Zum Inhalt springen

Terrarium-Beleuchtung: Test, Vergleich und Kaufratgeber

terrarium-beleuchtung-chamaeleon
Rate this post

Die Suche nach der optimalen Terrarium-Beleuchtung kann so manchen Haustierfreund, aufgrund der unzähligen Lampenvarianten und unterschiedlichen Hersteller, vor eine kleine Herausforderung stellen. Zudem muss auf die speziellen Bedürfnisse der Terrarien-Bewohner geachtet werden, da nicht jedes Tierchen gleich viel Licht oder Wärme benötigt. In diesem Beitrag möchten wir uns aktuellen Terrarium-Beleuchtungs-Tests widmen, um Dir den Weg zur idealen Lampe so einfach wie möglich zu gestalten und Deinen Tieren ein angenehmes und gesundes Leben zu ermöglichen.

Unsere Favoriten

Der beste Halogen-Spotsrahler für Wüsten-Terrarien: Hobby Thermo Spotlight Eco*
„Umweltfreundliche Lampe, die sich perfekt für die Bestrahlung eines Sonnenplatzes eignet.“

Die beste Metalldampflampe für Wüsten-Terrarien: Lucky Reptile Bright Sun UV Desert*
„All-Round-Talent im Bereich Wüsten-Terrarien.“

Die beste kompakte Leuchtstofflampe für Wüsten-Terrarien: Zoo Med FS-C10ME Repti Sun*
„Qualitative Lampe, die sogar von Tierärzten und Zoos empfohlen wird.“

Die beste Leuchtstoffröhre für Wüsten-Terrarien: Lucky Reptile UV Sun T5*
„Durch ein ausgeglichenes UV-Spektrum einer der gesündesten Lampen für Wüstentiere.“

Das beste Beleuchtungs-Set für Wüsten-Terrarien: Lucky Reptile Bright Sun UV Desert*
„Sehr praktisches Komplettpaket für Anfänger, die ein Wüsten-Terrarium besitzen.“

Die beste kompakte Leuchtstofflampe für Wald-Terrarien: Exo Terra Reptile UVB 100*
„Schafft eine optimale Menge an UV-Strahlung und ideale Lichtverhältnisse für Regenwaldbewohner.“

Die beste Leuchtstoffröhre für Wald-Terrarien: Lucky Reptile Daylight Sun T5 Eco*
„Eine stromsparende Lampe, die durch ein sehr angenehmes Licht überzeugt.“

Das beste Beleuchtungs-Set für Wald-Terrarien sera reptil terra top*
„Hervorragendes Anfänger-Set für Besitzer eines kleineren Wald-Terrariums.“

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

Hier das Wichtigste vorab und in Kürze, um Dir einen Überblick zu verschaffen:

  • Welche Beleuchtung beziehungsweise welche Lampen eignen sich für welches Tier? Die kategorische Einteilung in Schlangen, Frösche, Eidechsen, Vogelspinnen und Schildkröten.
  • Wie differenziert man zwischen den verschiedenen Arten des Lichts, die in einem Terrarium vorhanden sein sollten? Der Unterschied zwischen Ausleuchtung, Temperatur-Regulierung und UV-Strahlung.
  • Wie wichtig ist UV-Strahlung für Dein Tier? Was ist UVA- und was UVB-Strahlung?
  • Welche Lampenarten gibt es auf dem Markt? Wie genau unterscheiden sich Leuchtstoffröhren, kompakte Leuchtstofflampen, Halogen-Spotstrahler, Infrarotstrahler und Metalldampflampen?
  • Was für eine Rolle spielen Kriterien wie Wärme- und UV-Abgabe, Lampenmaß, Spektrum, Energieersparnis und Langlebigkeit beim Kauf einer Terrarium-Beleuchtung?
  • Welches praktische Zubehör ist zusätzlich zu den Lampen erhältlich?

Die besten Terrarium-Beleuchtungen: Favoriten der Redaktion

Es folgt nun eine Zusammenstellung unserer Produkt-Favoriten im Bereich Terrarium-Beleuchtung:

Der beste Halogen-Spotstrahler für Wüsten-Terrarien: Hobby Thermo Spotlight Eco

Was uns gefällt:

  • hohes Licht- und Wärmeerzeugnis
  • vergleichsweise niedriger Preis
  • geringer Stromverbrauch
  • recht hohe Lebensdauer
  • gebündelter Abstrahlungskegel sorgt für eine ideale Wärmentwicklung
Was uns nicht gefällt:

  • Lampe ist recht groß, weshalb auf entsprechenden Abstand zur Terrarium-Einrichtung geachtet werden muss
Redaktionelle Einschätzung:
Die Wärmelampe Thermo Spotlight Eco von Hobby ist ein Halogen-Spotstrahler, welcher in den Varianten 28, 42, 70 und 108 Watt erhältlich ist. Durch einen fairen Preis, die wirksame Kombination von Wärme und Licht und einen gebündelten Abstrahlungskegel präsentiert sich die Thermo Spotlight Eco als perfekte Wahl für Hobby-Tierhalter, die ein Wüsten-Terrarium und eine darin befindliche Stelle zum Sonnenbaden einrichten wollen.

Im Vergleich zu gewöhnlichen Glühbirnen punktet die Lampe durch einen geringen Stromverbrauch und eine Energieersparnis von circa 30 %. In Verbindung mit einer recht hohen Lebensdauer sticht sie somit als umweltfreundliche Alternative zu handelsüblichen Wärmelampen hervor.

Bei diesem Spotstrahler handelt es sich um eine reine Wärmelampe, welche zur Temperaturregelung und zur Erzeugung eines Sonnenplatzes genutzt werden kann. Neben dieser Funktion spendet sie im Inneren des Terrariums ein wenig Licht. Die Versorgung der Tiere mit UV-Licht kann mithilfe einer solchen Lampe allerdings nicht abgedeckt werden, weshalb ein weiteres Leuchtmittel, das UV-Strahlung spendet, montiert werden sollte.

Die beste Metalldampflampe für Wüsten-Terrarien: Lucky Reptile Bright Sun Uv Desert

Was uns gefällt:

  • vereint Wärme, UV-Strahlung und Licht in einem
  • sehr hohe Lichtintensität
  • aufgrund der geringen Wärmeentwicklung auch für kleine Terrarien geeignet
  • durch Lichtfokus auch für die Bestrahlung eines Sonnenplatzes anwendbar
  • praktische Abstandsgrafik wird mitgeliefert
Was uns nicht gefällt:

  • teures Vorschaltgerät ist erforderlich
Redaktionelle Einschätzung:
Die Bright Sun Uv Desert von Lucky Reptile ist in den Varianten 35, 50, 70 und 100 Watt sowie der Version Bright Sun Flood Desert mit 70 Watt erhältlich und besticht durch eine optimale Kombination aus Wärme, UV-Strahlung und Licht. Sie eignet sich besonders gut für Wüstenreptilien aller Art.

Die Lichtleistung der Lampe ist um einiges höher als bei Leuchtstofflampen oder Spotstrahlern. Jedoch ist die erzeugte Abwärme so gering, dass eine Montage in kleineren Terrarien kein Problem darstellen sollte. Durch Reflektoren wird die Wärme außerdem so fokussiert, dass die Lampe zur Erzeugung eines Sonnenplatzes genutzt werden kann. Diese Punkte machen sie zu einem All-Round-Talent im Bereich Wüsten-Terrarien, welches den individuellen Ansprüchen der Tiere und den unterschiedlichen Größen der verschiedenen Terrarien gerecht werden sollte.

Die Bright Sun Uv Desert sorgt darüber hinaus für eine hohe UVA- und UVB-Ausbeute und strahlt aufgrund eines stabilen Glasgehäuses effizienter als andere Lampen mit Metallreflektoren, da Glas die entstehende Hitze effizienter bündelt.
Die mitgelieferte Abstandsgrafik, mit welcher die korrekte Entfernung der Lampe im Terrarium ermittelt werden kann, ist vor allem für Anfänger ein äußerst praktisches Hilfsmittel. Anfänger sollten ebenso im Hinterkopf behalten, dass für den korrekten Anschluss des Produkts zudem ein spezielles Vorschaltgerät benötigt wird.

Die Beste kompakte Leuchtstofflampe für Wüsten-Terrarien: Zoo Med FS-C10ME Reptisun

Was uns gefällt:

  • qualitatives Markenprodukt zu fairem Preis
  • wird von Zoos und Veterinären empfohlen
  • keine hohe Wärmeentwicklung und somit für kleine Terrarien geeignet
  • einer der effizientesten Kompaktlampen auf dem Markt
  • relativ lange Lebensdauer
  • praktische Kombination aus Tageslicht und UV-Licht
Was uns nicht gefällt:

etwas klobiges, unästhetisches Design

Redaktionelle Einschätzung:
Bei der FS-C10ME Reptisun von Zoo Med handelt es sich um eine hochwertige Markenlampe, welche aufgrund ihrer ausgezeichneten Kombination aus Licht, Wärme und UV-Strahlung von Tierärzten und Zoos empfohlen wird.
Ihre qualitative Verarbeitung macht sie zu einer der energieeffizientesten Kompaktlampen auf dem Markt. In Verbindung mit ihrer hohen Lebensdauer präsentiert sich uns somit ein vergleichsweise umweltfreundliches Produkt. Neben der Funktion als Tageslichtlampe spendet sie als UV-Quelle ebenso lebenswichtige UVA- und UVB-Strahlung, um so kerngesunde Terrarien-Bewohner ohne Krankheiten sicherzustellen. Der Abstand der Lampe zum Tier oder den jeweiligen Klettermöglichkeiten sollte nicht kleiner als 15 cm sein, während der maximale Abstand nicht größer als 60 cm sein sollte, um die Versorgung mit UV-Strahlung zu gewährleisten.

Da die Lampe nur eine geringe Abwärme abstrahlt, kann sie einerseits in kleinere Terrarien eingebaut werden, andererseits müssen bei ihrem Einsatz in großen Terrairen oder in Wüsten-Terrarien mit besonders hitzebedürftigen Tieren eventuell weitere Wärmelampen montiert werden.

Die beste Leuchtstoffröhre für Wüsten-Terrarien: Lucky Reptile UV Sun T5

Was uns gefällt:

  • sehr sonnennahes Licht und hohe Lichtwiedergabe
  • ausgewogenes UV-Spektrum
  • trotz Röhrenform platzsparende Maße
  • stromsparend durch hohe Effizienz
  • hervorragend für die Grundausleuchtung eines Wüsten-Terrariums geeignet
Was uns nicht gefällt:

  • bei Lieferung eventuell unzureichend verpackt
Redaktionelle Einschätzung:
Die UV Sun T5 von Luck Reptile beeindruckt durch ein Lichtspektrum, das dem der Sonne sehr nahekommt. Die platzsparenden Maße sorgen dafür, dass die Röhren in so gut wie jedem Terrarium angebracht werden können, um dort mit ihrer außerordentlichen Farbwiedergabe das Innere in einem natürlichen Licht erleuchten zu lassen. Konkurrenz-Produkte erreichen außerdem selten ein ähnlich ausgeglichenes UV-Spektrum, was die UV Sun T5 zu einer der gesündesten Lampen macht.

Neben der UV Sun T5 gibt es diese Leuchtstoffröhre ebenso in den Ausführungen Daylight Sun T5 und Daylight Sun T5 ECO. Während die UV Sun T5 wie schon erwähnt mit einer hervorragenden UV-Strahlung überzeugt, handelt es sich bei den anderen beiden Röhren um Tageslichtlampen. Bei der Daylight Sun T5 ECO handelt es sich um eine noch energieeffizientere Variante der Daylight Sun T5. Wer ein Wüsten-Terrarium einrichten will, sollte unbedingt darauf achten nicht versehentlich eines der Daylight-Modelle zu kaufen.

Das beste Beleuchtungs-Set für Wüsten-Terrarien: Lucky Reptile Bright Sun UV Desert

Was uns gefällt:

  • beinhaltet neben einer Metalldampflampe eine Fassung und ein Vorschaltgerät
  • ideal für Anfänger, die ihr erstes Terrarium schnell und bequem ausstatten wollen
  • selbst für Laien stellt die Montage keine Herausforderung dar
  • problemlose Anbringung durch mitgelieferte Kabel mit Plug-and-Play-System
  • Preisersparnis im Vergleich zum Kauf der einzelnen Set-Bestandteile
  • sehr hohe UV- und Wärme-Abstrahlung
  • Vorschaltgerät erzeugt keine störenden Geräusche wie Summen
Was uns nicht gefällt:

  • stellt kein vollkommenes Set dar, da kein Reflektor oder Schutzkorb enthalten ist und für eine ideale Beleuchtung eines Wüsten-Terrariums eine weitere Tageslichtlampe angebracht werden muss
  • Fassung könnte von besserer Qualität sein
Redaktionelle Einschätzung:
Das Set Bright Sun Uv Desert von Lucky Reptile beinhaltet neben einer Metalldampflampe ein Vorschaltgerät und eine passende Fassung, womit sich das Paket vor allem für Anfänger eignet, die sich ein Wüsten-Terrarium mit sonnenliebenden Tieren wie Bartagame zulegen wollen. Wer ein großes Terrarium beleuchten will, benötigt neben diesem Set eventuell eine weitere Tageslichtlampe, da mit diesem Produkt hauptsächlich die Faktoren UV-Strahlung und Wärmeentwicklung abgedeckt werden.

Die Beleuchtung ist innerhalb kürzester Zeit betriebsbereit. Die Montage der Fassung, der Lampe und dem Vorschaltgerät sowie den dazugehörigen Kabeln sollte selbst einen Laien aufgrund des praktischen Plug-and-Play-Systems vor keine große Herausforderung stellen.

Ebenso wie bei der Bright Sun Uv Desert von Luck Reptile sorgt die Metalldampflampe dieses Sets für eine hohe UVA- und UVB-Ausbeute und strahlt aufgrund eines stabilen Glasgehäuses mehr Wärme ab als andere Lampen mit Metallreflektoren, da Glas die entstehende Hitze effizienter bündelt. Neben der guten Wärmeentwicklung soll die Lampe des Weiteren bis auf wenige Ausnahmen eine solide Lebensdauer aufweisen.

Die beste kompakte Leuchtstofflampe für Wald-Terrarien: Exo Terra Reptile UVB 100

Was uns gefällt:

  • mittelmäßige UV-Abstrahlung und somit optimal für tropische und subtropische Reptilien
  • ermöglicht vertikale und horizontale Anbringung durch Spiralform
  • schöne Lichtfarbe, die das Innere des Terrariums zur Geltung bringt
  • ermöglicht auch für Pflanzen ideale Lichtbedingungen
  • recht hohe Lebensdauer
Was uns nicht gefällt:

  • nur sehr geringe Wärmeentwicklung, weshalb eine separate Wärmequelle notwendig ist
  • bei größeren Terrarien ist außerdem eine weitere UV-Quelle nötig
Redaktionelle Einschätzung:
Die Reptile UVB 100 von Exo Terra, bei der es sich um eine Weiterentwicklung der Vorgängerversion Repti Glo 5.0 handelt, ist in den Varianten 13 und 25 Watt erhältlich.

Sie überzeugt durch eine optimal abgestimmte Menge an UV-Strahlung, wodurch eine schattige Regenwaldumgebung simuliert wird, was die Lampe somit zu einem idealen Leuchtmittel für tropische und subtropische Reptilien macht, da kein ungefiltertes oder zu intensives Licht die Haut der Tiere schaden kann.

Die Lampe ist aufgrund ihrer handelsüblichen Fassung nicht nur einfach in Betrieb zu nehmen, sondern bringt durch ihre schöne Lichtfarbe zudem das Innere des Terrariums perfekt zur Geltung. Auch für Pflanzen, die für eine authentische Einrichtung eines Wald-Terrariums unabdingbar sind, sollte das Licht angemessene Bedingungen schaffen.

Für eine ausreichende Wärmeentwicklung sollte zusätzlich eine Wärmelampe installiert werden, da die meisten kompakten Leuchtstofflampen nicht genug Hitze erzeugen. Für eine höhere Lichtleistung in einem großen Terrarium wird außerdem eine Kombination mit der Repti Glo 2.0 empfohlen.

Die beste Leuchtstoffröhre für Wald-Terrarien: Lucky Reptile Daylight Sun T5 Eco

Was uns gefällt:

  • Lampe mit hoher Energieeffizienz
  • Eco-Version sorgt für geringen Stromverbrauch
  • hervorragende Farbwiedergabe durch spezielles Biolicht-Spektrum
  • ideal geeignet für Amphibien und Waldreptilien
  • sehr angenehme Lichtentwicklung
Was uns nicht gefällt:

  • für eine optimale Reflektion und Ausleuchtung muss zusätzlich der Light Strip T5 ECO erworben werden
Redaktionelle Einschätzung:
Lucky Reptile bietet neben der UV-Lampe UV Sun T5 die Tageslichtlampe Daylight Sun T5 an. Bei diesen Leuchtstoffröhren handelt es sich, wie der Name schon sagt, um Röhren der Version T5, welche im Vergleich zur Vorgängerversion, der T8-Röhre, bei gleicher Lichtleistung ein Stromersparnis von über 25 % aufweist. Die Variante Daylight Sun T5 ECO ist wiederrum eine Abwandlung der normal angebotenen Leuchtstoffröhre mit einem noch geringeren Stromverbrauch. Sie ist in den Varianten 8, 14, 24, 28, 39 und 54 Watt erhältlich.

Nicht nur die hervorragende Lichtqualität des Biolicht-Spektrums, sondern auch die abgeschwächte UV-Abstrahlung machen diese Lampe zu einer idealen Beleuchtung in einem Wald-Terrarium, in dem Amphibien wie beispielsweise Frösche zuhause sind. Das erzeugte Licht ist außerdem angenehm und nicht aufdringlich, was für eine ansprechende Beleuchtung sorgt.

Um eine optimale Ausleuchtung zu garantieren wird empfohlen zusätzlich den Reflektor Light Strip T5 ECO anzubringen, um das ausgestrahlte Licht effizienter zu bündeln oder um beispielweise einen Bereich in einem größeren Terrarium zu beleuchten.

Das beste Beleuchtungs-Set für Wald-Terrarien: Sera Reptil Terra Top

Was uns gefällt:

  • preiswertes Set für Anfänger, die ein kleines Wald-Terrarium besitzen
  • sehr praktisch, da keine komplizierte Montage erforderlich ist
  • noch leichterer Aufbau in Kombination mit dem sera reptil Terra biotop 60 Terrarium
  • enthält sowohl Lampen für eine Tag- als auch für eine Nachtbeleuchtung
  • separater Anschluss beider Beleuchtungsvarianten, wodurch eine Regelung mit zwei Zeitschaltuhren möglich ist
  • leichter Austausch der Lampen möglich
Was uns nicht gefällt:

  • beinhaltet lediglich zwei Fassungen für Kompaktsparlampen und somit keine Leuchtmittel für den Tageslichtbetrieb
  • aufgrund der Größe des Aufsatzes ist die Beleuchtung nur für kleine 60 cm-Terrarien geeignet
Redaktionelle Einschätzung
Der Inhalt des Beleuchtungs-Sets terra top der Marke sera reptil bildet aufgrund der einfachen Installation ein ideales Komplettpaket für Anfänger und Besitzer eines kleinen Wald-Terrariums, in welchem beispielsweise Frösche oder kleine Reptilien untergebracht werden können.

Wegen der Größe des Aufsatzes wird die Auswahl der Terrarien auf 60 cm-Terrarien beschränkt. Eine ausgezeichnetes Starterset bildet die Kombination aus dem sera reptil terra top und dem sera reptil Terra biotop 60 Terrarium.

In der kompakten Aufsatzleuchte befinden sich zwei Lampenfassungen für die Tagbeleuchtung, die in Form von Kompaktsparlampen realisiert werden kann, und sechs LED-Mondlichter für die Nachtbeleuchtung, welche mithilfe separater Schalter und Kabel sowie zwei Zeitschaltuhren sogar getrennt voneinander geregelt werden können. Somit ist für einen optimalen Tag-Nacht-Rhythmus und ein problemloses Bestaunen der Tiere bei Dunkelheit gesorgt. Durch eine nach Innen gerichtete Strahlung wird der Betrachter nicht von dem Licht geblendet. Außerdem sorgen die eingebauten Reflektoren für eine breite und ausgewogene Belichtung, welche die Farben der Bepflanzung und Tiere wunderschön zur Geltung bringt.

Kaufratgeber für Terrarium-Beleuchtung

Die Beleuchtung in Deinem Terrarium dient vor allem dazu, den ursprünglichen Lebensraum und das Klima des Herkunftsortes Deines Haustieres nachzuahmen.

Welche Terrarium-Beleuchtung für welches Tier?

In Bezug auf die Lampen in einem Terrarium kann vorab grob zwischen Reptilien und Amphibien unterschieden werden, da diese beiden Tierklassen zu den beliebtesten Terrarium-Bewohnern gehören. Beide sind, im Gegensatz zu Säugetieren, wechselwarm. Ihre Körpertemperatur entspricht der Temperatur ihrer Umgebung und die Regulierung dieser Temperatur findet in der Regel durch einen Ortswechsel statt, wie beispielsweise ein Wechsel von einem schattigen zu einem sonnigen Liegeplatz. Reptilien suchen in der Regel eine warme Umgebung auf, um sich ausgiebig in der Sonne zu baden und bevorzugen somit gut beleuchtete Lebensräume. Amphibien regulieren ihre Körpertemperatur ebenfalls durch das Aufsuchen von geeigneten Plätzen, sind aber nur selten an der Sonne anzutreffen und bevorzugen eher feuchte Lebensräume.

Eine exakte Zuordnung der jeweiligen Lampen zum jeweiligen Tier ist leider nicht im vollen Umfang möglich. Bei vielen Tieren ist die genaue Bestimmung der idealen Lichtverhältnisse noch nicht vollkommen erforscht. Ein wahrer Haustierfreund sollte allerdings trotz fehlender Erkenntnisse einen idealen Aufenthaltsort für sein Tier schaffen. Du solltest Dich mit den speziellen Bedürfnissen, den verschiedenen Lebensräumen und den jeweiligen Lebensweisen der unterschiedlichen Arten auseinandersetzen.

Mit der folgenden Einteilung versuchen wir einen groben Überblick zu schaffen, um mögliche Unsicherheiten zu beseitigen, sodass einem gesunden, fröhlichen und vor allem artgerechten Leben Deines Haustieres nichts mehr im Weg steht.

Schlangen

Schlangen sind im Gegensatz zu Echsen nicht auf UV-Strahlung angewiesen, jedoch gibt es vereinzelte Arten, die sich mithilfe von UV-Licht besser zu entwickeln scheinen. In einer Schlangenbehausung können zudem Wärmelampen zur Regulierung der Temperatur genutzt werden.

terrarium-beleuchtung-schlange

Schlangen benötigen nur wenig direktes Licht und kommen bei so manchem Züchter sogar in dunklen Kisten zurecht, wobei diese sogenannte Schubladenhaltung von vielen Tierfreunden stark kritisiert wird.

Frösche

Die meisten Froscharten können selbst mit wenig Licht überleben und benötigen keine ausgiebige Beleuchtung im Terrarium. Durch angemessene Lampen kann jedoch die wunderschöne Haut der oft bunten Frösche noch mehr hervorgehoben werden.

terrarium-beleuchtung-frosch

Die meisten Froschhalter besitzen ein Dschungel- beziehungsweise Wald-Terrarium, in denen überwiegend Leuchtstoffröhren zum Einsatz kommen.

Eidechsen

Die Mehrheit der Eidechsen benötigt viel Licht, entsprechende Wärme und genug UVA- sowie UVB-Strahlung. Als wechselwarme Tiere erhöhen oder senken sie ihre Körpertemperatur mithilfe entsprechender Wärmequellen. Starke Leuchtstoffröhren oder Metalldampflampen eignen sich ideal für Eidechsen.

terrarium-beleuchtung-bartagame

Vor allem Bartagame oder Chamäleons sind ausgesprochene Sonnenliebhaber.

Vogelspinnen

Vogelspinnen sind ebenfalls nicht auf spezielles Licht angewiesen. In den meisten Fällen werden Wärmelampen außerhalb beziehungsweise über dem Terrarium angebracht und niemals direkt darin, da sich die empfindlichen Kriechtiere sonst in ihrer oft recht kleinen Behausung verbrennen könnten. Du solltest die Wärmequelle ebenfalls niemals unterhalb Deines Terrariums anbringen.

terrarium-beleuchtung-spinne

Vogelspinnen sind im Gegensatz zu anderen Tieren nicht auf eine Terrarium-Beleuchtung, die UV-Licht abstrahlt, angewiesen.

Schildkröten

Schildkröten sind große Sonnenliebhaber. Sie benötigen neben dem wichtigen UV-Licht externe Wärmequellen, um ihre Körpertemperatur zu erhöhen. In einem Terrarium für Landschildkröten solltest Du am besten eine starke Metalldampflampe und zusätzliche Spot-Strahler anbringen.

terrarium-beleuchtung-schildkroete

Wasserschildkröten haben ähnliche Vorlieben wie Landschildkröten. In einem sogenannten Aquaterrarium können neben Wärmelampen Heizstäbe im Wasser installiert werden.

Die Art des Lichtes

Vorab sollte festgehalten werden, dass das beste Ergebnis oft nur dann erzielt wird, wenn verschiedene Lampenarten miteinander kombiniert werden, um so eine perfekte Mischung aus Ausleuchtung, Wärme und UV-Strahlung zu erzielen.

  • Ausleuchtung: Hierbei handelt es sich um das reine Licht, welches Dein Terrarium und die darin befindlichen Pflanzen und Tiere tagsüber zur Schau stellt. Die Ausleuchtung ist außerdem bei der Simulation des Tag-Nacht-Rhythmus von Bedeutung.
  • Temperatur-Regulierung und Sonnenplatz-Temperatur: Verschiedene Wärmelampen oder Spot-Strahler können die Temperatur in heißen Wüsten-Terrarien regulieren oder einen Sonnenplatz beleuchten, auf dem sich Deine Tiere ausruhen und Energie tanken können.
  • UV-Beleuchtung: Hierbei handelt es sich um das vor allem für Echsen überlebenswichtige UV-Licht, das im Terrarium von Lampen direkt auf Dein Tier abgestrahlt werden kann.

Die verschiedenen Lampenarten

Um Dir bei Deiner Suche behilflich zu sein und nicht nur Licht in Dein Terrarium, sondern auch in den unübersichtlichen Dschungel des Lampenmarktes zu bringen, zähle ich nun verschiedene Arten von Lampen auf und erkläre kurz deren Einsatzgebiet.

Leuchtstoffröhren

Dienen in den meisten Fällen der Grundausleuchtung und strahlen viel Licht bei geringer Wärmeentwicklung aus. Sie sind besonders gut für Dschungel- oder Wald-Terrarien geeignet, also Habitate, in denen keine sehr hohen Temperaturen erforderlich sind. In Wüsten-Terrarien bietet sich eine Kombination aus Leuchtstoffröhre und Metalldampflampe an. Die meisten qualitativen Leuchtstoffröhren sorgen dafür, dass Deine Pflanzen und Tiere im satten Licht wunderschön zur Geltung kommen. Man unterscheidet zwischen T5- und T8-Leuchtstoffröhren, wobei T5-Leuchtstoffröhren leicht energieeffizienter und heller sind sowie weniger Wärme produzieren und zudem eine dünnere Form aufweisen. T8-Röhren sind in den Stärken 8, 10, 14, 15, 18, 25, 30, 36, 38, 40 und 54 Watt erhältlich, während T5-Röhren in den Stärken 8, 14, 21, 24, 28, 35, 39, 49 und 54 Watt angeboten werden. Einige Leuchtstoffröhren erzeugen UV-Licht und können somit einen gewissen Bedarf Deiner Tiere decken. Allerdings solltest Du beachten, dass die UVB-Strahlung der Lampen mit der Zeit leicht abnimmt. Man sollte sie aufgrund dessen alle 6 bis 12 Monate auswechseln. Sie sind außerdem in der Regel unter den Modellnamen „Daylight“ (Tageslichtlampen mit schwacher UV-Strahlung), „Tropic“ (Lampen mit mittelstarker UV-Strahlung) und „Desert“ (Lampen mit starker UV-Strahlung und schwachem Tageslichtanteil) erhältlich.

Kompakte Leuchtstofflampen

Die kompakte Variante einer Leuchtstoffröhre, welche in einer Tageslicht-, einer starken und einer weniger intensiven UV-Licht-Ausführung erhältlich ist. Sie eignet sich besonders gut für das punktuelle Bestrahlen kleinerer Terrarien und zeichnet sich außerdem durch eine geringe Wärmeentwicklung, eine mittlere bis hohe UV-Strahlung sowie eine hohe Lichtleistung aus. Du solltest sie in Kombination mit einem Reflektor nutzen und aufgrund der geringen Wärmeleistung eine zusätzlichen Spot-Strahler anbringen. Da es sich um kompakte und somit kleine Lampen handelt, können diese problemlos im Inneren der meisten Terrarien angebracht werden. Sie sind in den Stärken 5, 9, 11, 13, 15, 18, 20, 23, 25, 26, 36 und 55 Watt erhältlich.

Halogen-Spotstrahler

Wärmelampen oder Wärmespotlampen geben Hitze ab und eignen sich neben der Temperatur-Regulierung bestens für die Beleuchtung von Sonnenplätzen oder -inseln. Bei guter Wärmeausbeute ist die Licht-Leistung und UV-Strahlung dagegen relativ gering. Spotstrahler sind in den Stärken 25, 40, 50, 60, 75, 80, 100, 150 und 250 Watt erhältlich. In Kombination mit Metalldampflampen wird ein optimale Terrarium-Beleuchtung erreicht.

Infrarotstrahler

Infrarotstrahler sind nur als reine Wärmequellen einsetzbar und geben eine große Menge an Infrarotwärme ab, jedoch keine sichtbare Strahlung und nur wenig Licht- sowie keine UV-Leistung. Ausführungen sind in den Stärken 40, 50, 60, 75, 100, 150 und 250 Watt erhältlich. Durch die fehlende Lichtentwicklung kann man sie mühelos in einem Terrarium für nachtaktive Tiere anbringen. Sie erhitzen lediglich die Oberfläche von Gegenständen, wie beispielsweise von Steinen, auf denen sich Deine Tierchen aufwärmen können. Ein Nachteil bildet die Tatsache, dass der fehlende Anteil an Licht einer Infrarotlampe Deine Terrarien-Bewohner verwirren könnte, was im schlimmsten Fall Verletzungen zur Folge hat. Ein Schutzgitter ist hier vom Vorteil. Man sollte außerdem bei normalem Tagbetrieb des Terrariums eine zusätzliche Tageslichtlampe installieren.

Metalldampflampen

Diese beliebten und vielseitig einsetzbaren Lampen, die speziell für den Terraristik-Bereich entworfen wurden, vereinen sonnenähnliches Licht mit UV-Strahlung und sind somit für Tiere ideal, die viel Licht und Wärme benötigen, wie zum Beispiel Bartagame. Sie werden in der Spot-Ausführung (für punktueller Belichtung) oder in der Fluter-Ausführung (für breite Ausleuchtung) sowie in den Varianten „Desert“ oder „Jungle“ angeboten. Sie sind in den Stärken 35, 50, 70 und 150 beziehungsweise 160 Watt erhältlich. Des Weiteren sind Metalldampflampen im Vergleich zu anderen Lampen in ihrer Anschaffung recht teuer.

Du solltest beachten, dass für eine Metalldampflampe ein spezielles Vorschaltgerät benötigt wird und Du solltest diese Art von Lampe am besten nicht in einem kleinen Terrarium anbringen, da sonst Verletzungsgefahr besteht.

Wie wichtig ist UV-Strahlung?

Die erforderliche Intensität des UV-Lichts hängt stark davon ab, welche Tierart in Deinem Terrarium untergebracht ist. Manche Reptilien, die ursprünglich aus heißen und trockenen Wüstenregionen stammen, benötigen viel UV-Licht, wohingegen Waldbewohner wie Frösche eine schwächere UV-Strahlung bevorzugen. Die UV-Strahlung und das damit erzeugte Tageslicht begünstigen den Stoffwechsel und beeinflussen die Aktivität, Nahrungsaufnahme, Verdauung und den Schlaf Deines Tieres. Eine zu geringe Versorgung mit UV-Licht, insbesondere UVB-Licht, schadet und kann zu Erkrankungen führen. Wie schon zuvor kurz erwähnt solltest Du bei UV-Lampen darauf achten, diese rechtzeitig auszutauschen, damit eine verlässliche Versorgung Deiner Tiere mit UV-Licht gesichert ist.

Sowohl bei UVA-Licht als auch bei UVB-Licht handelt es sich um Ultraviolettstrahlung, die in zwei verschiedene Wellenlängenbereiche, A und B, unterteilt ist. UVB-Strahlung sorgt bei Deinen Tieren für das wichtige Vitamin D3, während UVA-Strahlung die Pigmentierung anregt.

terrarium-beleuchtung-sonne

Die UV-Strahlung ist im Bereich der Terraristik und in Bezug auf die Gesundheit Deines Tieres ein besonders wichtiger Faktor.

Bekommen Reptilien nicht genug UV-Strahlung, kann dies vor allem bei jungen oder alten Tieren zu Mangelerscheinungen und Knochenkrankheiten beziehungsweise -erweichungen führen.

Falls du noch mehr über UV-Strahlung in Terrarien erfahren möchtest, dann schau dir dieses interessante Video an:

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Terrarium-Beleuchtung?

In dem Folgenden Abschnitt werden wir dir einige wichtige Kaufkriterien im Bereich Terrarium-Beleuchtung erläutern.

Wärme und UV-Strahlung

Hier musst Du zwischen Licht spendenden oder Wärme spendenden Lampen unterscheiden. Falls Dein Terrarium bereits hell ausgeleuchtet aber noch nicht warm genug für Deine kleinen Bewohner ist, macht eine Metalldampflampe mehr Sinn als eine Leuchtstoffröhre. In Bezug auf die nötige UV-Strahlung kannst Du Dich grob nach der Tierart oder -gattung und dem jeweiligen Herkunftsort orientieren. Eine aus der Wüste stammende Bartagame braucht um einiges mehr UV-Strahlung und eine intensivere Lichtquelle als eine aus dem Dschungel stammende Python.

Maße

Ein weiteres, wichtiges Kriterium stellt die Größe der Lampen und die Größe Deines Terrariums dar. Eine zu große Lampe, die aufgrund eines zu kleinen Terrariums zu nah am Boden hängt, kann dafür sorgen, dass sich der Innenraum zu sehr aufheizt und sich das darin befindliche Tier nicht mehr wohlfühlt.

Spektrum

Lampen in einem Terrarium sollten eine ausgeglichene Verteilung aller Spektralfarben sicherstellen, um das Licht der Mittagssonne möglichst genau nachzuahmen und das Innere Deines Terrariums schön zur Geltung zu bringen. T5- oder T8-Leuchtstoffröhren strahlen zum Beispiel ein gleichmäßiges Lichtspektrum aus.

Energieersparnis

Hier lohnt sich ein Vergleich der verschiedenen Lampen und Hersteller. Halogenlampen in Form von Tageslichtlampen verbrauchen erheblich weniger Energie als Leuchtstoffröhren oder Metalldampflampen, geben jedoch keine Wärme ab, weswegen eventuell zusätzliche Wärmequellen montiert werden müssen.

Langlebigkeit

Halogenlampen haben neben ihren energiesparenden Eigenschaften im Vergleich ebenso eine höhere Langlebigkeit als andere Lichtquellen. UV-Lampen müssen wie schon erwähnt alle 6 bis 12 Monate ausgetauscht werden.

Ein Überblick über bekannte Marken?

Es folgt nun eine Aufzählung verschiedener, bekannter Marken aus dem Bereich Terraristik:

Exo Terra

Marktführer und einer der bekanntesten Hersteller in der Terrarien-Branche. Die angebotenen Produkte befinden sich im niedrigen bis mittelklassigen Preissegment. Das Sortiment des Unternehmens beinhaltet unter anderem Glasterrarien, Terrarien-Startersets für Anfänger, Wärmegeräte, Dekorationen, Substrate, Tierfutter sowie verschiedene Arten der Beleuchtung.

Lucky Reptile

Ebenfalls im niedrigen bis mittelklassigen Preissegment. Bietet unter anderem praktische Komplettsets inklusive Vorschaltgerät und Fassung an.

JBL

Einer der größten Hersteller von Aquarium-, Terrarium- und Gartenteich-Produkten in Deutschland im mittleren Preissegment, der unter anderem qualitative Schutzkörbe anbietet.

Econlux

Neben Industriebeleuchtung produziert Econlux unter den Markennamen SolarRaptor und SolarStinger hochwertige Lampen im höheren Preissegment. Das Unternehmen überzeugt durch hohe Qualität und praktisches Lampenzubehör.

Zoo Med

Ein über 40 Jahre tätiger Hersteller von Tierfutter, Reptilien-Bedarf und Reptilien-Behausungen, der sich insbesondere auf exotische Haustiere spezialisiert hat.

Osram

Die Osram Licht AG ist ein in München ansässiges Unternehmen, das weltweit tätig ist. Der Hightech-Hersteller hat sich insbesondere auf die Bereiche Sensorik, Visualisierung und Behandlung durch Licht spezialisiert, wobei Terrarien-Lampen ebenso im Sortiment vorhanden sind.

sera reptil

Einer der führenden Produzenten von Aquarien-, Gartenteich- und Terrarien-Bedarf in Deutschland. Das traditionsreiche Unternehmen, das ursprünglich in der Tierfutter-Branche tätig war, ist mittlerweile ein Vollanbieter mit einer breiten Palette an qualitativen Futter-, Pflege- und Technik-Produkten.

Wo kann man eine Terrarium-Beleuchtung kaufen?

Folgende Online-Shops bieten eine breite Auswahl an Terrarium-Lampen an:

ZooRoyal: Ein Online-Shop mit großem Sortiment und einer Vielfalt an Produkten. Von Hundebedarf und Kleintierbedarf bis Gartenteich-Zubehör ist alles zu finden. Selbst hochwertiges Tierfutter kann bequem bestellt werden.

Reptilienkosmos: Ein auf Terraristik spezialisierter Online-Shop mit einer umfangreichen Auswahl an Terrarium-Zubehör, der im Bereich Terraristik zu einer der größten Shops deutschlandweit gehört.

Zajac: Die in Duisburg ansässige Zoohandlung ZOO ZAJAC, die laut eigener Aussage das größte Geschäft seiner Art sein soll, besitzt zudem einen Online-Shop, auf welchem Terrarium-Lampen in verschiedenster Ausführung zu finden sind.

Terraristikshop: Ein Terraristik-Shop mit besonderer Spezialisierung auf Reptilienfutter und Lebendfutter, der aber ebenso Terrarium-Einrichtung sowie Terrarium-Beleuchtung anbietet.

Tropic-Shop: Ein Shop, der aufgrund seiner großen Auswahl an Beleuchtungsartikeln keine Wünsche offenlassen sollte. Von Reflektoren, Schutzkörben und Metalldampflampen bis hin zu Mondlichtlampen ist alles erhältlich.

Amazon: Als größter Online-Versandhandel der Welt stellt Amazon unzähligen Anbietern eine Plattform für den eigenen Verkauf zur Verfügung. Somit kann man auf der Webseite des Global Players auch eine überaus umfangreiche Palette an Lampen- und Beleuchtungsartikel für Terrarien zu geringen Preisen finden.

Falls Du lieber in eine Zoohandlung gehen willst, anstatt von zu Hause aus zu bestellen, solltest Du in einer der vielen Fressnapf-Filialen fündig werden. Auch hier gibt es ein vielfältiges Angebot an Lampen, wie beispielsweise von den Marken Exo Terra oder Lucky Reptile. Der Vorteil hierbei ist, dass Du die Größe der Lampen und Schutzkörbe genauer beurteilen kannst, da Du sie im Laden direkt in der Hand hältst, was die Einrichtung Deines Terrariums besser und vor allem sicherer gestaltet.

Wie viel kosten Terrarium-Beleuchtungen?

Zu den verschiedenen Lampenarten lassen sich folgende Preisspannen ermitteln:

  • Leuchtstoffröhren: Circa 6 Euro bis circa 25 Euro
  • Kompakte Leuchtstofflampen: Circa 7 Euro bis über 30 Euro
  • Halogen-Spotstrahler: Unter 3 Euro bis über 80 Euro
  • Infrarotlampen: Circa 6 Euro bis 50 Euro
  • Metalldampflampen: Circa 30 Euro bis über 80 Euro

Bis auf die selbst im Niedrigpreissegment recht teuren Metalldampflampen, weisen alle anderen Lampenarten eine Preisspanne von sehr billig bis teuer auf.

Welches Zubehör gibt es?

Diese Zubehörteile sind wichtig für die angemessene Ausstattung Deines Terrariums:

  • Zeitschaltuhr: Um einen Tag-Nacht-Rhythmus zu simulieren, damit Dein Tier seinen realitätsnahen Schlafzyklus ausleben kann.
  • Reflektoren: Verstärken die Lichtintensität Deiner Lampe und verhindern Lichtverlust. Außerdem kann mithilfe von Reflektoren die erzeugte Wärme und die Breite des Lichtspektrums ausgedehnt werden.
  • Thermometer: Dient zur Überwachung der durch Wärmelampen erzeugten Temperatur innerhalb Deines Terrariums.
  • Vorschaltgeräte: Bei der korrekten Anbringung von Metalldampflampen unabdingbar.
  • Schutzkörbe und Schutzgitter: Dienen als Schutz vor der Hitze der Lampen, da sich Deine Tiere beim Klettern sonst leicht Verbrennungen zuziehen können.
  • Mondlicht-Lampe: Zusätzlich zur normalen Beleuchtung am Tag kann eine Nacht-Beleuchtung mit Mondlicht-Lampen montiert werden. So kannst Du Deine Tierchen auch nachts wiederfinden und beobachten. Bei nachtaktiven Tieren ist eine Mondlicht-Lampe sogar notwendig, um deren Schlaf-Rhythmus zu fördern.
Tipp: Zusätzlich zur Beleuchtung solltest Du zudem für eine artgerechte Einrichtung und Bepflanzung in Deinem Terrarium sorgen. Unter Pflanzen und in Höhlen können sich Deine Tiere im Schatten verstecken und auf Ästen oder anderen Klettervorrichtungen können sie sich wiederum in Lampennähe ausgiebig sonnen. Auch hier solltest Du den Abstand zu den Lampen und die Größe Deines Terrariums im Kopf behalten.

Terrarium-Beleuchtung Test-Übersicht: Welche Terrarium-Beleuchtungen sind die Besten?

Momentan sind noch keine aussagekräftigen oder seriösen Tests von Terrarium-Beleuchtungen durchgeführt worden. Wir aktualisieren regelmäßig unsere Seite und fügen Tests ein, sobald sie vorhanden sind.

TestmagazinTest vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestKein Test gefunden
Öko TestKein Test gefunden

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Terrarium-Beleuchtung

Wir wollen Dir nun ein paar häufig gestellte Fragen bezüglich Terrarien-Beleuchtungen beantworten.

Wie gefährlich können falsche Terrarium-Beleuchtungen sein?

Eine ungeeignete Beleuchtung kann für Deine Haustiere schwerwiegende Folgen haben. Man kann hier im Allgemeinen zwischen zwei Hauptproblematiken unterscheiden. Zum einen kann im Terrarium zu wenig Licht, Wärme oder UV-Strahlung herrschen, wobei vor allem letzteres für Mangelerscheinungen und Knochenerkrankungen bei wärmeliebenden Tieren, die beispielsweise in Wüstenregionen zu Hause sind, führen kann. Zum anderen kann umgekehrt bei Terrarium-Bewohnern, die ursprünglich aus dicht bewachsenen Wäldern stammen, eine zu intensive Wärme oder eine zu starke UV-Strahlung zu Verbrennungen der Haut führen.

Wie warm kann eine Terrarium-Beleuchtung werden?

Leuchtstoffröhren und kompakte Leuchtstofflampen sollten eine sehr geringe Wärmeentwicklung aufweisen und nur in den seltensten Fällen zu Verletzungen führen. Halogen-Spotstrahler erzeugen dagegen eine größere Hitze, weswegen auf einen gewissen Abstand zu den Klettermöglichkeiten Deiner Tiere geachtet werden sollte. Metalldampflampen weisen eine hohe Wärmentwicklung auf und sollten unbedingt mit einem Schutzkorb ausgestattet werden, da sonst eine erhebliche Verletzungsgefahr besteht.

Was ist eine Terrarium Beleuchtung ohne Vorschaltgerät?

Leuchtstoffröhren, kompakte Leuchtstofflampen und Halogen-Spotstrahler benötigen kein spezielles Vorschaltgerät oder haben bereits eine integrierte Version in sich. Bei der Anwendung einer Metalldampflampe wird hingegen ein Vorschaltgerät benötigt, da sonst eine einwandfreie Inbetriebnahme nicht möglich ist.

Gibt es Terrarien mit bereits integrierter Beleuchtung?

Es gibt eine recht große Auswahl an Anfänger- oder Starter-Terrarien, in denen die geeignete Beleuchtung bereits angebracht ist. Oft handelt es sich dabei um eher kleinere Terrarien. Wenn Du eine größere Behausung benötigst oder das Innere individueller einrichten oder gestalten willst, solltest Du auf solche Starter-Terrarien verzichten.

Des Weiteren gibt es bestimmte Beleuchtungs-Sets oder sogenannte Terrarien-Aufsätze mit integrierten Lampen, die lediglich auf das fertig eingerichtete Terrarium gelegt werden müssen. Auch hier ist man an die jeweilige Größe des Aufsatzes gebunden.

Weiterführende Quellen

Wenn Du mehr zur Bepflanzung und zu den genauen Lichtverhältnissen eines Terrariums wissen möchtest, dann schau hier vorbei: Mehr erfahren

Wenn Du tiefergehende Informationen speziell zur Beleuchtung eines Wald-Terrariums erfahren möchtest, dann klicke hier: Mehr erfahren

Wenn Du mehr über besonders problematische Lampen erfahren möchtest, dann schau hier vorbei: Mehr erfahren

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

↑ Zurück zum Beginn ↑