Dürfen Katzen Weintrauben essen?

Katze schaut Weintrauben an

Jeder Tierbesitzer kennt das Problem, dass die Katze sich etwas vom Essenstisch klaut oder man ihr eine Kleinigkeit von seinem Snack abgeben möchte, man jedoch nicht weiß, ob Katzen dies überhaupt essen dürfen. In diesem Ratgeber schauen wir uns an, ob Katzen Weintrauben essen dürfen und inwiefern Weintrauben die Gesundheit Deiner Katze gefährden können.

Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt keine Studie dazu, ob Katzen Weintrauben vertragen, da die meisten Katzen von sich aus keine Weintrauben essen.
  • Allerdings gibt es zahlreiche Studien, die sich den Verzehr von Weintrauben bei Hunden angeschaut haben.
  • Diese haben herausgefunden, dass die Fütterung von Weintrauben für Hunde schwere Nierenprobleme zur Folge haben kann und bis zum Tod führen kann.
  • Daher solltest Du Deiner Katze lieber auch keine Weintrauben geben, da die Studienlage dort sehr dünn ist und man nur ahnen kann, dass Katzen eventuell die Einnahme von Weintrauben ebenfalls nicht vertragen.

Dürfen Katzen Weintrauben essen?

Weintrauben sind für uns Menschen ein leckeres und sehr gesundes Lebensmittel. Bei Tieren kann der Verzehr von Weintrauben allerdings ganz anders ausgehen.

Es gibt aktuell leider keine Studien dazu, ob Katzen Weintrauben vertragen, da die meisten Katzen Weintrauben nicht mögen und es daher sowieso zu wenigen „Fressunfällen“ kommt.
Dafür ist die Studienlage für Hunde sehr viel weiter, denn die meisten Hunde lieben Weintrauben und essen gerne auch ziemlich viele auf einmal.

Die Studien kommen zu dem Fazit, dass man Hunden auf keinen Fall Weintrauben geben sollte, da es zu Durchfällen bis hin zu Nierenversagen kommen kann.

In einer Studie von Sutton, die im Jahr 2009 im Veterinary Record veröffentlicht wurde, berichten die Forscher allerdings auch über zwei Todesfälle durch Weintrauben während ihrer Forschungsphase bei Katzen.

Daher ist es zu empfehlen Deiner Katze lieber keine Weintrauben zu geben, da es zu einer Vergiftung kommen kann.

Wichtig: Das Gleiche gilt im übrigen auch für Rosinen! Diese sind auch in viel geringeren Mengen bereits tödlich!

So wirken Weintrauben auf die Gesundheit der Katze

Bisher konnte leider keine Studie feststellen, welcher Inhaltsstoff der Weintraube so gefährlich für die Tiere ist. Es gibt Vermutungen, dass die in den Trauben enthaltene Oxalsäure die Symptomatik auslöst, allerdings ist dies bisher nicht nachgewiesen.

Bei Hunden gibt es ganz unterschiedliche Reaktionen auf die Fütterung von Weintrauben. Einige können kiloweise davon fressen, ohne Vergiftungserscheinungen zu bekommen, während andere nach der Fütterung von wenigen Weintrauben bereits an einem Nierenversagen starben. Daher können Forscher auch nicht ausschließen, dass es ein individuelles Problem der verstorbenen Hunde war, wie beispielsweise ein fehlendes Enzym zum Abbau einiger Inhaltsstoffe. Bei Katzen könnte dies genauso der Fall sein.

Weintrauben

Viele Tierbesitzer wissen nicht, was Weintrauben für eine Qual bei ihren Lieblingen auslösen kann.

Ab welcher Menge ist der Verzehr von Weintrauben gefährlich für die Katze?

Wie oben schon beschrieben, ist die Reaktion auf den Verzehr von Weintrauben sehr individuell. Manche Tiere haben keinerlei Probleme bei größeren Mengen Weintrauben, während andere schon bei geringer Menge Vergiftungserscheinungen zeigen.
Ungefähr kann man allerdings festhalten, dass der Verzehr von Weintrauben ab einer Menge von 10 Gramm pro 1 Kilogramm Körpergewicht der Katze, gefährlich sein kann.
Die Menge bei Rosinen liegt nochmal deutlich unter dem Wert der Weintrauben.

Da die Verträglichkeit des Tieres so individuell ist, solltest Du lieber komplett darauf verzichten Deiner Katze Weintrauben und Rosinen zum Fressen zu geben.

Welche Symptome zeigt eine Katze, wenn sie Weintrauben gefressen hat?

Es kann einige Stunden nach dem Verzehr von Weintrauben zu Übelkeit und Erbrechen bei Deiner Katze kommen. In einigen Fällen leiden die Katzen auch unter Durchfall und starken Bauchkrämpfen.
Einige Zeit später entwickelt Deine Katze zunehmend eine Appetitlosigkeit und wirkt sehr schwach.

Dadurch, dass bei einer Vergiftung die Niere angegriffen wird, müssen die meisten Tiere keinen Urin mehr absetzen.
Wenn Du diese Anzeichen bei Deiner Katze bemerkst, solltest Du so schnell wie möglich in eine Tierklinik fahren! Denn vor allem, wenn Dein Tier keinen Urin mehr absetzt und sehr apathisch wirkt, können das erste Anzeichen eines Nierenversagens sein.

Was tun, wenn die Katze Weintrauben gefressen hat?

Wenn Deine Katze eine größere Menge an Weintrauben gefressen hat, solltest Du unbedingt zu Deinem Tierarzt fahren. Er wird wissen, wie man weiter verfahren sollte und welche Medikamente verabreicht werden müssen.

Meistens wird ein Mittel verabreicht, der Deine Katze zum Erbrechen zwingt, sodass der Körper Deiner Katze die Inhaltsstoffe aus der Traube nicht aufnehmen kann. Außerdem wird häufig Aktivkohle verabreicht, die die Stoffe ebenfalls binden kann.

Wird die Vergiftung erst spät erkannt, müssen zusätzlich Medikamente zur Unterstützung der Nierenfunktion gegeben.

Weiterführende Links und Recherchequellen

Hier kannst Du Dir den Ausschnitt aus den Leipziger blauen Heften anschauen, die im Rahmen der Leipziger Tierärztekongresse entstanden ist. Auf der Seite 514-517 wird sich mit der Intoxikation durch Weintrauben und Rosinen bei Hunden beschäftigt.

 

Disclaimer: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit garantiert werden. Der Beitrag ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Tierarzt. Achte bei der Auswahl der richtigen Nahrungsmittel, insbesondere auf Allergien und Vorerkrankungen Deiner Katze.