Reiter mit Islandsattel auf ihren Pferden in Island

Islandsattel: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Der Islandsattel ist bei Besitzern von Islandpferden sehr beliebt. Du denkst darüber nach, einen Islandsattel für Dein Pferd zu kaufen?

Dann bist Du hier an der richtigen Stelle. In diesem Beitrag findest Du die wichtigsten Kaufkriterien und aktuelle Islandsattel Tests.

Unsere Favoriten

Der beste Islandsattel ohne Sattelbaum und mit austauschbaren Knierollen: Karlslund Flex Saddle, Kneefit
“Hochwertiger Sattel mit im Preis enthaltenen Knierollen zum Austauschen und baumloser Grundstruktur.”

Der beste Islandsattel mit High-Tech Sattelbaum und austauschbaren Knierollen: Karlslund A Saddle, Kneefit
“Sattel in Premiumqualität mit funktionellen High-Tech Sattelbaum, sowie extra im Preis enthaltene Knierollen zum Austauschen.”

Der beste Islandsattel mit verstellbarem SuperFit Kopfeisen: Karlslund D Sattel mit SuperFit
“Sehr hochwertiger Sattel mit nahtlos verstellbarem Kopfeisen, hoher Flexibilität und geringem Gewicht.”

Der beste Islandsattel unter 1000 Euro: Fengur Gangpferdesattel
“Trotz des relativ günstigen Preises hat der Sattel eine ausgesprochen gute Qualität.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Islandsattel fördert optimal die 4-5 Gangarten der Islandpferde.
  • Die Passform des Sattels muss für das Pferd und den Reiter stimmen, denn beide müssen sich mit dem Sattel wohlfühlen.
  • Das verwendete Material hat Einfluss auf das Gewicht und die Belastbarkeit des Sattels.
  • Die optimale Stärke der Polsterung des Sattels ist abhängig von der Beschaffenheit der Oberflächenmuskulatur des Pferdes.
  • Sitzfläche muss für einen ausbalancierten Sitz zur Anatomie des Reiters passen.
  • Die Kammerweite muss richtig passen, um zu vermeiden, das schmerzhafter Druck durch den Sattel beim Pferd entsteht.
  • Alternativen zum Islandsattel sind Dressursättel oder Vielseitigkeitssättel.

Die besten Islandsättel: Favoriten der Redaktion

Unsere Redaktion hat für Dich ausgiebig recherchiert und viele Islandsättel verglichen. In diesem Abschnitt findest Du die besten Sättel für Islandpferde und wichtige Details über unsere Favoriten.

Der beste Islandsattel ohne Sattelbaum und mit austauschbaren Knierollen: Karlslund Flex Saddle, Kneefit

Zum Produkt

Was uns gefällt:

  • Verschiedene Größen erhältlich
  • Kniepauschen können ausgetauscht werden
  • Optimierte Sitzform für mehr Halt und Bewegungsfreiheit
  • Flexible und baumlose Form
  • Hochwertiges Leder
  • 2 Sätze Kniepauschen und 1 Sattelschoner im Lieferumfang
Was uns nicht gefällt:

  • Nur in einer Farbe erhältlich

Redaktionelle Einschätzung

Der Karlslund Flex Saddle, Kneefit gibt es in den Sitzgrößen 16 Zoll, 17 Zoll und 17,5 Zoll. Die Sitzform des Modells ist aus qualitativem Leder und bietet dem Reiter viel Komfort. Der optimierte Aufbau der Sitzform sorgt für Halt und Bewegungsfreiheit.

Das Modell verfügt über eine flexible, baumlose Grundstruktur, die eine Optimierung der Gänge des Pferdes ermöglicht. Zudem bestehen die Paneele des Modells aus Schaumstoff für eine bessere Verteilung des Reitergewichts bei allen Gangarten.

Besonders überzeugt sind wir von den austauschbaren Kniepauschen. Diese sind mit Schrauben befestigt. Dadurch können die Kniepauschen leicht ausgetauscht werden. Es sind sogar zwei verschiedene Sätze von Kniepauschen im Lieferumfang enthalten, ebenso wie ein Sattelschoner.

Dieser Reitsattel verfügt über eine kurze Länge und zusammen mit der flexiblen, baumlosen Grundstruktur passt er den meisten Islandpferden sehr gut.

Der beste Islandsattel mit High-Tech Sattelbaum und austauschbaren Knierollen: Karlslund A Saddle, Kneefit

Zum Produkt

Was uns gefällt:

  • Flexibler High-Tech Sattelbaum
  • Kopfeisen ist frei wählbar und austauschbar
  • Ausgezeichnete Stoßdämpfung
  • Hochwertiges, europäisches Leder
  • Lieferumfang beinhaltet 2 Sätze Kniepauschen und 1 Sattelschoner
Was uns nicht gefällt:

  • Nur in Schwarz erhältlich

Redaktionelle Einschätzung

Der Karlslund A Saddle, Kneefit gibt es in zwei Größen 16 Zoll und 17 Zoll. Das Modell aus hochwertigen europäischen Leder begeistert uns mit den flexiblen High-Tech Sattelbaum.

Der Sattelbaum hat eine ausgezeichnete Stoßdämpfung und verteilt das Gewicht des Reiters ideal. Eine Y-Gurtung ist vorhanden, die die hintere Gurtstrippe am Sattelbaum befestigt.

Die Kniepauschen sind jederzeit austauschbar. Im Lieferumfang sind bereits zwei Kniepauschen und ein Sattelschoner enthalten. Zudem ist auch das Kopfeisen vom Modell austauschbar.

Vor dem Kauf besteht die Möglichkeit zwischen verschiedenen Kammerweiten zu wählen. Die Kammerweiten werden durch Farbe des Kopfeisens gekennzeichnet. Es gibt gelbe, grüne, schwarze, blaue, rote und weiße Kopfeisen.

Der Sitz ist gepolstert und bietet dem Reiter Unterstützung. Einsätze mit einem besonderen Schnitt stellen eine sehr gute Beinwirkung sicher.

Der beste Islandsattel mit verstellbarem SuperFit Kopfeisen: Karlslund D Sattel mit SuperFit

Zum Produkt

Was uns gefällt:

  • Nahtlos verstellbares SuperFit Kopfeisen
  • Sattelbaum ist flexibel und leicht
  • Breiter Wirbelkanal mit zurückgeschnittener Kammer und Klappen
  • Europäisches Leder in Premium Qualität
  • 1 Sattelschoner im Lieferumfang
  • Auf Wunsch in anderen Farben bestellbar
Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keine negativen Punkte finden

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Sattel ist in unterschiedlichen Größen erhältlich und besteht aus synthetischem Material. Dadurch ist der Sattel sehr flexibel und leicht im Gewicht. Die flexible Anpassung und Gewichtseinsparung machen den Sattel ideal für Islandpferde.

Zudem hat der Karlslund D Sattel ein leicht verstellbares SuperFit Kopfeisen. Das Kopfeisen und damit die Kammerweite kann bequem mithilfe eines Innensechskant-Schlüssels an das Pferd angepasst werden. Das bei dem Modell eingebaute Kopfeisen ist ein rotes Kopfeisen mit weiter Kammerweite.

Der breite Wirbelkanal in Kombination mit der zurückgeschnitten Kammer und Klappen bietet dem Pferd genügend Freiheit der Wirbelsäule und des Schulterblatts. Das sorgt für eine verbesserte Beinaktion beim Pferd.

Das Modell überzeugt durch das Leder in Premiumqualität und die langen Gurtstrippen im Y-System. Zudem ist ein Sattelschoner im Lieferumfang enthalten und das Modell kann je nach Wunsch in anderen Farben bestellt werden.

Der beste Islandsattel unter 1000 Euro: Fengur Gangpferdesattel

Zum Produkt

Was uns gefällt:

  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Kopfeisen ist austauschbar
  • Variable Klettpauschen
  • Vier Gepäckringe am Sattel
  • Schweifriemenöse ist vorhanden
Was uns nicht gefällt:

  • Nur in Schwarz erhältlich
  • Kein zusätzliches Zubehör im Lieferumfang

Redaktionelle Einschätzung

Der Fengur Gangpferdesattel überzeugt durch den günstigen Preis und die gute Qualität. Dieses Modell ist äußerst beliebt unter Reitern von Islandpferden. Das Modell kann zur Gymnastizierung aber auch zum Reiten der Spezialgangarten verwendet werden.

Der Sattelbaum ist stabil gebaut und mit einem austauschbaren schwarzen Kopfeisen (Medium, 30 cm) versehen. Zusätzliche Kopfeisen für den Fengur Gangpferdesattel sind bequem im Handel zu erwerben.

Die variablen Klettpauschen des Modells ermöglichen eine flexible und einfache Anpassung der Knielage an individuelle Bedürfnisse. Zur Fixierung befinden sich lange Y-Gurtstrippen am Modell. Diese sind besonders wichtig für das Reiten der Spezialgangarten.

Unterhalb der Sitzfläche dieses Modells befinden sich auf jeder Seite zwei Gepäckringe. Eine Schweifriemenöse ist ebenfalls vorhanden.

Kaufratgeber für Islandsattel

In diesem Abschnitt findest Du die wichtigsten Informationen zum Kauf von Islandsatteln. Wir haben diese Informationen gesammelt um Dir bei der Entscheidung zu helfen und Dich beim Kauf zu unterstützen.

Was ist ein Islandsattel?

Der Islandsattel wird auch Töltsattel oder Gangpferdesattel genannt. Wie Du Dir sicherlich vorstellen kannst gibt es ein paar Unterschiede im Vergleich zu einem normalen Sattel.

Der Islandsattel ist vor allem für Gangpferde, wie die Isländer konzipiert. Die verschiedenen Gangarten der Islandpferde (Schritt Trab, Galopp, Tölt und Pass) erfordern eine unterschiedliche Gewichtsverlagerung auf dem Pferderücken.

Islandpferde am Grasen ohne Islandsattel

Das Islandpferd ist eine relativ kleine, kräftige Pferderasse mit einem kurzen Rücken und braucht dementsprechend einen passenden Islandsattel.

Diese Gewichtsverlagerung wird durch den Islandsattel optimal gefördert, da der Schnitt des Sattels flach ist. Zudem liegt der Schwerpunkt meist weiter hinten, damit kannst Du insbesondere Tölt bequem ausüben. Da Islandpferde relativ klein sind und oftmals einen kurzen Rücken haben, ist der Sattel auch meist kürzer geschnitten als andere Sättel.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Islandsätteln?

Beim Kauf eines Islandsattels gibt es einige Dinge zu beachten. In diesem Abschnitt findest Du alle relevanten Informationen bezüglich der wichtigsten Kaufkriterien.

Passform

Der Sattel muss dem Pferd perfekt passen. Daher ist es ratsam das Pferd erstmal zu messen. Jedes Pferd ist unterschiedlich und man sollte nie allein aufgrund der Pferderasse auf einen bestimmten Sattel schließen.

Tipp: Am besten probierst Du den Sattel auf Deinem Pferd aus. Falls Du Dir Passform-technisch unsicher bist, ziehe einen Fachmann zur Seite. Dieser kann den Sattel für Dich beurteilen und eventuell anpassen.
Du musst für die richtige Passform das Gewicht und die Größe von Deinem Pferd messen. Zudem sollte auch die Muskulatur, Trainingsstand und das Alter des Pferdes berücksichtigt werden.

Bei wenig Muskulatur und wenig Training müssen die Polster des Sattels ausgleichen, was die Muskulatur nicht hergibt. Bei älteren Pferden ist das Gewicht des Sattels zu beachten.

Tipps zur eigenständigen Überprüfung der Passform

Die optimale Passform des Sattels ist auch von Dir als Reiter abhängig. Du musst folgende Maße wissen: Länge und Breite des Gesäßes, Umfang und Länge der Oberschenkel.Dein Gewicht und Deine Größe sind auch relevant.

Das Gleiche gilt für Deine individuellen Bedürfnisse. Manche Reiter möchten perfekt eingerahmt sein und andere brauchen mehr Freiheit im Sattel.

Material

Für einen Islandsattel werden unterschiedliche Materialien verwendet. Grundsätzlich besteht der Sattelbaum entweder aus Holz, Aluminium, Fiberglas oder Stahl.

Die Oberfläche besteht meist aus Kunstleder, Wildleder oder Glattleder. In dem Innenleben des Sattels, also im Prinzip in der Polsterung befindet sich stoß dämpfender Schaumstoff oder synthetische Wolle.

Jedes Modell kann andere Materialien beinhalten. Welche Materialien die Richtigen für Dich sind, hängt von Deinen Vorlieben und Bedürfnissen ab, ebenso wie die Bedürfnisse Deines Pferdes. Dazu kommt noch, dass die verwendeten Materialien einen Einfluss auf das Gewicht und die Belastbarkeit des Sattels haben.

Polsterung

Die Polsterung wird als Sattelkissen bezeichnet. Das Sattelkissen gleicht das Muskelspiel des Pferdes in der Bewegung aus. Bei jedem Modell ist das Sattelkissen unterschiedlich stark gepolstert.

Tipp: Die Muskulatur und Rückenform von Pferden kann sich verändern, daher ist es empfehlenswert diese regelmäßig zu prüfen. Zudem solltest Du jährlich von einem Fachmann überprüfen lassen, ob eine Aufpolsterung oder Abpolsterung nötig ist.
Hierbei musst Du vor allem die Beschaffenheit der Oberflächenmuskulatur des Pferdes berücksichtigen. In der Regel kannst Du die Polsterung individuell anpassen lassen.

Sitzfläche

Der Sitz ist in unterschiedlichen Größen erhältlich. Bezüglich der Größe liegen die Standardmaße bei den meisten Modellen zwischen 16,5 Zoll und 18 Zoll. Du musst darauf achten, dass die Sitzfläche zu Deiner Anatomie passt, damit Du einen ausbalancierten Sitz hast.

Kopfeisen und Kammerweite

Es ist wichtig die richtige Kammerweite zu wählen, um das Pferd vor schmerzhaften Druck des Sattels zu bewahren. Wir empfehlen die Kammerweite vor dem Kauf auszumessen. Die Kammerweite kannst Du anhand einer speziellen Schablone messen, die es im Handel zu kaufen gibt.

Viele Modelle haben mittlerweile ein austauschbares Kopfeisen, dadurch kannst Du die Kammerweite später bei Bedarf mit gewissen Grenzen an die wechselnde Form des Pferdes anpassen. Das Kopfeisen gibt es in unterschiedlichen Farben.

Jede Farbe steht für eine spezifische Kammerweite. Jedoch sind diese Farben nicht einheitlich und bei jeder Marke anders verteilt.

Farbe

Bei der Farbe des Islandsattels hast Du in der Regel die Wahl zwischen Schwarz, Grau- und Brauntönen. Es gibt bei manchen Marken aber auch Modelle, bei denen Du den Sattel ganz in Deiner Wunschfarbe anfertigen lassen kannst.

Welche Marken stellen qualitative Islandsattel her?

Es bieten verschiedene Marken Islandsattel an. Qualitative Islandsattel gibt es mitunter bei den folgenden Marken.

Stübben

Die Marke Stübben steht seit über 120 Jahren für sowohl Tradition und Erfahrung, als auch Innovation und Funktionalität. Das wird durch den regen Austausch mit internationalen Spitzensportlern im Bereich Reitsport garantiert. Zum Markensortiment zählen alle Arten von Satteln inklusive Islandsattel, aber auch Reitzubehör und sonstiger Pferdebedarf.

Karlslund

Karlslund ist eine beliebte Marke aus Dänemark. Seit 1999 vertreibt Karlslund Ausrüstung für den Reitsport, die von Reitern mit Islandpferden entwickelt wurde. Karlslund hat sich auf hochwertige und funktionale Ausrüstung für Islandpferde spezialisiert. Zum Sortiment der Marke gehören Sättel, Reitzubehör und Reitbekleidung.

Fengur

Die Reitsportmarke Fengur kennen viele Reiter mit Islandpferden. Fengur hat sich ganz auf die speziellen Bedürfnisse von Islandpferden fokussiert.

Zum Sortiment gehören alle möglichen Produkte für den Reitsport, wie Trensen, Sättel, Decken und Schabracken. Diese sind auf die Maße von Isländern zugeschnitten und greifen Island in den Farben und im Design auf.

Wo kann man einen Islandsattel kaufen?

Einen Islandsattel kannst Du bei einem Fachhändler für Pferdebedarf in Deiner Nähe erwerben. Dabei solltest Du jedoch wissen, dass Fachhändler oftmals nur eine begrenzte Auswahl von Modellen und Marken verfügbar haben.

Dazu kommt noch, dass der Islandsattel als ein Spezialprodukt gilt, da er allein für eine bestimmte Rasse beziehungsweise Art von Pferd entwickelt wurde. Im Online Bereich ist die Auswahl an Islandsätteln für Dich erheblich größer.

Aus diesem Grund ist die Anschaffung durch einen Online Händler für Pferdebedarf ratsam. Es gibt sogar Online Händler, die sich komplett auf das Islandpferd spezialisiert haben. Zudem besteht die Möglichkeit einen Islandsattel direkt im Online Shop einer Marke zu kaufen, falls vorhanden.

Islandpferd mit passendem Sattel

Einen Islandsattel kannst Du online oder vor Ort bei einem Fachhändler für Pferdebedarf in Deiner Nähe kaufen.

Eine Alternative sind auch die Online-Plattformen von Amazon oder eBay. Dort gibt es eine große Auswahl und bei letzteren besteht sogar die Möglichkeit einen gebrauchten Sattel zu erwerben.

Wie viel kostet ein Islandsattel?

Ein Islandsattel kannst Du in allen möglichen Preisklassen kaufen. Es gibt günstige, neuwertige Modelle ab 500 Euro, teilweise auch von gängigen Marken.

Es gibt aber auch neuwertige Markenprodukte die 2000 bis 3000 Euro kosten. Dieser Preisunterschied liegt an den verwendeten Materialien.

Bei Maßanfertigungen liegen die Kosten um einiges höher. Hier kannst Du mit mehreren tausend Euro rechnen. Je nach Aufwand sogar noch viel mehr, denn bei Maßanfertigungen sind nach oben keine Grenzen gesetzt.

Neben neuwertigen Islandsätteln gibt es auch gebrauchte die oftmals nur zwischen 100 und 500 Euro kosten. Das kommt auf Zustand und Nachfrage an. Du solltest Dir bewusst sein, dass Qualität in den meisten Fällen einen entsprechenden Geldwert entgegenhält.

Welche Alternativen gibt es zu Islandsätteln?

Wenn Du ein Islandpferd reitest ist es natürlich empfehlenswert auch einen Islandsattel zu verwenden, da ja diese Art von Sattel extra für die Rasse entwickelt wurde. Jedoch sind nicht immer alle Islandsättel für jedes Islandpferd geeignet. Zudem gibt es Reiter, die durch den meist hinteren Schwerpunkt des Islandsattels nicht so gut damit zurechtkommen und sich in dem Sattel nicht wohlfühlen.

Als Alternative zum Islandsattel kann entweder ein Dressursattel oder auch ein Vielseitigkeitssattel verwendet werden, denn diese Arten von Sätteln haben auch meistens einen flachen Sitz je nach Modell. Hier musst Du dann aber aufpassen, das die Länge des Sattels nicht zu lang für Dein Pferd ist.

Wichtiges Zubehör für den Islandsattel

Es gibt unterschiedliches Zubehör für den Islandsattel. Wir haben hier für Dich das wichtigste Zubehör aufgelistet.

Schabracke

Es ist sinnvoll eine passende Schabracke zu kaufen, um den Sattel vor Schweiß und Schmutz zu schonen. Dabei musst Du beachten das normale Schabracken oft zu groß für das Islandpferd sind und nicht genau unter dem Islandsattel passen.

Tipp: Theoretisch kann auch eine Pony-Schabracke dem Islandpferd passen. Die Länge des Sattels muss jedoch dann weniger als 45 cm betragen. Sonst passt die Schabracke nicht richtig unter dem Sattel.
Aus diesem Grund gibt es spezielle Schabracken für Islandsättel.

Satteltasche

Bei langen Ausritten sind Satteltaschen empfehlenswert. Beim Islandpferd dürfen die Satteltaschen nicht zu groß sein und der Inhalt sollte nicht zu viel wiegen, da das Islandpferd durch die kleine Größe nur eine begrenzte Tragkraft aufweist. Zudem sollten die Satteltaschen möglichst nicht auf den Pferderücken aufliegen, da sie sonst scheuern.

Produkte für die Sattelpflege

Ein Sattel muss gereinigt und gepflegt werden. Welche Produkte am besten geeignet sind, hängt vom Material ab. Bei Sätteln aus Glattleder sind Sattelseife und Lederschaum zur Säuberung des Leders ideal.

Hinweis: Schwarzes Lederfett ausschließlich für schwarzes Leder verwenden. Farbloses Lederfett kann für alle Lederfarben verwendet werden.

Zum Schutz des Leders kannst Du Lederöl oder Lederfett verwenden. Es gibt schwarzes Lederfett und farbloses Lederfett.

Anleitung für die richtige Pflege des Sattels

Bei Sätteln aus Kunstleder benötigst Du für die richtige Reinigung und Pflege einfach nur einen feuchten Lappen oder einen Kunstlederreiniger. Sollte der Sattel aus Wildleder sein, dann sind Spezialprodukte notwendig. Niemals einen Sattel aus Kunstleder und Wildleder mit Sattelseife, Lederschaum, Lederöl oder Lederfett behandeln.

Sattelgurt

Je nach Sattel und Pferd sind unterschiedliche Sattelgurte zu verwenden. Bei kleinen eher bauchigen Pferden, wie das Islandpferd nimmst Du am besten einen anatomisch geformten Gurt. Anatomische Sattelgurte sind an beiden Seiten zur Mitte hin ein bisschen zurückgeschnitten, damit das Pferd optimale Bewegungsfreiheit hat.

Es gibt Langgurte (90 – 150 cm) und Kurzgurte (40 – 90 cm). Für die meisten Islandsättel werden Kurzgurte benötigt, da die Gurtstrippen am Sattel meist länger sind. Das kann aber je nach Hersteller variieren.

Steigbügel

Für Islandpferde sind Sicherheitssteigbügel sehr zu empfehlen. Diese Steigbügel sind speziell für die verschiedenen Gangarten des Islandpferdes und die dadurch unterschiedlichen Sitzweisen des Reiters konzipiert. Daher werden diese Steigbügel auch oft isländische Steigbügel genannt.

Das Besondere an diesen Steigbügeln ist die geschwungene Form, die verhindert, dass der Reiter beim Sturz im Bügel hängen bleibt. Zudem verläuft die Aufhängung dieser Steigbügel quer. Damit hängt der Bügel gleichlaufend zum Pferd und kann bei Verlust während des Reitens schnell wieder aufgenommen werden.

Sattelschoner

Ein Sattelschoner hilft den Sattel vor Schmutz und Kratzern zu schützen. Die meisten Sattelschoner passen problemlos auf Islandsättel.

Islandsattel Test-Übersicht: Welche Islandsättel sind die Besten?

In der folgenden Tabelle haben wir die wichtigsten Verbrauchertests zum Thema Islandsattel für Dich zusammengefasst, um Dir bei der Entscheidung zu helfen.

Testmagazin Islandsattel Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein, es ist bis jetzt kein Test vorhanden
Öko Test Nein, es ist bis jetzt kein Test vorhanden
Konsument.at Nein, es ist bis jetzt kein Test vorhanden
Ktipp.ch Nein, es ist bis jetzt kein Test vorhanden

Wie Du oben sehen kannst, gibt es leider noch keine Islandsattel Tests bei den bekannten Testmagazinen. Sobald sich das ändert, überarbeiten wir die Tabelle für Dich.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Islandsattel

In diesem Abschnitt findest Du die Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen zum Thema Islandsattel.

Welche Sattelgröße ist die Richtige für mich?

Die richtige Sattelgröße kannst Du folgendermaßen finden. Du setzt Dich am besten gerade auf einem Stuhl mit den Füßen auf den Boden. Deine Oberschenkel müssen sich im rechten Winkel zu Deinen Unterschenkeln befinden.

Dann kannst Du mit einem Maßband den Abstand zwischen der hintersten Stelle des Gesäßes und der vordersten Stelle des Knies messen.

Den gemessenen Abstand kannst Du dann in der nachfolgenden Tabelle vergleichen und dementsprechend die richtige Sitzgröße für Dich ermitteln.

Länge der Oberschenkel Größe der Sitzfläche
Bis zu 41 cm 15 Zoll
Zwischen 42 – 46 cm 16 Zoll
Zwischen 47 – 50 cm 16,5 Zoll
Zwischen 51 – 54 cm 17 Zoll
Zwischen 55 – 58 cm 17,5 Zoll
Ab 59 cm 18 Zoll

Wie prüft man die Sattelpassform?

Die richtige Passform des Sattels kannst Du anhand der Widerristfreiheit, Kammerweite, Winkelung und des Wirbelkanals überprüfen. Nachfolgend beschreiben wir im Detail, wie Du diese Kriterien selbst ganz einfach prüfen kannst.

Widerristfreiheit

Der Sattel passt, wenn zwischen dem Widerrist und der Unterkante des Vorderzwiesels eine Breite von 3 Fingern Platz ist. Zudem muss seitlich neben den Widerrist jeweils eine Breite von 2 Fingern sein.

Die Unterseite des Sattels darf nicht mit der Wirbelsäule in Kontakt kommen. Zwischen Wirbelsäule und Sattel muss wenigstens 2 Finger Platz bestehen.

Die Widerristfreiheit muss auch gegeben sein, wenn Du im Sattel sitzt. Die Breite zwischen Widerrist und Unterkante des Vorderzwiesels sollte bei Belastung des Pferdes eine Breite von 2 Fingern betragen.

Kammerweite

Um die Kammerweite zu prüfen, musst Du den Sattel auf das Pferd legen und fest gurten. Dann stellst Du Dich mit Sicht zum hinteren, erhöhten Teil des Rückens neben das Pferd.

Als nächstes hebst Du ein Vorderbein des Pferdes und bewegst es hoch nach vorne. Wenn der Sattel dabei zurückrutscht, ist die Kammer zu eng.

Anschließend musst Du Dich in den Sattel setzen und das Pferd bewegen. Wenn bei der Bewegung der Sattel nach vorne rutscht und auf dem Widerrist beziehungsweise auf dem Hals landet, dann ist die Kammer zu weit.

Winkelung

Die Winkelung des Kopfeisens kannst Du mit der Hand kontrollieren. Dazu musst Du die Hand auf das Schulterblatt vom Pferd legen. Als nächstes bewegst Du das Schulterblatt nach hinten in Richtung Sattel.

Deine Hand dient als Verlängerung des Schulterblattes. Somit kannst Du sehen, ob der Winkel des Schulterblattes und der Winkel des Sattels identisch sind. Wenn das nicht der Fall ist, dann passt die Winkelung nicht.

Um die Winkelung von dem Sattelkissen zu prüfen, kannst Du einfach mit Deiner Hand von der Wirbelsäule des Pferdes nach außen unter dem Sattelkissen her streichen. Dabei musst Du fühlen, ober der Druck des Kissens insgesamt gleichmäßig verteilt ist. Wenn nicht, dann passt auch hier die Winkelung nicht.

Wirbelkanal

Der Wirbelkanal muss möglichst durchgehend frei sein. Um das zu prüfen, stellst Du Dich am besten hinter das Pferd und schaust Dir den Kanal an, den Du zwischen Sattel und Wirbelsäule des Pferdes sehen solltest.

Wenn der Wirbelkanal nicht durchgehend frei ist oder kein richtiger Wirbelkanal vorhanden ist, dann passt der Sattel nicht. In der Regel sollte der Wirbelkanal je nach Pferd eine ungefähre Breite von 4 Fingern haben.

Kann ein nicht passender Islandsattel Probleme verursachen?

Eine unzureichende Passgenauigkeit des Islandsattels kann zu Druckstellen, Verspannungen und Schmerzzuständen bei dem Pferd führen. Dadurch ist dann der Bewegungsapparat des Pferdes blockiert und somit die Leistungsfähigkeit verringert.

Was kann man machen, wenn der Islandsattel rutscht?

Ein rutschender Sattel sollte auf jeden Fall langfristig überprüft werden. Es gibt aber Hilfsmittel, die kurzzeitig Abhilfe schaffen können, wie zum Beispiel Pads mit Gelfüllung, Lammfell-Pads, Pads aus Neoprenmaterial oder Pads mit Gummibeschichtung. Diese kannst Du problemlos bei jedem Händler kaufen.

Wie kann man seinen Islandsattel richtig pflegen?

Den Islandsattel kannst Du am besten anhand des folgenden Videos gut pflegen. Das Video zeigt, wie Du einen Sattel aus Leder richtig pflegst. Die richtige Pflege ist abhängig vom Material des Sattels.

Bei einem Sattel aus Kunstleder solltest Du am besten auf Sattelseife, Lederfett oder ähnliches verzichten und zu Wasser und Kunstlederreiniger greifen. So hast Du dann auch lange etwas von dem Sattel.

Bei Wildleder ist eine Spezialreinigung nötig, da kein Wasser in das Wildleder eindringen darf. Ansonsten könnte der Sattel quillen.

Ist ein teurer Islandsattel immer besser?

Das kann man so pauschal nicht sagen. Wie bereits erwähnt hat gute Qualität auch einen entsprechenden Preis. Es lohnt sich definitiv etwas mehr in einen Islandsattel zu investieren.

Günstige Modelle können im Prinzip auch gut sein. Allerdings wurde hier dann meistens ein weniger hochwertiges Material verwendet, wie zum Beispiel Kunstleder statt Glattleder.

Weiterführende Quellen

Sattelunterlagen: Mehr erfahren