Der Reithelm bietet beim Umgang mit einem Pferd umfassenden Schutz.

Reithelm: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Du möchtest beim Reiten nicht nur gut aussehen, sondern auch geschützt sein? Reiterhelme bieten Deinem Kopf Schutz bei Stürzen oder vor der Sonne. Wir haben in diesem Beitrag für Dich alle wichtigen Informationen und Kaufkriterien zusammengetragen. Außerdem beschäftigen wir uns ausführlich mit Reithelm Tests anderer Verbraucherorganisationen.

Unsere Reithelm Favoriten

Der beste Reithelm für Kinder: Cavalliero Reithelm Kerbl Beauty
“Sicherer Kinderhelm in einem modernen Design.”

Der beste Reithelm für Brillenträger: Uvex Exxential Reiterhelm
“Leichtes und schlagfestes Allround-Talent für Brillenträger.”

Der beste Reithelm für Vielseitigkeits-Reiter: Charles Owen Pro II Plus
“Tief sitzender Geländehelm mit vier erfüllten internationalen Sicherheitsnormen.”

Der beste Reithelm für die Dressur: Uvex Suxxeed Glamour
“Kombiniert schickes Design mit höchster Sicherheit.”

Der beste Reithelm in klassischer Optik: Horze Supreme Triton Galaxy
“Leichter und robuster Helm im klassischen Look.”

Der beste Reithelm mit  einem weiten Größenspektrum: Casco Mistrall-2
“Erhältlich in verschiedenen Größen ab 50 cm bis 63 cm.”

Der beste Reithelm für Einsteiger: Covalliero Carbonic
“Stoßfeste Helmschale mit eleganten Carbon Finish.”

Der beste Reithelm für einen günstigen Preis: HKM Stripe Air
“Günstiger Reithelm mit Belüftungslöcher und 3-Punkt-Beriemung.”

Der beste Reithelm in hochklassiger italienischen Qualität: KEP Cromo Matt
“Hochwertige italienische Qualität mit fünf Sicherheits-Zertifikationen.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Reithelm ist der wichtigste Bestandteil der Grundausrüstung eines Reiters, egal ob Anfänger oder Profi.
  • Er bietet den Kopf des Reiters Schutz bei Stürzen oder Huftritten.
  • Achte beim Kauf des Helms auf eine vorhandene Sicherheitsnorm und das Produktionsdatum.
  • Für die volle Schutzwirkung muss der Helm richtig sitzen und angepasst sein.
  • Reithelme sind in verschiedensten Formen, Farben, Größen und Komfort-Optionen erhältlich.

Die besten Reithelme im Detail: Favoriten der Redaktion

An dieser Stelle möchten wir Dir gerne unsere Favoriten näher vorstellen. Dabei zeigen wir, was uns an den Produkten gefällt und was nicht optimal ist.

Der beste Reithelm für Kinder: Cavalliero Reithelm Kerbl Beauty

Was uns gefällt:

  • Kinderhelm in modernem Design
  • dank Disc-System wächst der Helm mit
  • gutes Lüftungssystem
  • zertifiziert nach Norm VG1
Was uns nicht gefällt:

  • kann auf kleinen Köpfen sehr groß wirken
  • mit der Zeit löst sich die Beschichtung

Redaktionelle Einschätzung

Der 340 g schwere Kinderreithelm “Kerbl Beauty” von der Marke Cavalliero verfügt über eine schmale Helmschale mit einem modernen Pferde- und Blumendruck als Design. Der Reithelm ist in den Größen 52-55 cm und 53-57 cm erhältlich.

Dank einem Disc-System sind die Größen stufenlos mit einer Hand einstellbar. Farblich kannst Du Dich zwischen schwarz und grau entscheiden.

Die stoßfeste Außenschale besteht aus einem Kunststoff und das Innenmaterial aus Polyester. Für eine gute Hygiene kann das Innenpolster herausgenommen und gewaschen werden.

Der Reithelm hat eine 3-Punkt Befestigung. Der Kinnriemen ist leicht verstellbar und mit einem Klick-Verschluss verschließbar.

Für einen erhöhten Tragekomfort sorgt ein Lüftungssystem, damit bleibt es unter dem Helm stets angenehm. Kerbl Beauty wurde nach der Sicherheitsnorm EN 1384 plus VG1 geprüft und zertifiziert.

Der beste Reithelm für Brillenträger: Uvex Exxential Reiterhelm

Was uns gefällt:

  • für Brillenträger geeignet
  • Allround-Talent für Freizeit- und Turnierreiter
  • hohe Schlagfestigkeit bei geringem Gewicht
  • VG1 zertifiziert
Was uns nicht gefällt:

  • Größenangaben ungenau
  • könnte mehr gepolstert sein
  • kann auf manchen Köpfen klobig wirken

Redaktionelle Einschätzung

Der im Inmould-Verfahren hergestellte Reithelm “Exxential” von der Marke Uvex ist ein Allrounder für Freizeit- und Turnierreiter. Er ist in den Größen 55-57 cm, 57-59 cm und 59-61 cm erhältlich. Dabei kannst Du zwischen den matten Farben anthrazit, schwarz und blau wählen.

Mit 550 g fühlt der Helm sich auf dem Kopf sehr leicht an. Trotz dessen weist er eine hohe Schlagfestigkeit auf. Durch eine stufenlose Größeneinstellung kann der Helm an Deinen Kopf individuell angepasst werden.

Die Form des Reithelms eignet sich insbesondere für Brillenträger. Die integrierte Belüftung sorgt zusätzlich für einen angenehmen Tragekomfort.

Mithilfe des Komfortverschlusses “Uvex Monomatic” lässt sich der Reithelm einfach schließen und öffnen.  Uvex “Exxential”  wurde nach der Sicherheitsnorm EN 1384 plus VG1 geprüft und zertifiziert.

Der beste Reithelm für Vielseitigkeits-Reiter: Charles Owen Pro II Plus

Was uns gefällt:

  • zertifiziert mit vier Sicherheitsnormen
  • sehr starke und bruchsichere Aramidfasern
  • optimales Kühlungssystem
Was uns nicht gefällt:

  • weiter Transportweg

Redaktionelle Einschätzung

Der “Pro II Plus” Military Helm der Marke Charles Owen ist in den Größen 55 cm, 56 cm und 58 cm erhältlich. Dabei kannst Du zwischen den Farben silber, schwarz und navy entscheiden. Der Geländehelm ist für Extremsituationen ausgelegt und durch die Zertifikation mit den vier wichtigsten internationalen Sicherheitsnormen kann der Helm weltweit auf Turnieren getragen werden.

Für die hohe Sicherheit sorgen ein Mix aus sehr starken und bruchsicheren Aramidfasern. Ebenso bietet der tiefe Sitz des Reithelms einen erhöhten Schutz. Die Innenpolsterungen des Helms sind herausnehmbar und waschbar.

Zwölf vorne und hinten liegende Luftschlitze, sowie das Netzinnenfutter sorgen für einen guten Abkühlungseffekt. Zusätzlich wird ein antibakterieller Schutz durch eingearbeitete Silberionen erreicht.

Die Riemen sind aus Leder und stufenlos einstellbar. Charles Owen ist eine britische Marke, deren Produkte von hochqualifizierten Fachkräften per Hand angefertigt werden. Dabei werden nur ausgewählte, qualitativ hochwertige Materialien verwendet.

Der beste Reithelm für die Dressur: Uvex Suxxeed Glamour

Was uns gefällt:

  • Kombination von schickem Design mit höchster Sicherheit
  • mit Swarovski Kristallen und dezenten Glitzereinsatz
  • 3D-IAS-System sorgt für optimale Passform
  • stabiles Gurtband durch R-FAS Technologie
Was uns nicht gefällt:

  • wird durch den Samt schnell dreckig
  • Samt lässt sich schwerer reinigen als Kunststoff

Redaktionelle Einschätzung

Der Reithelm Suxxeed Glamour stammt aus der Dressurhelm-Serie der Marke Uvex. Das Modell ist in den drei Größen 54-55 cm, 55-56 cm und 57-59 cm erhältlich. Du kannst Dich dabei zwischen den Farben schwarz und blau entscheiden.

Mit dem Alcantara Helm-Überzug aus Velours-Imitat und den darauf eingearbeiteten Swarovski Kristallen und Glitzereinsatz zieht der Reithelm alle Blicke auf sich. Neben dem schicken Design kann der Helm mit hoher Schlagfestigkeit und Stoßabsorption überzeugen. Dies ist durch die angewandte Hardshell Technologie möglich.

Der Helm besteht aus einer gespritzten Außenschale und einer EPS-Innenschale. Die Kombination bewirkt neben der hohen Sicherheit einen Abkühlungseffekt. Dabei hilft zusätzlich ein ausgeklügeltes Lüftungssystem.

Mithilfe des intelligenten 3D-IAS System kann der Helm auf nahezu jede Kopfform angepasst werden. Neben der Weite ist bei dem System auch die Höher verstellbar.

Das R-FAS System sorgt mit einem integrierten Stahlring für ein stabiles Gurtband. Der Kinnriemen ist stufenlos verstellbar und lässt sich mit einer Hand einfach öffnen und schließen. Uvex Suxxeed Glamour entspricht dem Sicherheitsstandard VG1.

Der beste Reithelm in klassischer Optik: Horze Supreme Triton Galaxy

Was uns gefällt:

  • einfache, klassische Optik
  • leicht und robust
  • waschbare, atmungsaktive Fütterung
Was uns nicht gefällt:

  • nur in der Weite verstellbar
  • lässt sich nicht an alle Kopfformen anpassen

Redaktionelle Einschätzung

Der Reithelm “Supreme Triton Galaxy” der Marke Horze ist in vier verstellbaren Größen erhältlich. Diese starten bei 52 cm und reichen bis 61 cm. Du kannst Dich zwischen den Farben schwarz/silber, schwarz/chrystal und blau/rauchgrau entscheiden.

Die robuste Außenschale des Reithelms besteht aus ABS. Die Innenschale besteht aus EPS Schaumstoff und enthält ein herausnehmbares, atmungsaktives Innenpolster. Das Innenfutter und der mit Polyester umfasste Kinnriemen erhöhen den Tragekomfort.

Im Weiteren verfügt der Helm über Kühlungsschlitze, die entstehender Wärme entgegenwirken. Diese befinden sich auf der Vorder- und Rückseite. Der Helm bietet eine stufenlose Größeneinstellung für den optimalen Sitz.

Der Supreme Triton Galaxy ist nach EN 1384 plus VG1 zertifiziert. Mit dem Mikrofaserüberzug erscheint er in einem einfachen, klassischen Design. Dieses wird je nach Farbauswahl mit silbernem Glitzer oder Kristallen aufgewertet.

Der beste Reithelm mit  einem weiten Größenspektrum: Casco Mistrall-2

Was uns gefällt:

  • erhältliche Größen ab  50 cm bis 63 cm
  • Disc-fit-Vario: in Weite und Breite verstellbar
  • Casco MyStyle: wechselbarer farbiger Streifen, passend zu jedem Outfit
Was uns nicht gefällt:

  • könnte mehr Innenpolsterung sein
  • manche Reiter nehmen Störgeräusche bei schneller Bewegung wahr

Redaktionelle Einschätzung

Der Reithelm “Mistrall 2” der Marke Casco deckt das weite Größenspektrum von 50 cm bis zu 63 cm Kopfumfang ab. Durch das Disc-fit-Vario System kann der Helm sowohl in der Breite als auch in der Höhe angepasst werden. Dies sorgt für einen optimalen Sitz für jegliche Kopfformen.

Du kannst den Helm in den Farben braun, schwarz, schwarz mit floralem Muster und marine erwerben. Die Außenschale besteht aus hitzebeständigen Material und ist mit der Innenschale untrennbar verbunden. So wird eine hohe Sicherheit gewährleistet.

Das Innenfutter kann beliebig herausgenommen, gewaschen und ausgetauscht werden. Der Casco Mistrall 2 verfügt über ein neues Belüftungskonzept mit fächerartigen Luftauslassen. Dadurch herrscht stets ein angenehmes Klima unter dem Helm.

Mit dem Casco MyStyle kannst Du die reflektierenden Farbstreifen nach Wunsch austauschen und an Dein Outfit anpassen. So musst Du für einen anderen Style keinen neuen Helm kaufen. Der Reithelm ist nach den Sicherheitsstandards EN 1384 mit VG1 zertifiziert.

Der beste Reithelm für Einsteiger: Covalliero Carbonic

Was uns gefällt:

  • edles Carbonfinish
  • schlanke, stoßfeste Helmschale
  • stufenlos verstellbar
Was uns nicht gefällt:

  • nur in der Weite verstellbar
  • wirkt auf manchen Köpfen klobig
  • sitzt sehr hoch

Redaktionelle Einschätzung

Der “Carbonic” Reithelm der Marke Cavalliero erscheint in einer Anthrazit-Farbe mit einem edlem Carbon-finishing. Die Helmschale ist schmal und sehr stoßfest. Du kannst ihn in den stufenlos verstellbaren Größen 50-54 cm, 53-57 cm und 58-61 cm erwerben.

Der Riemen ist mit einer 3-Punkt-Befestigung ausgestattet. Ein durchdachtes Belüftungssystem sorgt im Reithelm für einen guten Luftaustausch.  Hitzestau wird vermieden.

Der nach EN 1384 und VG1 zertifizierte “Carbonic” von Covalliero bietet Dir als Anfänger einen hohen Schutz mit gutem Tragekomfort.

Der beste Reithelm für einen günstigen Preis: HKM Stripe Air

Was uns gefällt:

  • schlichter Stil
  • weich gepolsterter Innenbereich
  • Belüftungslöcher sind vorhanden
Was uns nicht gefällt:

  • Größen fallen kleiner aus
  • nicht auf die Kopfform anpassbar

Redaktionelle Einschätzung

Der Reithelm “Stripe Air” von der Marke HKM ist in den Einzelgrößen von 52 cm bis 59 cm erhältlich. Beim Kauf kannst Du zwischen zwei verschiedenen Schwarztönen entscheiden. In einem schlichten Stil und einfacher Form ist der Helm für einen günstigen Preis verfügbar.

Die wesentlichen Merkmale des nach EN 1384 Helmes sind seine hohe Stoßabsorption, sowie die Regenfestigkeit. Der “Stripe Air” bietet Dir mit seinen stabilen, gebogenen Schirm Sonnenschutz. Auch für den günstigen Preis musst Du auf Belüftungslöcher nicht verzichten.

Für den erweiterten Tragekomfort sorgt der weich gepolsterte Innenbereich. Das Innenpolster ist herausnehmbar und waschbar.

Mit einer 3-Punkt-Sicherheitsberiemung schützt der Helm Dich vor Verletzungen. Die Lieferung enthält ein Stoffbeutel zur Aufbewahrung des Reithelmes.

Der beste Reithelm in hochklassiger italienischen Qualität: KEP Cromo Matt

Was uns gefällt:

  • robuste Außenschale mit kratzfesten Lack
  • Außenschale mit verschiedenen Inlay-Größen kombinierbar
  • fünf internationale Sicherheits-Zertifikationen
Was uns nicht gefällt:

  • Größe nicht verstellbar
  • weiter Transportweg

Redaktionelle Einschätzung

Du kannst den Reithelm “Cromo Matt” der Marke KEP in acht verschiedenen Einzelgrößen von 53 cm bis 61 cm kaufen. Der Reithelm erscheint in einem matten schwarz. Die robuste Außenschale besteht aus matt lackiertem Polycarbonat.

Das Innenfutter besteht aus Coolmax-Mikrofaser und ist mithilfe eines Klick- und Klettverschlusses herausnehmbar und einfach zu waschen. Das Innenfutter sorgt für einen hohen Tragekomfort und eine optimale Luftverteilung. Mithilfe des Lüftungsgitters kann das Belüftungssystem individuell reguliert werden.

Schweißbildung wird effektiv reduziert. Der Kinnriemen besteht aus weichem, abwaschbarem Leder und ist an fünf Punkten am Helm befestigt.

Die Marke KEP steht für hochwertige italienische Qualität. Die Materialien des Reithelms stammen zu 100 % aus Italien. Mit fünf internationalen Sicherheits-Zertifikationen bist Du mit diesem Reithelm weltweit sicher unterwegs.

Kaufratgeber für Reithelme

Warum ist ein Reithelm überhaupt so wichtig? Im folgenden Kaufratgeber erfährst Du dies und noch viel mehr. Wir bieten Dir alle wichtigen Informationen, die Dir beim Kauf eines Reithelms helfen werden.

Was ist ein Reithelm?

Der Reithelm ist das Must-have in der Grundausstattung eines Reiters. Ohne diesen sollte keiner auf ein Pferd steigen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Anfänger oder Profi, ob geführt oder frei reitend. Pferde sind Fluchttiere und können jederzeit eine potenzielle Gefahr wittern, die zu unerwünschten Reaktionen führen kann.

Durch einen passenden Reithelm wird die Sicherheit des Reiters erhöht. Im Speziellen wird das empfindliche und bedeutende Körperteil, der Kopf, vor Verletzungen geschützt. Einerseits bewahrt der Reithelm den Kopf bei Stürzen oder Tritten vom Pferd vor Erschütterungen. Andererseits werden auch Sonnenstrahlen abgewiesen.

Wie ist ein Reithelm aufgebaut?

Aus folgenden drei Elementen besteht ein Reithelm:

  • Außenschale
  • Innenschale
  • Kinnriemen

Die Außenschale oder auch die Helmschale besteht aus robusten Material, meist splitterfesten Kunststoff. Durch die Widerstandsfähigkeit sorgt es für einen guten Schutz.

Bei manchen Modellen gibt es auf der Außenschale außerdem  integrierte Lüftungsbereiche. Diese sorgen für einen Luftaustausch und vermeiden das Schwitzen.

Eine stoßdämpfende Wirkung und Komfort erhält der Reithelm durch die Innenschale. Diese enthält Polsterungen aus Styropor, Schaumstoff und weiteren Textilien. Oftmals sind die Polsterungen herausnehmbar und somit wasch- oder austauschbar.

Verschlossen wird der Reiterhelm mit dem sogenannten Kinnriemen. Hierbei gibt es verschiedene Varianten:

  • 3 – Punkt Beriemung
  • 4 – Punkt Beriemung

3 – Punkt Beriemung bedeutet, dass der Kinnriemen an drei Punkten am Helm befestigt ist. Am Hinterkopf zusammenlaufend ist er dort mittig befestigt. Die weiteren zwei Befestigungspunkte befinden sich seitlich vor den Ohren.

Daraus lässt sich ableiten, dass bei der 4 – Punkt Beriemung der Kinnriemen an vier Punkten befestigt ist. Wie bei den 3 – Punkt Riemen wird dieser seitlich vor den Ohren befestigt. Aber die Befestigung am Hinterkopf ist zweigeteilt und somit nicht mittig.

Der Reithelm verrutscht mithilfe des Kinnriemens nicht und sorgt somit für eine umfassende Sicherheit.

Einsatz verschiedener Technologien beim Aufbau eines Reithelmes

Bei der Herstellung von Reithelmen können verschiedene Technologien zum Einsatz kommen. Die folgende Tabelle gibt Dir eine Übersicht über die drei gängigsten Verfahren.

Inmould Technologie Hartschalen Technologie Hybrid Technologie
Einstufiger Prozess:
EPS-Innenschicht wird in eine dünne PC-Außenschale direkt eingeschäumt und verschweißt
Mehrstufiger Prozess:
ABS-Außenschale wird mit EPS-Innenschale direkt verklebt
Oberer Kopfbereich: robuste Hartschalenkonstruktion
Unterer Bereich: In-Mould Außenschicht
hohe Stabilität, da Außenschale mit Innenschale vollständig verbunden Außenseite: schlagfest, widerstandsfähig vereint Vorteile der zwei Bauweisen
dünne Außenschale ist kratzempfindlich Innenseite: stoßabweisend, thermoisolierend leicht und schlagfest
400 – 500 g schwer 400 – 500 g schwer 300 – 400 g schwer

ABS = Acrylnitril-Butadien-Styrol-Kunststoff
EPS = expandiertes Polystyrol
PC = Polycarbonat

Welche Arten von Reithelmen gibt es?

Einerseits können Reithelme in die klassische Reitkappe und dem modernen Reithelm unterschieden werden. In der Tabelle zeigen wir Dir die Unterschiede:

Klassische Reitkappe Moderner Reithelm
mit Samt überzogen Außenschale aus Kunststoff
Farbe: schwarz oder blau viele Farbvariationen
Größe nicht verstellbar viele Modelle mit verstellbaren Größen
geringe bis keine Belüftung spezielle Lüftungssysteme
meist nur 3 – Punkt Beriemung 4-Punkt Beriemung üblich

Unterscheidung von Reithelmen anhand ihrer Einsatzbereiche

  • Freizeit- und Springreiten
  • Vielseitigkeit
  • Dressur
  • Western

Beim Freizeit- und Springreiten eignen sich moderne Reithelme mit einem einfachen, Kopfform angepassten Schnitt. Diese bieten die notwendige Sicherheit bei einem angenehmen Tragekomfort.

Beim Vielseitigkeitsreiten werden sogenannte Military Reithelme verwendet. Dieser ist sehr robust und sicher.

Seine Schnittform deckt auch den gesamten Hinterkopf mit ab, um beim Geländereiten die sogenannten Rotationsstürze gut abfangen zu können. Der nach oben geneigte Schirm ist ein weiteres Kennzeichen.

Interessant zu wissen: Unter einem Rotationssturz, wird ein Sturz verstanden, bei dem das Pferd an einem Hindernis hängen bleibt, sich überschlägt und dabei auf den Reiter fällt.

In der Dressur spielt das Aussehen von Reiter und Pferd eine wesentliche Rolle für die Gesamtbewertung. Meistens wird dabei auf eine klassische Reitkappe zurückgegriffen.

Auf höheren Turnieren kannst Du ebenso die traditionelle Kopfbedeckung, den Dressurzylinder, sehen. Dieser weist aber keine Schutzwirkung auf.

Western Reiter mit Cowboyhut statt Reithelm

Einen Reithelm in Western Style? Western Reiter steigen häufig nur mit einem Cowboyhut auf das Pferd. Dieser hat wie der Dressurzylinder keine Schutzwirkung, sondern dient nur dem Aussehen und dem Gefühl.

Doch auch Western Reiter müssen nicht auf Sicherheit verzichten. Es gibt mittlerweile Westernhüte mit einer integrierten Hartschale und einem 4-Punk-Riemen.

Welcher Reithelm passt zu mir?

Dies lässt sich pauschal nicht beantworten, sondern hängt von der individuellen Kopfform und Bedürfnissen ab. Ist Dein Kopf klein und rund oder doch groß und oval? Sowie es für jeden Topf einen Deckel gibt, gibt es für jeden Kopf einen passenden Helm.

Es gibt Reithelme für Erwachsene und für Kinder. Die Helme sind meist Unisex. Doch es gibt auch spezielle Herren und Damen Reithelme.

Reithelme unterscheiden sich anhand ihrer Einsatzbereiche und natürlich in ihrer Optik. Probiere verschiedene Helme vor dem Kauf an und lasse Dich, wenn möglich, von einem Fachhändler beraten.

Wie lange kann man einen Reithelm benutzen?

Aller 4 – 5 Jahre solltest Du Deinen Reithelm durch einen Neuen ersetzen. Er unterliegt einen Alterungsprozess, der sich negativ auf die Schutzwirkung niederschlägt.

Außerdem solltest Du Deinen Helm an einen trockenen, vor Sonnenlicht geschützten Ort lagern. UV-Strahlen wirken sich ebenso negativ auf die Schutzwirkung aus.

In jedem Fall musst Du Deinen Helm nach einem starken Sturz oder einer Schlageinwirkung ausgetauscht werden. Dabei ist es egal, ob Du mit dem Reithelm vom Pferd gefallen bist oder er einfach so stark auf dem Boden oder wo dagegen geprallt ist.

Du solltest den Reithelm nach dem Sturz überprüfen. Jedoch muss dieser keine sichtbaren Schäden aufweisen, um im Inneren beschädigt zu sein. Die umfassende Sicherheit ist nur gegeben, wenn Du den Reithelm ersetzt.

Kann ich auch einen gebrauchten Reithelm kaufen?

Von gebrauchten Reithelmen solltest Du Abstand halten. Es ist nicht sicher, welche inneren Schäden, beispielsweise Haarrisse, bereits vorhanden sind. Du kannst diese mit bloßem Auge nicht erkennen.

Hinweis: Der Reithelm sollte immer in einen einwandfreien Zustand sein, um seine volle Schutzwirkung entfalten zu können.
Im Weiteren lässt sich der Alterungsprozess des Materials nicht klar identifizieren. Ist das Material noch voll funktionsfähig oder doch schon stark gealtert?

Kann ich den Reithelm auch bei anderen Sportarten tragen?

Jede Sportart verfügt über eigene Sicherheitsstandards und geeignete Passformen. So individuell der Sport ist, so individuell ist auch der notwendige Schutz. Reiterhelme können diesen meist nicht gerecht werden.

Du solltest bei Deinem Helm schauen oder beim Kauf darauf achten, ob dieser über die notwendige Zertifizierung der jeweiligen Sportart verfügt.

Schauen wir uns doch mal die Unterschiede zwischen einem Fahrrad und Reithelm an:

Fahrradhelm Reithelm
sehr leicht mit großen Lüftungsschlitzen robuster Aufbau mit kleineren Lüftungsbereichen
aerodynamische Form verschiedene Formen
geringer bis kein Schutz bei gezielten Krafteinwirkungen schützt vor  Krafteinwirkungen, wie Huftritte
Schutzwirkung hauptsächlich obere Schädelhälfte  und ggf. Gesicht
seitlich und hinten kein Schutz
Schutzwirkung insbesondere seitlich und hinten

Wie Du siehst, ist der Reithelm, insbesondere für Stürze aus großer Höhe mit einem seitlichen oder hinteren Aufprall ausgelegt. Pferde vollführen beim Erschrecken oftmals seitliche Ausweichbewegungen durch.

Aber merke Dir: “It’s always better with any helmet than without one” – “Es ist immer besser irgendeinen Helm zu tragen, statt gar keinen.”
Beim Fahrrad bewegst Du Dich ausschließlich vorwärts und die häufigsten Stürze sind über den Lenker hinweg auf Deinen vorderen Kopfbereich. Dafür sind Fahrradhelme ausgelegt, aber Reithelme nicht.

Welches sind die wichtigsten Kriterien beim Kauf eines Reithelms?

Jetzt erfährst Du, auf welche Kriterien Du beim Kauf eines Reithelms unbedingt achten solltest:

Zertifikation

Reithelme müssen nach bestimmten Sicherheitsnormen produziert werden. Achte beim Kauf darauf, dass der Helm diese aufweist.

Gut zu wissen: Die EU-Norm EN 1384 wurde 2014 abgeschafft. Jedoch wurde seitdem keine neue Norm verabschiedet.
Informiere Dich stets über die Aktualität der EU-Normen. Im heutigen Jahr 2021 wird nach der Übergangsnorm VG1 geprüft. Diese enthält die 2014 abgeschaffte Norm  EN 1384 mit Neuerungen.

Was besagt die Norm eines Reithelms?

Die Norm zertifiziert den Reithelm, dass er bestimmte Sicherheitskriterien erfüllt.

Hinweis: Achte auf das Produktionsdatum im Helm! Der Reithelm könnte schon jahrelang im Laden liegen und dementsprechend gealtert sein.
Zu diesen Kriterien gehören unter anderem das Sichtfeld, die Seitensteifigkeit, die Stabilität und die auszuhaltende Fallgeschwindigkeit.

Material

Reithelme bestehen hauptsächlich aus einem speziellen Kunststoff in der Außenschale und Styropor, Schaumstoff, sowie Textilien in der Innenschale.

Tipp: Eine herausnehmbare Polsterung lässt sich besser reinigen.
Es gibt hierbei qualitative und optische Unterschiede. So kann die Außenschale beispielsweise zusätzlich mit Samt überzogen sein.

Größe

Reithelme gibt es in unterschiedlichsten Größen. Von ganz klein bis sehr groß. Mit dieser für Erwachsene ausgelegte Tabelle erhältst Du einen groben Überblick:

Kopfumfang in cm Internationale Größe
49 – 50 XXXS
51 – 52 XXS
53 – 54 XS
55 – 56 S
57 – 58 M
59 – 60 L
61 – 62 XL
63 – 64 XXL

Du fragst Dich nun, welche Größe muss der Reithelm für Kinder haben? Oder auch, welche Helmgröße für welches Alter geeignet ist?

Diese Tabelle bietet Dir eine Orientierung:

Alter des Kindes Kopfumfang in cm Kinder-Helmgröße
ca. 1 Jahr 44 – 49 XS
ca. 2 Jahr 46 – 51 S
ca. 3 Jahr 49 – 53 S/M
ca. 4 Jahr 52 – 58 M

Die tatsächliche Größe des Helmes ist von dem Anbieter abhängig. Schau Dir die jeweiligen Größentabellen an. Der Reithelm sollte eng am Kopf anliegen und bei Bewegungen nicht verrutschen.

Wie misst man den Kopfumfang für einen Reithelm?

Um Deinen Kopfumfang zu messen, benötigst Du ein Maßband. Dieses legst Du um die breiteste Stelle Deines Kopfes herum und liest das Ergebnis ab. Am besten legst Du es, über die Ohren, entlang der Stirn und des Hinterkopfes.

Tipp: Wähle einen verstellbaren Reithelm, den Du individuell auf Deine Größe anpassen kannst.
Du solltest genau die Größe wählen, die Du gemessen hast. Gebe keine Zugabe auf Dein Ergebnis! Die Ausnahme bildet nur, wenn Du zwischen zwei Größen liegen solltest. In diesem Fall nimmst Du den nächstgrößeren Reithelm.

Gewicht

Durchschnittlich wiegt ein Reithelm 500 g. Je nach Herstellungsweise gibt es leichtere und schwerere Helme. Insbesondere Kinderreithelme können auch nur 350 g auf die Waage bringen.

Hinweis: Der Helm sollte nicht schwerer als 600 g sein, um den Nacken und die Schultern zu schonen.
Das optimale Gewicht hängt von Deiner Körperstatur und der Länge der Tragzeit ab. Wenn Du beispielsweise lange Wanderritte unternimmst, eignet sich für Dich ein leichterer Helm.

Belüftung

Reithelme können mit unterschiedlichen Lüftungssystemen ausgestattet sein. Da es kein sicherheitsrelevanter Aspekt ist, gibt es auch Reithelme ohne Belüftung.

Lüftungssysteme sorgen für einen Luftaustausch. Insbesondere die beim Schwitzen entstehende, warme Luft kann durch ein gutes Lüftungssystem entweichen. Dies sorgt für einen erhöhten Tragekomfort, da sich die warme Luft nicht unter dem Helm staut.

Form und Design

Es gibt unzählige Formen und Designs von Reithelmen. Soll  es ein Reithelm für einen schmalen Kopf, ein Reithelm für ovalen Kopf oder doch ein optimierter Reithelm für Brillenträger sein?

Insbesondere für Frauen mit längeren Haare gibt es Reithelme mit einem speziellen Nacken-Ausschnitt. Durch diesen Ausschnitt können die Haare bequem in einem Dutt oder einen höheren Pferdeschwanz getragen werden.

Achtung: Denke daran, Optik ist zweitrangig! Sicherheit steht an der ersten Stelle.
Auch die Farben können nach dem eigenen Geschmack von klassischen schwarz, über braun bis hin zu blau gewählt werden.

Reithelm im Detailblick

Neben der Farbe kannst Du Dir auch zusätzliche Verzierungen, wie Glitzer oder Strass, aussuchen. Wähle Deinen Helm so, dass Du ihn gerne trägst.

Wie muss ein Reithelm richtig sitzen?

Ein Reithelm sitzt optimal mittig auf dem Kopf. Das heißt, er sollte nicht zu weit auf der Stirn oder im Nacken hängen.

Wenn die Linie vom Schirm zu Deinen Ohren waagerecht verläuft, ist dies ein gutes Anzeichen für einen richtigen Sitz. Im Weiteren sollte der Helm ein bis zwei Fingerbreit über den Augenbrauen und knapp oberhalb der Ohren liegen.

Viele Modelle besitzen Justiersysteme am Hinterkopf, mit denen Du den Helm noch anpassen kannst. Der Reithelm sollte Deinen Kopf vollständig umschließen und eng anliegen. Er darf bei Bewegungen nicht verrutschen und sollte nicht nach vorne oder nach hinten verschoben werden können.

Hinweis: Achte darauf, dass Dein Helm trotzdem noch einen guten Tragekomfort aufweist und keine Kopfschmerzen verursacht.
Die seitlichen Riemen sollten straff sein und das Verbindungsstück oberhalb des Kinnes liegen. Den Kinnriemen solltest Du so eng, wie möglich einstellen. Es darf maximal ein Finger zwischen Deinem Kinn und dem Riemen passen.

Im folgenden Video wird Dir am Beispiel eines Uvex Helmes erklärt, wie Du Deinen Helm richtig anpasst:

Welche Marken stellen Reithelme her?

An dieser Stellen möchten wir Dir ausgewählte Marken vorstellen, die Reithelme produzieren.

Uvex

Die Marke Uvex produziert seit fast 100 Jahren hochwertige Produkte für den menschlichen Schutz. Dabei bedient das international agierende Unternehmen, insbesondere die Bereiche Sport, Freizeit und Arbeit

Casco

Als Familienunternehmen hat sich Casco auf die Herstellung von hochwertigsten Helmen und Brillen spezialisiert. Casco entwickelt stetig neue Konzepte für sichere, komfortable und flexible Helme.

Samshield

Als französisches Unternehmen mit weltweit verbundenen Händlern produziert Samshield qualitative Reithelme, sowie Kleidung. Die Reithelme sind dabei von der Technologie der Premium Motorrad Helme inspiriert. Samshield stellt ein Reithelm Konfigurator zur Verfügung.

Kep

Die italienische Marke Kep stellt Reithelme ausschließlich mit Rohmaterialien aus Italien her. Mithilfe einer innovativen Technologie sorgen die Reiterhelme für höchste Sicherheit und Komfort.

HKM

Das traditionelle Unternehmen HKM bietet zu fairen Preisen qualitative Reitbekleidung und Reitsportartikel an. Die Langlebigkeit der Produkte und die Verwendung von hochwertigen Materialien stehen dabei im Mittelpunkt.

Wo kann man einen Reithelm kaufen?

Reithelme kannst Du bei jedem Pferdesport-Fachhändler, wie Krämer und Loesdau, kaufen. Dabei kannst Du direkt vor Ort verschiedene Modelle anprobieren und Dich fachkundig beraten lassen.

Auch in diversen Online-Shops ist eine breite Auswahl an Reithelmen erhältlich.

Wie viel kostet ein Reithelm?

Die Preisspanne von Reithelmen ist sehr breit. Deine individuellen Anforderungen können die entstehenden Kosten maßgeblich beeinflussen. Es gibt günstige Reithelme ab 30 Euro, aber auch sehr teure Helme, die weit über 1000 Euro kosten.

Im Folgenden möchten wir Dir einen Überblick über die Durchschnittspreise geben:

Reithelm-Art Preis
Einfacher Reithelm ab 25 Euro
Klassische Reitkappe 40 bis 60 Euro
Moderner Reithelm 40 bis 120 Euro
Robuster Reithelm ab 100 Euro
Designer Reithelme über 200 Euro
Achtung: Spare niemals an Deiner Sicherheit! Im Reitsport ist der Helm Dein wichtigster Schutz.

Welches Zubehör gibt es für Reithelme?

Im Folgenden zeigen wir Dir nützliches Zubehör für Deinen Reithelm:

  • Reithelm Mütze
  • Reithelm Ohrenwärmer
  • Reithelm Regenschutz
  • Reithelm Halter
  • Reithelm Tasche
  • Reithelm Lampe
  • Reithelm Kamera

Wie pflegt man einen Reithelm?

Mit einem feuchten Tuch kannst Du Deinen Reithelm reinigen. Vorhandener Dreck lässt sich dabei leicht entfernen. Falls Dein Helm aus Velour besteht, bürste den Helm mit einer weichen Bürste vorsichtig ab.

Den Reithelm innen reinigen, kannst Du durch das Waschen des meist herausnehmbaren Innenpolsters. Beachte dabei die Waschanleitung Deines Reithelmes.

Gebe nie den gesamten Reithelm in die Waschmaschine! Jedoch erhöht die regelmäßige Pflege die Haltbarkeit Deines Helmes.

Reithelm Test-Übersicht: Welche Reithelme sind die Besten?

An dieser Stelle möchten wir Dir in der Tabelle zeigen, welche Verbraucherorganisationen bereits einen Reithelm Test durchgeführt und veröffentlicht haben.

Testmagazin Reithelm Test vorhanden? Veröffentlichungsjahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest ja 2005 Ja, es ist ein Reithelm Test vorhanden. Hier klicken
Öko Test Nein, es gibt keinen Reithelm Test-
Konsument.at Nein, es wurden keine Reithelme getestet.
Ktipp.ch Nein, es ist kein Reithelm Test vorhanden.

Reithelm Test von Stiftung Warentest: Reithelme – Niemals oben ohne

Stiftung Warentest hat im Jahre 2005 einen Test zu Reithelmen durchgeführt. Seit 2005 hat sich im Bereich des Reitsportes viel geändert.

So wurden bei dem Test die 15 Reithelme anhand einer alten Sicherheitsnorm geprüft. Stiftung Warentest meint, dass sie härter als die Norm geprüft haben.

Jedoch lässt sich nicht eindeutig sagen, ob die Reithelme den heutigen Standards noch entsprechen. Einen Teil der Modelle gibt es bereits nicht mehr.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Reithelme

In diesen Abschnitt beantworten wir Dir alle Fragen, die bei der Kaufentscheidung für einen Reithelm auftreten könnten.

Welchen Reithelm verlangt die Versicherung?

Die Versicherung verlangt einen Reithelm, der den aktuellen Sicherheitsnormen entspricht. Dies sind die EU Richtlinie EN 1384 und gegebenenfalls auch die Übergangsnorm VG1. Informiere Dich bei Deiner Versicherung, gegebenenfalls hat diese eigene Anforderungen.

Welcher Reithelm eignet sich für Kinder?

Da Kinder sich noch im schnellen Wachstum befinden, eignen sich insbesondere größenverstellbare Reithelme.

Kinder mit Reithelmen auf dem Pferd

Diese sollten den aktuellen Sicherheitsnormen entsprechen und einen guten Sitz aufweisen.

Welcher Reithelm ist für Anfänger geeignet?

Bei der Sicherheitsausrüstung im Pferdesport wird kein Unterschied zwischen Anfänger und Fortgeschrittene gemacht. Um Deine Geldtasche nicht allzu stark zu belasten, schaue bei den Einsteigermodellen. Achte dabei auf eine vorhandene Zertifizierung und Lüftungssystem.

Welche Reithelmfrisuren gibt es?

Unter dem Reithelm eignen sich insbesondere ein tiefer Pferdeschwanz oder Dutt. Diese kannst Du auch gerne seitlich binden oder sogar flechten. Wenn es Dir gefällt, kannst Du auch zwei tiefe Zöpfe binden.

Kann man den Reithelm noch verschönern?

Du solltest darauf verzichten Deinen Helm anzumalen oder mit Stickern, Steinchen und ähnlichem zu bekleben. Die Inhaltsstoffe dieser Materialien können den Helm angreifen und somit die Sicherheitsfunktion einschränken.

Gibt es einen Reithelm für den Winter?

Es gibt keinen Reithelm für den Winter. Du kannst jedoch Reithelm Ohrenwärmer oder so gar eine Reithelm-Mütze benutzen, um mit einem warmen Kopf  durch den Winter zu kommen.

Gibt es eine Reithelm-Pflicht?

In Deutschland gibt es keine allgemeine Reithelm-Pflicht. Jedoch ist ein Reithelm auf den meisten Turnieren und Kursen Pflicht.

Mit einem Reithelm bist Du auch versicherungstechnisch abgedeckt. Du solltest für Deinen eigenen Schutz einen Reithelm tragen.

Welcher Reithelm eignet sich für Brillenträger?

Für Brillenträger sind insbesondere Helme mit einem Ohrenausschnitt geeignet. Ebenso sollte der Helm nicht zu tief auf der Stirn sitzen.

Eine geeignete Passform ist wichtig, um sowohl das volle Sichtfeld als auch den Kopfschutz zu bewahren. Uvex und Kep bieten Modelle für Brillenträger an.

Weiterführende Quellen

Hier erfährst Du vom FN-Verband, welche Grundausrüstung Reiter und Pferd benötigen.

Hier erfährst Du, warum Reiten gesund ist.