere auf Allergien und Vorerkrankungen Deiner Katze.