Dürfen Katzen Rindfleisch essen?

Katzen fressen Rindfleisch

Unsere lieben Hauskatzen haben so einiges gemeinsam mit Löwe, Tiger und Gepard. Das bedeutet, dass Fleisch für sie auf dem Speiseplan stehen sollte. Aber wie steht es mit Rindfleisch? Wie verfütterst Du Rindfleisch am besten und welche Auswirkungen kann es auf die Gesundheit Deiner Katze haben? Diese Fragen beantworten wir Dir im folgenden Artikel und geben Dir zusätzlich noch weitere Tipps für eine ausgewogene Katzenernährung.

Das Wichtigste in Kürze

  • Fleisch gehört zur artgerechten Ernährung einer Katze dazu
  • Eine alleinige Fütterung von Fleisch erfüllt nicht den Nährstoffbedarf Deiner Katze
  • BARF ist eine gute Möglichkeit Deine Katze naturnah zu ernähren

Dürfen Katzen Rindfleisch fressen?

Ja, Katzen dürfen Rindfleisch fressen. Genauso wie Geflügel, Wild, Fisch oder Lamm, kann man Rindfleisch bedenkenlos roh oder gekocht verfüttern. Wenn Du einmal rausgefunden hast, was Deine Katze gern isst, solltest Du aber mit den Fleischsorten nicht mehr so viel herumprobieren.

So wirkt Rindfleisch auf die Gesundheit der Katze

Fleisch gehört zu einer ausgewogenen Katzenernährung dazu. Demzufolge sind auch im Rindfleisch wichtige Stoffe enthalten, die sich positiv auf die Gesundheit Deiner Katze auswirken können.

Mineralstoffe und Spurenelemente

InhaltsstoffMenge je 100 g Muskelfleisch
Eisen2,21 mg
Magnesium19 mg
Kalzium4 mg
Kalium284 mg
Folsäure3 µg

Mineralstoffe und Spurenelemente sind zentrale Elemente für die Funktionsweise des Körpers Deiner Katze.
Kalzium ist wichtig als Baustoff für Knochen und Zähne. Es stellt eine wesentliche Komponente für die Blutgerinnung, das Immunsystem und die Muskel- und Nervenfunktion dar. Schwangere oder säugende Katzen haben einen höheren Bedarf an Kalzium. Das solltest Du bei ihrer Futterzusammenstellung beachten.
Magnesium trägt zum gesunden Energiestoffwechsel, zur Funktion von Enzymen und zur Muskelarbeit bei. Kalium regelt den Wasserhaushalt Deiner Katze und ist essenziell für den Nährstofftransport und die Nervenfunktion. Eisen ist ein äußerst wichtiges Spurenelement und ist am Sauerstofftransport im Blut Deiner Katze beteiligt.

Vitamine

InhaltsstoffMenge je 100 g Muskelfleisch
Vitamin A
Vitamin B10,09 mg
Vitamin B20,18 mg
Vitamin B60,18 mg
Vitamin B124,8 µg
Vitamin C
Vitamin E0,46 mg

Vitamin C ist im normalen Rinder Muskelfleisch nicht enthalten. Katzen sind in der Lage geringe Mengen Vitamin C selber zu produzieren. Zusätzlich nehmen sie es aber auch durch ihre Nahrung auf. Du solltest darauf achten, dem Futter Vitamin C als Präparat zuzufügen, oder Fleisch mit hohem Vitamin C-Anteil zu verfüttern. Das Gleiche gilt für Vitamin A. Das wird allerdings von Deiner Katze gespeichert, sodass es zu einer Überversorgung kommen kann, wenn Du ihr zu viele Vitamin-A-haltige Nahrungsmittel gibst.

Die im Rindfleisch enthaltenen B-Vitamine sind wichtig für die Stoffwechselfunktionen Deiner Katze. Eine Unterversorgung damit zeigt sich schnell durch Bewegungsstörungen.

Als ausschließlicher Nährstofflieferant eignet sich das Muskelfleisch des Rindes nicht sehr gut. Du solltest darauf achten, auch andere Bestandteile des Rindes, wie die Leber, zu verfüttern.

Hier zum Vergleich die Nähwerte der Rinderleber:

Mineralstoffe und Spurenelemente

InhaltsstoffMenge je 100 g
Eisen6,5 mg
Magnesium17 mg
Kalzium7 mg
Kalium292 mg
Folsäure592

Vitamine

InhaltsstoffMenge je 100 g
Vitamin A15,3 mg
Vitamin B10,8 mg
Vitamin B22,9 mg
Vitamin B60,71 mg
Vitamin B1265 µg
Vitamin C31 mg
Vitamin E0,7 mg

Die Rinderleber ist nährstoffreicher als das einfache Muskelfleisch. Diese Gegenüberstellung soll Dir zeigen, wie unterschiedlich die Verteilung von essenziellen Inhaltsstoffen ist. Versuche, unterschiedliche Fleischbestandteile zu verfüttern, um eine einseitige Ernährung vorzubeugen.

In welchen Mengen darf ich meiner Katze Rindfleisch geben?

Möchtest Du damit beginnen das Futter Deiner Katze komplett auf Fleisch umzustellen, dann fange erstmal langsam an. Ersetze zu Beginn kleine Teile des normalen Futters durch Fleisch und sieh Dir an, wie Deine Katze reagiert. Wenn sie den Geschmack mag und auch keine Verdauungsprobleme bekommt, kannst Du über einen längeren Zeitraum immer mehr Futter durch Fleisch ersetzen.
Anschließend solltest Du Dich über die richtige Zusammensetzung und angemessene Futtermenge für Deine Katze erkundigen. Das hängt sowohl von der Rasse, als auch von Größe, Gewicht, Alter, Gesundheitszustand und Bewegungslevel ab.

In welcher Menge kann Rindfleisch verfüttert werden?

Darauf ist bei der Fütterung von Rindfleisch zu achten

Wie beim Füttern mit normalem Futter solltest Du darauf achten, Deiner Katze Nahrung zu geben, die an ihre Bedürfnisse angepasst ist. Besonders bei der Verfütterung von Fleisch ist es wichtig ein Auge auf den Bedarf an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen zu haben.

BARFen

Das BARFen ist ein Konzept der Biologisch Artgerechten Roh-Fütterung. Hierbei soll die Katze möglichst naturnah gefüttert werden. Das Beutetier wird als Vorbild genommen. Nehmen wir die Maus als Beispiel: die Katze frisst beim Verspeisen der Maus nicht nur das Muskelfleisch, sondern auch Organe, Fell, Blut, Knochen und Mageninhalt. All diese Nahrungsbestandteile müssen auch ersetzt werden. Lediglich Muskelfleisch zu verfüttern reicht also nicht, um eine Katze artgerecht zu ernähren. Stattdessen müssen Kohlenhydrate, Fett, Mineralstoffe und Vitamine ergänzt werden.

Durch diese individuelle Zusammenstellung des Futters hast Du die Möglichkeit auf eventuelle Unverträglichkeiten und Allergien Deiner Katze zu reagieren.
Möchtest Du mehr über das Thema BARFen erfahren, dann sprich am besten mit Deinem Tierarzt und lass Dich ausführlich beraten.

Infografik Barfen für Katzen

Rindfleisch: Roh oder gekocht?

Es spricht nichts dagegen Rindfleisch roh zu verfüttern. Wenn Du das tun solltest, dann achte bitte auf die Hygiene. Es besteht immer ein geringes Risiko bezüglich Infektionen und Parasiten, mit denen sich Deine Katze, aber auch Du Dich anstecken kannst. Außerdem ist es wichtig, dass Du nur Fleisch von einer Qualität verfütterst, welches Du ebenfalls essen würdest.

Es kann sein, dass Deine Katze gegartes Fleisch bevorzugt. Beim Kochen geht allerdings der überlebenswichtige Stoff Taurin verloren. Den musst Du dann unbedingt auf andere Weise in der Nahrung der Katze ergänzen.

Taurin ist eine Aminosäure, die für Deine Katze lebensnotwendig ist. Sie trägt fundamental zur Aufrechterhaltung eines gesunden Organismus bei und ist zuständig für die gesunde Entwicklung von Augen, Ohren, Herz, Gehirn und Immunsystem.

Rohes oder gekochtes Rindfleisch?

Weiterführende Links und Recherchequellen

Ein interessanter Vergleich der Nahrung von Hunden und Katzen. Du lernst ausführlich, welche Besonderheiten in der Ernährung Deiner Katze von Bedeutung sind:  Mehr erfahren.

Informationen zum BARFen für Katzen: Mehr erfahren.

Was sagt ein Tierarzt zum Thema BARFen?: Mehr erfahren.

Disclaimer: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit garantiert werden. Der Beitrag ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Tierarzt. Achte bei der Auswahl der richtigen Nahrungsmittel, insbesondere auf Allergien und Vorerkrankungen Deiner.