Dürfen Katzen Spargel essen?

Dürfen Katzen Spargel essen?

Katzenbesitzer kennen wahrscheinlich die Situation, dass die Katze ab und zu neugierig auf bestimmte Lebensmittel ist. Manche Stubentiger sind vielleicht auch neugierig auf Spargel.
Mitte April ist es jedes Jahr so weit, die Spargelzeit beginnt und dauert bis zum 24. Juni, dem Johannistag an. Das Spargelgemüse ist bei den Menschen beliebt, aber wie sieht das bei Tieren aus? Dürfen Katzen eigentlich Spargel essen, wenn sich ihre Besitzer diesen schmecken lassen?

Spargelgemüse

Bei Menschen ist Spargel sehr beliebt, aber dürfen Katzen eigentlich auch Spargel essen?

Das Wichtigste in Kürze

  • Spargel ist für Katzen nicht giftig oder gefährlich, sollte allerdings nur in kleinen Mengen verzehrt werden.
  • Für sehr junge Katzen oder Katzen mit Verdauungsproblemen ist Spargel nicht geeignet.
  • Katzen müssen keinen Spargel essen, da sie nicht auf die Nährstoffe angewiesen sind.
  • Spargel sollte Katzen immer ungewürzt, gekocht und in kleinen Stücken serviert werden.

Warum wollen Katzen Spargel?

Es gibt verschiedene Gründe, warum Katzen Spargel interessant finden könnten. Zunächst sei allerdings gesagt, dass Deine Katze Spargel nicht zum Überleben braucht. Um alle Nährstoffe zu produzieren, benötigt die Katze Fleisch und Fette.
Warum Katzen trotzdem Interesse an Spargel zeigen, kann verschiedene Ursachen haben.
Spargel kann für viele Katzen etwas Neues und Interessantes sein, weshalb sie neugierig werden und ihr Interesse daran geweckt wird. Viele Katzen sind daran interessiert, was ihre Besitzer tun und entdecken die Welt auf ihre eigene Art. Oft benutzen Katzen ihren Mund zum Interagieren und entdecken, also ist das Interesse am Essen der Besitzer sehr wahrscheinlich.
Auch die Textur, der Geruch und der Geschmack vom Spargel können für Katzen sehr faszinierend sein.
Wenn Deine Katze also Interesse an Spargel zeigt, kannst Du entscheiden, wie Du vorgehst. In den nachfolgenden Abschnitten findest Du Informationen dazu, wann und wie Du Deinen Katzen Spargel füttern kannst und wann Du besser darauf verzichtest.

Wenn Du Deiner Katze Spargel gibst, solltest Du diesen in mundgerechte Stücke Kleinscheiden, da sonst Erstickungsgefahr besteht.

Gründe, die für das Spargel-Essen von Katzen sprechen

Spargel Gemüse besitzt viele gesunde Eigenschaften, von denen auch Deine Katze profitieren kann. Es gibt daher durchaus einige Argumente, die für den Spargel verzehr Deiner Katze sprechen.
Wenn Spargel gefüttert wird, ist allerdings auf jeden Fall zu beachten, dass dieser ausschließlich gekocht und ungewürzt sein muss. Also kein Salz, keine anderen Gewürze und keine zubereiteten Spargelgerichte mit Soße. Wenn es Spargel für Deine Katze gibt, dann nur der blanke Spargel, gekocht in Wasser!
Spargel ist für Katzen weder hochgefährlich noch giftig. Das Gemüse kann für die Tiere eine gute Quelle für Ballaststoffe sein, die sich positiv auf die Verdauung der Katze auswirken können. Das Gemüse enthält außerdem viel Kalium, was sich positiv auf Herz und Blutdruck auswirken kann. Der hohe Gehalt an den Vitaminen A, C und K kann ebenfalls hilfreich für die Gesundheit der Katze sein.
Um den Spargel Katzen-gerecht zuzubereiten, solltest Du diesen entweder kochen oder dünsten. Auf keinen Fall solltest Du ihn braten oder würzen. Anschließend sollte der Spargel in für die Katze mundgerechte Stücke geschnitten werden. Da Spargel keine vollständige, reguläre Mahlzeit für Katzen sein sollte, kannst Du die Spargelstücke den normalen Mahlzeiten, die Du Deiner Katze gibts, untermischen. Es ist außerdem darauf zu achten, dass Du die festeren Enden von den Spargelspitzen nicht Deiner Katze gibst, da diese für die Verdauung der Katze nicht geeignet sind.
Generell solltest Du also beachten, dass nur kleine Mengen Spargel verfüttert werden sollten. Auf keinen Fall zu viel! Katzen sind nämlich carnivore, also Fleischfresser. Das bedeutet, dass ihre Mahlzeiten viele Proteine beinhalten sollten. Spargel ist daher also absolut kein Grundnahrungsmittel für Katzen.
In kleinen Mengen und unter Beachtung der richtigen Zubereitung ist er aber meist unbedenklich, hat sogar gesunde, positive Auswirkungen. Spargel ist auf keinen Fall giftig, er sollte aber eher als Zusatz oder Leckerli und nicht als Hauptmahlzeit genutzt werden.

Es ist extrem wichtig, dass Du Spargel nur in kleinen Mengen verfütterst. Das Gemüse kann zwar positive gesundheitliche Auswirkungen mit sich bringen, kann aber bei einer zu großen Menge auch zu Problemen führen. Deshalb: Nur in Maßen servieren!

Gründe, die gegen das Spargel-Essen von Katzen sprechen

Generell ist Spargel, wie bereits erwähnt, für die carnivore Ernährung einer Katze nicht essenziell. In einigen Fällen solltest Du allerdings darauf verzichten, Deiner Katze Spargel zu geben. Vor allem für den Stoffwechsel beziehungsweise die Verdauung Deines Haustiers kann es nämlich problematisch werden.
So zum Beispiel, wenn sie noch sehr jung ist: Wenn das Tier noch ein Kitten ist, also jünger als 9 bis 12 Monate, ist sie zu jung, um Spargel zu essen und kann das Gemüse noch nicht richtig verarbeiten.
Ebenso sollte Dein Vierbeiner auf Spargel verzichten, wenn er Probleme mit den Nieren hat, generell zu wenig trinkt oder eine purinarme Ernährung benötigt. Spargel ist nämlich auch bei Katzen harntreibend. Obwohl Spargel einige gesundheitliche Vorteile für Katzen hat, besteht eben das Risiko, dass er auch Probleme mit den Harnwegen führen kann.
Ein Nebeneffekt des Spargel Verzehrs der Katze könnte sein, dass der pH-Wert des Urins alkalischer wird. Dies erhöht das Risiko der Bildung von Blasensteinen. Der Urin von Katzen sollte bei einem pH-Wert von etwa 6,00-6,40 liegen, um das zu vermeiden. Wenn Du also zu viel Spargel fütterst, könnte sich dieser Wert erhöhen und das sollte auf jeden Fall vermieden werden.
Wenn Deine Katze also bereits in diesem Bereich problematisch veranlagt ist, ist Spargel auf jeden Fall nicht die optimale Nahrung für sie.

 

Katze beim Essen

Die Hauptmahlzeiten mit Katzenfutter lassen sich nicht mit Spargel ersetzten. Den Spargel solltest Du eher als Leckerli oder als Zusatz in den normalen Mahlzeiten verwenden.

Entscheidungshilfe

Wenn Du Dir unsicher bist, ob Deine Katze Spargel ohne Probleme essen kann, dann solltest Du auf jeden Fall mit einem Tierarzt sprechen. Dieser kann Dir eine genauere und vor allem individuell auf Dein Tier angepasste Einschätzung dazu geben, was gut für Deine Katze ist und was Du besser nicht füttern solltest. Sollte Deine Katze komplett gesund sein und die anderen beschriebenen Fälle, in denen besser kein Spargel zu füttern ist, nicht auf Dein Tier zutreffen, sollte Spargel in kleine Mengen allerdings unbedenklich sein.

Wenn Deine Katze bereits gesundheitliche Probleme mit ihrer Verdauung hat, solltest Du darauf verzichten, ihr Spargel anzubieten. Wenn Du Dir unsicher bist, solltest Du mit einem Tierarzt abklären, was die beste Lösung ist.

Fazit

Zusammenfassend kann man also sagen, dass für gesunde Katzen, die älter als ungefähr 12 Monate sind, Spargel in kleinen Mengen überhaupt kein Problem sein sollte. Die Hinweise zur Zubereitung und zum Servieren musst Du auf jeden Fall beachten. So kann Spargel sogar positive gesundheitliche Auswirkungen auf Dein Haustier haben.
Sollte Dein Tier noch sehr jung sein oder gesundheitliche Probleme, insbesondere in Bezug auf die Verdauung, haben, dann ist Spargel nicht die richtige Nahrung. In diesen Fällen solltest Du besser darauf verzichten, Deinen Katzen Spargel anzubieten.

Weiterführende Quellen