Hundetreppe: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Hundetreppe auswählen

Hundetreppe dienen als simple Hilfe, damit der Hund problemlos Höhenunterschiede überwinden kann. Sie können natürlich auch von anderen Tieren genutzt werden, wie zum Beispiel Katzen. Die Treppen, die meistens aus drei Stufen bestehen, helfen sehr kleinen, älteren oder kranken Tieren dabei, gelenkschonend auf das Sofa, Bett oder auch in das Auto zu kommen.

Wir haben für Dich die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Hundetreppen Tests, damit Du weißt, worauf Du beim Kauf unbedingt achten solltest.

Listenansicht: Produktüberblick

Die beliebteste Plüsch-Hundtreppe: Hundetreppe mit Plüschbezug von Dibea
“Bietet Deinem Hund eine kuschelige und weiche Aufstiegshilfe.”

Die Hundetreppe mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis: Easy Step von Karlie
“Die flauschige Treppe ist in zwei Farben erhältlich.”

Die beste Hundetreppe mit zusätzlichem Stauraum: Haustiertreppe mit 3 Stufen von PawHut

“Die stilvolle Hundetreppe mit zusätzlichem Stauraum.”

Die beste Hundetreppe mit einer 2 in 1 Funktion: 2in1 Treppe Superior von More For

“2in1 – Treppe und Rampe in einem.”

Die beliebteste Hunderampe: Hundeleiter von dibea
“Der Bestseller der Hunderampe.”

Die beste Hunderampe mit hoher Qualität: Rampe EasySteps von 4pets

“Hohe Benutzerfreundlichkeit & Qualität.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Hundetreppen sind dafür geeignet, damit sich Dein Hund frei und unabhängig bewegen kann. So kann das Tier problemlos und ohne Hilfe – also ohne, dass Du ihn hochheben musst – Höhenunterschiede überwinden und beispielsweise alleine auf das Sofa gelangen.
  • Diese Hilfen sind nicht nur für alte und kranke Hunde, die Schwierigkeiten beim springen haben, geeignet. Weil Hundetreppen besonders gelenkschonend sind, wirken sie nicht nur unterstützend bei Krankheiten und Verletzungen, sondern beugen diesen auch vor.
  • Hundetreppe ist nicht gleich Hundetreppe. Es gibt unterschiedliche Ausführungen, wie zum Beispiel die zwei- oder dreistufige Treppe, eine klappbare Treppe, oder auch verschiedene Variationen der Rampe.
  • Um Deinen Vierbeiner bestmöglichst zu helfen, solltest Du vor dem Kauf einer Hundetreppe einige wichtige Dinge beachten, wie Größe und Breite.
  • Darüber hinaus gibt es noch weitere Gesichtspunkte, die zu berücksichtigen sind. So ist es sehr wichtig, dass die Treppe rutschfest ist. Außerdem bieten einige noch weitere Funktionen, wie zusätzlichen Stauraum.

Die besten Hundetreppen: Favoriten der Redaktion

Du bist Dir noch nicht sicher, welche Hundetreppe am besten zu Dir und Deinem Hund passt? Kein Problem! Wir haben für Dich die beliebtesten und besten Hundetreppen rausgesucht!

Die beliebteste Plüsch-Hundetreppe: Hundetreppe mit Plüschbezug von Dibea

Was uns gefällt:

  • geringe Stufenhöhe
  • in zwei Farben erhältlich
  • abnehmbarer Bezug
  • Tierärztlich zugelassen
  • Rutschfest
  • mit der mitgelieferten Aufbauanleitung zügig und einfach aufgebaut

Was uns nicht gefällt:

  • nicht für die Waschmaschine geeignet
  • mögliche Verletzungsgefahr

Die redaktionelle Einschätzung:

Der Hersteller für Tierbedarfsartikel Dibea führt unter anderem in seinem Sortiment die Hundetreppe mit Plüschbezug. Der Bezug ist in zwei Farben erhältlich. Ob die Wahl nun auf hellgrau oder beige fällt, bleibt jedem selbst überlassen.

Wobei auf dem beigefarbenen Bezug Verschmutzungen schneller zu sehen sind als auf dem grauen Plüsch. Jedoch ist der Bezug abnehmbar und kann dann von Hand gewaschen werden. Leider ist er nicht waschmaschinenfest.

Zu dem Plüschbezug sollte auch noch gesagt werden, dass die Faser zwar nicht allzu lang sind, aber dennoch die Gefahr besteht, dass sich der Hund mit seinen Krallen darin verfangen und verletzen könnte. Dafür ist die Oberfläche kuschelig weich und bieten dem Tier einen relativ sicheren Halt.

Die Hundetreppe von Dibea bietet mit ihren niedrigen Stufenabständen von 10 cm vor allem kleineren Hunden eine Hilfestellung bei dem Überwinden von Höhenunterschieden. Ihre Maße belaufen sich auf 36 x 46 x 34 cm. Damit ist sie gut transportabel und kann auch unterwegs eingesetzt werden.

Die Hundetreppe mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis: Easy Step von Karlie

Was uns gefällt:

  • 2x Größen
  • 2x Farben
  • Bezug abnehmbar und bei 30 °C waschbar
  • Boden mit Anti-Rutsch-Ausstattung

Was uns nicht gefällt:

  • geringe Belastbarkeit (max. 20 kg)
  • mögliche Verletzungsgefahr

Die redaktionelle Einschätzung:

Der Hersteller Karlie besticht mit seiner Hundetreppe Easy Step durch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Preis liegt im unteren Preissegment und ist damit kaum zu unterbieten und Hundebesitzer kommen dafür ganz auf ihre Kosten. Die Hundetreppe gibt es in verschiedenen Ausführungen.

So kann man für den Bezug zwischen den beiden Farben beige und grau wählen. Außerdem gibt es zwei unterschiedliche Größen, wodurch die Hundetreppe besser auf die Ansprüche des Kunden abgestimmt werden kann. Die Maße für die kleinere Treppe sind L: 43 cm B: 41 cm H: 29 cm und die größere Hilfe ist L: 60 cm B: 45 cm H: 40 cm.

Mit einem Gesamtgewicht von 3,7 kg ist diese Hundetreppe ein Fliegengewicht und leicht in der Handhabung. Dies hat allerdings eine geringe Robustheit zur Folge, denn die Treppe lässt nur ein Maximalgewicht von 20 kg zu und ist somit für kleinere Hunde geeignet.

Der Plüschbezug bietet zwar für die Vierbeiner eine kuschelige und relativ rutschfeste Oberfläche, birgt jedoch auch wieder eine gewisse Verletzungsgefahr durch das Verfangen der Klauen in den Plüschfasern. Der Boden der Treppe ist mit einem Anti-Rutsch-Belag versehen und bietet somit einen sicheren Halt der Treppe.

Die beste Hundetreppe mit zusätzlichem Stauraum: Haustiertreppe mit 3 Stufen von PawHut

Was uns gefällt:

  • Teppichbelag (schonend zu den Krallen + sicherer Halt)
  • viel Stauraum für Tierbedarf
  • einfache Reinigung
  • langlebig
  • stabiler Rahmen

Was uns nicht gefällt:

  • nicht für größere Hunde geeignet (max. 30 Kilogramm)

Die redaktionelle Einschätzung:

Die Hundetreppe von PawHut bringt den großen Vorteil mit sich, dass sie noch zusätzlichen Stauraum unter den einzelnen Stufen bietet. Der stabile Rahmen ist aus Kiefernholz gebaut und die Trittflächen mit Teppich überzogen. So wird ein sicherer Halt gewährleistet, die Krallen geschont und ein Wegrutschen verhindert.

Die Hundetreppe ist wie bereits erwähnt sehr robust und dementsprechend langlebig. Darüber hinaus ist sie einfach zu reinigen. Erhältlich ist die Treppe in zwei Farben: weiß und grau, wobei der Teppich der Trittflächen immer in grau gehalten wird.

Mit den Abmessungen von L 44.5 x B 40.5 x H 38 cm bietet die Treppe einiges an Stauraum für beispielsweise Hundefutter. Allerdings ist die Treppe nicht wirklich für wirklich große Hunde geeignet, da das maximale Gewicht 30 kg beträgt.

Die beste Hundetreppe mit einer 2 in 1 Funktion: 2in1 Treppe Superior von More For

Was uns gefällt:

  • 2-in-1 Funktion: als Treppe und Rampe nutzbar
  • Zusammenklappbar und platzsparend
  • Tragegriff
  • Gummifüße verhindern Wegrutschen
  • Treppenstufen und Rampe mit Teppich für sicheren Halt

Was uns nicht gefällt:

  • nur für kleine bis mittelgroße Hunde (max. 35 kg)

Die redaktionelle Einschätzung:

Wie der Name schon vermuten lässt, bietet die 2in1 Treppe Superior von More For zwei Funktionen in einer Aufstiegshilfe. So lässt sich dieses Modell sowohl zu einer Treppe als auch zu einer Rampe umbauen. So kann getestet werden, worauf sich der Hund sicherer fühlt und sich lieber bewegt – ohne jeweils eine Rampe und eine Treppe einzeln kaufen zu müssen.

Diese Treppe ist für kleine bis mittelgroße Hunde bis 35 kg ausgelegt. Daher leider nicht geeignet für größere Hunde. Außerdem kann man sie zusammen klappen und so platzsparend verstauen.

Ein Tragegriff erleichtert hierbei die Handhabung der Treppe. Für einen sicheren Stand der gesamten Treppe, beziehungsweise Rampe, wurden Gummifüße gegen das Wegrutschen montiert. Sowohl die Treppenstufen als auch die Rampe sind mit Teppich überzogen und garantieren so einen sicheren Halt des Hundes auf der 2in1 Treppe Superior.

Die beliebteste Hunderampe: Hundeleiter von dibea

Was uns gefällt:

  • klappbar
  • maximale Belastungsgrenze bei 90 kg
  • rutschfeste Oberfläche

Was uns nicht gefällt:

  • nicht kompatibel zu jedem Auto

Die redaktionelle Einschätzung:

Der Hersteller für Tierbedarf Dibea führt nicht nur Treppen, sondern auch Hunderampen im Sortiment. So auch die meistverkaufte Hunderampe bei Amazon, die Hundeleiter von Dibea. Diese besteht aus Kunststoff und misst 156x40x9 cm.

Für den Transport kann man sie zusammenklappen und so platzsparender verstauen (79x40x19 cm). Sie ist vor allem für den Einsatz am Auto gedacht und hat daher am oberen Ende einen Haken, um sie sicher mit dem Fahrzeug zu verbinden.

Zusätzlich dient eine spezielle Oberfläche für einen sicheren Halt des Hundes beim Betreten der Rampe. Die maximale Belastungsgrenze liegt bei 90 kg.

Die beste Hunderampe mit hoher Qualität: Rampe EasySteps von 4pets

Was uns gefällt:

  • TÜV-geprüft
  • Teleskop-Hunderampe zum Ausfahren mit drei Stufen
  • Anti-Rutsch-Lauffläche (mit garantierter Trittsicherheit bei jeder Witterung)
  • leicht (5,4 kg)
  • hohe Belastbarkeit (bis 100 kg)
  • mit nur einer Hand bedienbar
  • platzsparend
  • Stufenlos verstellbar von 71 bis 160 cm
  • Gleit-Brems-Kontrollsystem schützt vor Verletzungen und verhindert das ungebremste Ausfahren der Rampe
  • Gummifüße an beiden Enden der Rampe schützen die Stoßstange vor Kratzern und geben einen sicheren Halt

Was uns nicht gefällt:

  • hoher Preis

Die redaktionelle Einschätzung:

Die Hunderampe EasySteps von 4pets ist eine hochwertige Rampe, die ihr Geld aber absolut wert ist. So besteht sie aus Aluminium und Glasfaser-verstärktem Kunststoff und ist dadurch bis zu 100 kg belastbar. Im Gegensatz dazu wiegt sie selbst lediglich 5,4 kg und ist somit optimal für unterwegs geeignet.

Sie ist TÜV-geprüft und hat eine rutschfeste Oberfläche, die auch Trittsicherheit bei Nässe garantiert. Es handelt sich hierbei um eine dreiteilige Teleskop-Hunderampe, die stufenlos zwischen 71 und 160 cm verstellbar und somit auf die individuellen Bedürfnisse anpassbar ist.

Die Bedienung ist sehr einfach und auch mit nur einer Hand möglich, sodass mit der zweiten Hand der Hund weiterhin festgehalten werden könnte. Das Gleit-Brems-Kontrollsystem schützt hierbei vor Verletzung und verhindert das ungebremste Ausfahren der Rampe.

Durch ihre drei Bestandteile ist die Rampe sehr platzsparend und kann problemlos in Kombination mit einer Hundebox im Kofferraum verstaut werden. Es befinden sich Gummifüße an beiden Enden der Rampe, welche die Stoßstange vor Kratzern sichern. Zudem geben sie Deinem Vierbeiner Halt auf dem Boden.

Kaufratgeber für Hundetreppen

Wir zeigen Dir im weiteren Verlauf, dass sich die Investition in eine Hundetreppe auf jeden Fall lohnt.

Was Du alles beim Kauf einer solchen Hilfe beachten solltest, erfährst Du nun im folgenden Abschnitt.

Wozu eine Hundetreppe?

Hundetreppen helfen den Vierbeinern dabei, Höhenunterschiede leichter überwinden zu können. So können sie selbstständig auf das Sofa, Bett oder auch ins Auto gelangen. Hundetreppen gibt es in ganz unterschiedlichen Ausführungen und Größen.

Die gängigste Variante ist die Treppe mit drei Stufen. Für dieses Modell gibt es auch die größte Auswahl, allerdings ist es entscheidend, dass die Treppe den Anforderungen von Dir und Deinem Hund entspricht.

Warum die Treppen zur Grundausstattung eines jeden Hund Haushaltes gehören sollten? Aus einem ganz einfachen Grund: Sie schonen die Gelenke sowohl vom Tier als auch vom Menschen. Besonders sehr kleine, alte oder schwere Hunde benötigen eine Treppe, um sich problemlos frei Zuhause bewegen zu können.

Auch krankheitsbedingt kann das Springen von und auf ein höher gelegenes Möbelstück nicht mehr möglich sein. Wusstest Du, dass mindestens jeder fünfte erwachsene Hund an Arthrose leidet? Darüber hinaus können weitere Gelenkprobleme, wie Arthritis oder Patellaluxation, genauso wie (beispielsweise rassebedingte) Erkrankungen der Hüfte oder Wirbelsäule den Bewegungsapparats des Hundes stark einschränken.

Unter Arthrose versteht man Verschleißerscheinungen an Gelenken, die durch chronische Gelenkerkrankungen entstehen. Betroffene Gelenke weisen entartete Veränderungen an jenen Gelenken auf, die die Funktion des Gelenks einschränken und Gelenkschmerzen begünstigen.

Aber auch wenn es sich um einen jungen und gesunden Hund handelt, sollte unnötiges Springen, beispielsweise vom Bett auf harten Boden, vermieden werden, da so Verletzungen vorgebeugt werden können. Insbesondere in den ersten sechs Lebensmonaten, in denen sich die Muskulatur und Knochenstruktur des Junghundes noch nicht vollständig entwickelt hat, sollte hier präventiv gehandelt werden. Somit sind Hundetreppen für jeden Hund sinnvoll, da sie bereits Verletzungen und Gelenkkrankheiten vorbeugen.

Als Arthritis bezeichnet man eine chronische oder akute Gelenkentzündungen, die oft zu einer dauerhaften Schädigung des Gelenks, also zu Arthrose, führen.
Außerdem schonen sie auch die Gelenke, insbesondere den Rücken, des Menschen. Denn durch eine Hundetreppe müssen die Tiere nicht mehr angehoben werden und das kann einem beispielsweise bei einem Mastiff das Leben – im wahrsten Sinne des Wortes – erleichtern. Einen weiteren Vorteil bietet die mobile Einstiegshilfe ins Auto, da so auch Kratzer beim Ein- und Aussteigen vermieden werden.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Hundetreppen?

Beim Kauf einer Hundetreppe solltest Du folgende Kriterien beachten, um Dich und Deinen vierbeinigen Freund glücklich zu machen.

Art

Hundetreppe ist nicht gleich Hundetreppe, so gibt es folgende Ausführungen.

Hundetreppe

Die Hundetreppe bietet die klassische Lösung, um Höhenunterschiede zu überwinden. Meistens bestehen sie aus drei Stufen, aber sie können auch zwei oder deutlich mehr als drei Stufen umfassen.

Klapp-Hundetreppe

Eine Variante der traditionellen Treppe ist die klappbare Treppe. Durch ihre Klapp-Funktion ist sie besonders platzsparend und deswegen vor allem geeignet für den Einsatz im Auto.

Hunderampe

Die Hunderampe bietet eine Alternative zu der Treppe. Allerdings gehen mit ihr auch ein paar Nachteile einher. So nimmt sie deutlich mehr Platz weg. Und im Vergleich ist die Treppe durch ihre ebenen Stufen schonender, da die Gelenke beim Aufsetzen weder abknicken noch überdehnen.

Teleskop-Hunderampe

Die ausziehbare Teleskop-Hunderampe bietet gegenüber der herkömmlichen Rampe den Vorteil, dass sie in der Aufbewahrung wesentlich platzsparender ist. Allerdings bringt sie in der Nutzung dieselben Nachteile wie die normale Rampe auch.

Material

Die Wahl des Materials der Treppe ist mit Hinblick auf Stabilität, Pflege und Reinigung sehr wichtig. Nicht zuletzt spielt auch ein optischer Gesichtspunkt eine Rolle.

Kunststoff

Treppen aus Kunststoff sind sowohl preiswert als auch einfach zu reinigen. Oftmals sind sie allerdings nicht rutschfest und bieten darüber hinaus keine allzu schöne Optik.

Aluminium

Aluminium bietet eine hohe Stabilität als auch eine einfache Reinigung der Treppe. Dies hat allerdings seinen Preis und so sind diese Treppen häufiger im höheren Preissegment vorzufinden.

Holz

Holz ist nicht nur ein umweltfreundlicheres Material, sondern lässt sich auch einfach reinigen. Darüber hinaus haben einige Holztreppen zusätzlichen Stauraum unter den einzelnen Stufen. In seiner Naturbelassenheit bietet es einen natürlichen und traditionellen Look.

Stoff (-bezug)

Einige Hundetreppen haben einen Stoffbezug, der meistens abnehmbar und dann einfach in der Waschmaschine zu reinigen ist. Dementsprechend dauert die Pflege bei diesem Modell länger. Außerdem sind sie nicht so rutschfest und bei Bezügen aus Plüsch besteht die Gefahr, dass sich der Hund mit seinen Krallen darin verfängt und sich verletzt.

Teppich (-bezug)

Treppen, die mit Teppich überzogen sind, sind sehr rutschfest. Zudem lassen sich die Treppenmatten abnehmen und so ist eine Reinigung in der Waschmaschine möglich.

Verarbeitung/Qualität

Natürlich ist die Qualität und die Verarbeitung entscheidend, damit der Hund einen sicheren Halt auf der Treppe hat. Deswegen sollte diese robust, stabil, belastbar und langlebig sein.

Eigenschaften/Funktionen

Um möglichst viel Freude an der Hundetreppe zu haben, solltest Du Dir vorab ein paar Gedanken machen, welche Eigenschaften und Funktionen die Treppe haben sollte. Dazu gehören: rutschfest, zusammenklappbar, einfach Handhabung, transportabel, platzsparend, wartungsfrei, zusätzlicher Stauraum und modular.

Preis

Das Preissegment für Hundetreppen liegt zwischen 30 Euro bis hin zu mehreren Hundert Euro. Wie viel Du schlussendlich ausgeben möchtest, liegt natürlich an Dir und Deinen Anforderungen an die Treppe.

Größe & Gewicht

Die Größe und das Gewicht der Treppe, beziehungsweise der Rampe, ist wiederum abhängig von der Größe und des Gewichts des Hundes. So benötigt beispielsweise ein Dackel eine andere Treppe als eine Dogge. Denn kleine Hunde benötigen in der Regel kleinere Abstände zwischen den Stufen und dementsprechend auch mehr Treppenstufen insgesamt.

Außerdem sollte die Aufstiegshilfe dem Gewicht des Hundes unbedingt standhalten und auch breit genug für den Vierbeiner sein, damit dieser ein möglichst sicheres Gefühl beim Betreten hat. Neben der Größe des Hundes ist auch die Höhe, die überwunden werden soll, entscheidend. Wie Du die richtige Größe für die Hundetreppe bestimmst, erklären wir Dir noch später.

Neigung der Stufen

Um den Stress des Hundes zu reduzieren, gibt es einige Treppen mit Stufen, die eine innovative Neigung haben, damit der Hund weniger Stufen bewältigen muss. Ob nun herkömmliche oder doch die innovativen Treppenstufen besser geeignet sind, ist individuell vom Hund abhängig und mit welcher Ausführung er besser zurechtkommt.

Weitere Eigenschaften

Für große und kleine Hunde geeignet

Hundetreppen werden in unterschiedlichen Formen und auch Größen angeboten. Welche am geeignetsten ist, hängt von Euren individuellen Bedürfnissen und Anforderungen ab. Große Hunde benötigen andere Abstände als kleinere Hunde. So variiert die Stufenanzahl zwischen zwei und fünf. Einige Treppen sind modular und auf die individuellen Bedürfnisse einstellbar.

Für das Auto geeignet

Es werden sowohl Treppen als auch Rampen angeboten, die für das Auto geeignet sind. Diese sind meist klappbar, um Platz zu sparen.

Klappbar

Treppen und Rampen werden auch mit Klapp-Funktion angeboten, um möglichst platzsparend zu sein. Diese sind besonders praktisch für unterwegs oder wenn man Zuhause eher weniger Platz haben sollte.

Stufenlos verstellbar

Einige Treppen sind stufenlos verstellbar. So können sie von Hunden unterschiedlicher Größe genutzt werden. Sie sind durch ihre flexible Einstellung auch für jedes Auto geeignet.

Anti-Rutsch-Belag

Damit sich die Hunde bei der Nutzung der Treppe sicher fühlen, ist ein rutschfester Untergrund sehr wichtig. Dies gilt sowohl für die einzelnen Trittstufen als auch für die gesamte Treppe, damit sie nicht verrutschen kann.

Stauraum

Einige Treppen bieten unter einzelnen Stufe noch zusätzlichen Stauraum. Hier kann beispielsweise Spielzeug aufbewahrt werden.

Herstellerangaben

Beim Kauf sollten die Angebote des Herstellers berücksichtigt werden. So kann ein Kundendienst oder eine Garantie von Nutzen sein.

Wie finde ich die richtige Größe für die Hundetreppe?

Wie bereits beschrieben ist die Größe der Hundetreppe von der Größe des Tieres und der zu überwindenden Höhe abhängig. Bei höheren Möbelstücken ist es nicht unbedingt notwendig, eine gleich hohe Treppe zu kaufen, stattdessen kann der Absatz zwischen Treppe und dem Objekt auch als zusätzliche Stufe dienen.

Entspannt in die Höhe mit einer Treppe

Hundetreppen helfen jedem Hund, unabhängig von Alter, Gewicht und möglichen Vorerkrankungen. Besonders wenn alles vor dem Kauf beachtet wird.

Bei handelsüblichen Sofas reichen normalerweise Treppen mit zwei oder drei Stufen völlig aus.

Welche Marken stellen qualitative Hundetreppen her?

Es gibt zahlreiche Hersteller, die Hundetreppen anbieten. Um für Dich die Auswahl einfacher zu machen, haben wir die fünf relevantesten Marken kurz vorgestellt.

PawHut

PawHut bieten Treppen mit Stufen aus Nadelfilz an, die eine sicheren Halt für den Hund gewährleisten. Außerdem bieten die Treppen zusätzlichen Stauraum und sind durch die Abmessungen sowohl für kleine als auch mittelgroße Hunde geeignet.

Trixie

Das Sotiment an Hundetreppen bei Trixie ist mannigfaltig. So haben sie klappbare Treppen als auch Rampen. Die klassische Hundetreppe ist aus Holz gebaut mit teppichbezogenen Stufen für einen sicheren Tritt. Unter den Stufen ist zudem noch zusätzlicher Stauraum geboten.

Pet Gear

Pet Gear hat sowohl zwei- als auch dreistufige Treppen. Die Trittflächen sind sehr groß und mit Teppich bezogen, sodass auch hier ein sicherer Halt gewährleistet ist. Gummifüße an der Unterseite verhindern ein Wegrutschen der Treppe bei der Nutzung.

Karlie

Die Hundetreppen von Karlie werden in zwei Größen angeboten. Die Bezüge können einfach abgenommen werden und Du kannst sie bei 30 Grad in die Waschmaschine stecken. Um ein Wegrutschen zu verhindern, ist der Boden rutschfest.

Wo kann man eine Hundetreppe kaufen?

Hundetreppen und ebenso Hunderampen werden sowohl im Zoogeschäft als auch online angeboten. Das Internet bietet eine größere Auswahl und meistens auch günstigere Angebote.

Einige Läden des Heimtierbedarfs bieten ebenfalls online Hundetreppen an. Auf folgenden Seiten wirst Du mit Hilfe unseres Ratgebers auf jeden Fall fündig:

amazon.de

Amazon ist weltweiter Marktführer des Online-Handels und bietet über mehr als 229 Millionen Produkte an. Dementsprechend groß ist hier auch die Auswahl bei Hundetreppen.

otto.de

Ein weiterer Online-Versandhändler ist Otto. Sie haben ihren Sitz in Deutschland und führen sowohl Hundetreppen als auch -rampen in ihrem Sortiment.

ebay.de

Das Online-Auktionshaus bietet auf ihrer Plattform sowohl neue als auch gebrauchte Aufstiegshilfen für den Hund an. Außerdem lohnt sich auch immer ein Blick auf ebay-kleinanzeigen.de.

fressnapf.de

Das ist die Webpräsenz des deutschen Tierbedarfsladen Fressnapf. Sie führen alles notwendige, was man für sein Haustier benötigt. Unter anderem auch Hundetreppen und -rampen.

real.de

Darüber hinaus gibt es noch weitere Anbieter für Hundetreppen. Hierzu zählt Real, beziehungsweise Kaufland, die eine große Produktvielfalt bieten. Auch bei Hundetreppen führen sie unterschiedlichste Ausführungen aus den verschiedenen Preissegmenten.

Wie viel kosten Hundetreppen?

Der Preis von Hundetreppen variiert je nachdem, was Du brauchst und möchtest. Günstige Modelle findest Du schon ab 30 Euro. Und wie bei so vielen Dingen gibt es nach oben keine wirkliche Grenze.

Wichtiges Zubehör für die Hundetreppe

Für die Hundetreppe an sich wird eigentlich kein zusätzliches Zubehör benötigt, wenn Du vor dem Kauf alle wichtigen Punkte beachtest. Unter Umständen brauchst Du vielleicht noch diese Dinge:

  • Falls nicht vorhanden können Anti-Rutsch-Füße für die Treppe nachgerüstet werden.
  • Genauso eine Folie für die einzelnen Stufen, damit eine rutschfeste Oberfläche garantiert ist.
  • Für die Gewöhnung des Hundes an die Treppe können Leckerlies oder Lieblingsspielzeug von Nutzen sein.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Hundetreppen

Du hast noch offene Fragen? Dann wirst Du hier bestimmt fündig und eine passende Antwort finden.

Entspannter Hund

Entspannte Hunde – entspannte Besitzer. Hundetreppen erleichtern das Leben von Tier und Mensch.

Hier haben wir die wichtigsten Fragen zusammengefasst und beantwortet.

Wie kann ich meinen Hund an die Hundetreppe gewöhnen?

In der Regel dauert die Gewöhnung an die Treppe nicht allzu lange. Wie schnell die Treppe angenommen und genutzt wird, hängt von dem Hund und seinem Charakter ab. Gib Deinem Hund ein wenig Zeit, um sich an das neue Objekt zu gewöhnen.

Am besten geschieht das in gewohnter Umgebung. Den Prozess kannst Du mit Leckerlis, dem Lieblingsspielzeug und viel Lob unterstützen. Stell sicher, dass die Treppe einen festen Stand hat, damit sich Dein Hund wohl und sicher fühlt.

Wie man es am besten bei einer Rampe macht, zeigt dieses Video:

Wie pflege ich die Hundetreppe richtig?

Eigentlich wird keine größere Pflege benötigt. Lediglich bei Verschmutzungen sollte sie gereinigt werden. Daher ist es ratsam, wenn Du schon bei der Kaufentscheidung auf ein Material mit einfacher Reinigung achtest.

Kann man eine Hundetreppe selber bauen?

Natürlich besteht auch die Möglichkeit mit notwendigen handwerklichen Können und Werkzeug eine Hundetreppe selber zu bauen. Mit Blick auf die Materialkosten lohnt sich das allerdings eher weniger. 
Sinnvoll kann es allerdings sein, einen kostengünstigen Testdummy aus Styropor zu bauen, um zu sehen, wie der Hund auf die Treppe reagiert.

Hierfür werden die Styroporplatten gestapelt und mit Klebeband fixiert. Abschließend werden die einzelnen Stufen miteinander verbunden. Dies ist wesentlich günstiger und auch einfacher als der Holzbau und ist praktisch, um die Hundetreppe zu testen.

Treppen für das Auto?

Nicht nur Zuhause in den eigenen vier Wänden gilt es Höhen zu überwinden. Auch unterwegs und vor allem der Weg ins Auto bieten einige Hürden. So kann oft auf Autofahrten mit dem Hund auch nicht verzichtet werden.

Sei es zur Hundeschule, zum Tierarzt oder auf dem Weg in den Urlaub.
Deswegen ist es ratsam über eine Anschaffung einer mobilen Hundetreppe nachzudenken. Diese schont nicht nur Gelenke von Tier und Mensch, sondern auch den Lack des Autos.

Es gibt verschiedene Anbieter für derartige Hundetreppen. Was Du beachten solltest, ist eine Klapp-Funktion, um Platz zu sparen. Außerdem sollte die Treppe mit Deinem Fahrzeug kompatibel sein.

Weiterführende Quellen

  • Wenn Du noch nicht die richtige Transportbox gefunden hast: Mehr erfahren.
  • Ein Trinknapf, den Du perfekt auf Reisen mitnehmen kannst: Mehr erfahren.
  • Willst Du Deinen Hund noch mehr fördern? Mehr erfahren.